Backofen Test 2024: Die 30 besten Backöfen im Vergleich

Von Jan-Philipp Lynker - 01.02.2024

Die besten Backöfen in der Schweiz

Zum Ratgeber unserer Fachredaktion

Beste Backöfen (1 - 30 von 1202)

sortieren nach
Sortierung Sortierung
Filtern Filter

Backofen Test & Vergleich: Unser Backofen Kauf-Ratgeber

Jan-Philipp Lynker
von: Jan-Philipp Lynker
aktualisiert am: 01.02.2024

Der Backofen – vielfältiger Helfer in der Küche

2 Kinder beim KuchenbackenDer Backofen begleitet uns Menschen als Kochstelle eigentlich schon seit wir das Feuer für uns entdeckt haben. Vor vielen Jahrhunderten war er aber lediglich eine Kuhle im Boden, die mit Glut gefüllt wurde, später hatten wir dann schon Lehm-Backöfen. Und heute erfreuen wir uns vieler technischer Raffinessen wie Heißluft, Umluft, Induktion, selbstreinigenden Funktionen und vielem mehr. Das Angebot an Backöfen ist groß und teilweise unübersichtlich. Damit du dich nicht von dem vielen Chrom und Edelstahl blenden lässt, haben wir in unserer Backofen Kaufberatung die wichtigsten Informationen für dich zusammengestellt.

Backofen ist nicht gleich Backofen

Die Funktionsweise: Über ein Heizelement wird die Luft im Ofen erhitzt und die voreingestellte Temperatur für den Garzeitraum gehalten. Je nach Gerät funktioniert das mal mehr, mal weniger verlässlich. Besonders bei alten Backöfen schleichen sich mit der Zeit Temperaturschwankungen ein, die das Backergebnis ruinieren können. Wenn du dich wunderst, warum der Käsekuchen nach Omas Rezept beim 800sten Mal plötzlich nicht mehr gelingt, kann das durchaus an deinem Backofen liegen. Schuld können verzogene Dichtungen oder ein kaputter Temperaturfühler sein.

Aber nicht nur die abnehmende Leistung deines alten Backofens kann ein Argument für einen neuen sein. Die modernen Geräte von heute bringen einiges an Komfort mit. Zudem werden sie immer energiesparender gebaut.

Musst du Platz sparen und kannst keinen regulären Backofen einbauen? Dann schau doch mal bei unserer Mini-Backofen Kaufberatung vorbei!
Wir haben hier einige der gängigsten Funktionen zusammengetragen. Findige Hersteller:innen präsentieren aber immer wieder neue Techniken. Wir konzentrieren uns in unserem Backofen-Vergleich auf Elektrobacköfen, es gibt daneben aber natürlich auch Backöfen, die mit Gas heizen.

Backofen - Was muss ich beachten?

Backöfen können heute viel mehr als nur backen. Ausgestattet mit Dampfgarer, Grill und Co. sind heute die verschiedensten Gerichte und Zubereitungsarten denkbar. Sicherheit geht vor - dein neuer Backofen sollte mindestens eine Mehrfachverglasung haben, damit du dir nicht die Finger verbrennst. Für Haushalte mit Kindern sollte auch eine Kindersicherung vorhanden sein.

Tipp: Achte auf den Stromverbrauch, der ist je nach Marke sehr unterschiedlich. Unterhalb der Energieeffizienzklasse B solltest du aber nicht kaufen.

Folgende Elektrobacköfen können wir dir empfehlen

AEG BPS33102ZM Backofen - Gleichmäßige Heißluft

Der AEG BPS33102ZM ist ein moderner und leistungsstarker Backofen, der in keiner Küche fehlen sollte. Mit seinen zahlreichen Funktionen und einer ansprechenden Optik überzeugt er auf ganzer Linie. Doch was genau macht diesen Backofen so besonders? Wir haben uns das Gerät genauer angeschaut und stellen dir hier die wichtigsten Features vor.

  • Intuitive Bedienung: Der AEG BPS33102ZM punktet mit einem übersichtlichen Bedienfeld und einem leicht verständlichen Menü, sodass du problemlos alle Funktionen nutzen kannst.

  • Gleichmäßige Hitzeverteilung: Dank der SurroundCook-Technologie wird die Hitze im gesamten Garraum gleichmäßig verteilt, sodass deine Gerichte stets perfekt gegart werden.

  • Einfache Reinigung: Die Pyrolyse-Selbstreinigungsfunktion sorgt dafür, dass du den Backofen mühelos sauber halten kannst, ohne stundenlang schrubben zu müssen.

  • Energieeffizient: Mit der Energieeffizienzklasse A+ arbeitet der AEG BPS33102ZM besonders sparsam und schont somit die Umwelt und deinen Geldbeutel.
Das hat uns am AEG BPS33102ZM gestört
  • Höherer Preis: Der AEG BPS33102ZM liegt preislich im höheren Segment, was für einige Nutzer:innen abschreckend sein könnte.
Unser Fazit zum AEG BPS33102ZM

Der AEG BPS33102ZM ist ein hochwertiger und leistungsstarker Backofen, der mit seiner intuitiven Bedienung, gleichmäßigen Hitzeverteilung und einfachen Reinigung punktet. Zwar liegt er preislich etwas höher, doch die Investition lohnt sich aufgrund der hervorragenden Qualität und der Energieeffizienz. Wenn du auf der Suche nach einem zuverlässigen und modernen Backofen bist, der dir das Kochen und Backen erleichtert, ist der AEG BPS33102ZM genau das Richtige für dich.

Bosch HBG675BS1 - Mit Pyrolyse

Der Bosch HBG675BS1 ist ein moderner und leistungsstarker Backofen, der in jeder Küche für kulinarische Höhenflüge sorgt. Mit seiner eleganten Edelstahl-Optik und dem intuitiven Bedienfeld fügt er sich nahtlos in jedes Küchendesign ein. Doch nicht nur das Äußere überzeugt, auch die inneren Werte des Bosch HBG675BS1 können sich sehen lassen.

  • Perfekte Backergebnisse: Der Bosch HBG675BS1 überzeugt mit gleichmäßiger Wärmeverteilung und präziser Temperaturkontrolle, sodass Kuchen, Brot und Co. immer optimal gelingen.

  • Grillgenuss pur: Dank der leistungsstarken Grillfunktion zauberst du im Handumdrehen knusprige Pizzen, saftige Steaks und goldbraune Aufläufe.

  • Einfache Handhabung: Das übersichtliche Bedienfeld und die praktischen Funktionen wie Timer und Schnellaufheizung machen die Bedienung des Bosch HBG675BS1 zum Kinderspiel.

  • Sicherheit für die ganze Familie: Der Backofen verfügt über eine Kindersicherung und eine kühle Front, sodass auch die kleinsten Küchenhelfer:innen unbesorgt mithelfen können.
Das hat uns beim Bosch HBG675BS1 gestört
  • Hoher Reinigungsaufwand: Trotz der Pyrolyse-Funktion kann die Reinigung des Backofens manchmal etwas mühsam sein, da hartnäckige Verschmutzungen eventuell nicht vollständig entfernt werden.

  • Garen von Fleisch: Bei der Zubereitung von Braten und anderen Fleischgerichten könnte der Bosch HBG675BS1 noch etwas besser abschneiden, um ein perfektes Ergebnis zu erzielen.
Unser Fazit zum Bosch HBG675BS1

Der Bosch HBG675BS1 ist ein zuverlässiger und leistungsstarker Backofen, der mit seinen vielfältigen Funktionen und der einfachen Handhabung überzeugt. Trotz kleinerer Schwächen bei der Reinigung und beim Garen von Fleisch bietet er ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis und ist eine Bereicherung für jede Küche. Mit dem Bosch HBG675BS1 holst du dir einen echten "Küchenstar" ins Haus, der für leckere und gelungene Gerichte sorgt.

Bauknecht BAR2 KH8V2

Der Bauknecht BAR2 KH8V2 IN Einbau-Backofen ist ein eleganter Ofen mit einer Edelstahlfront und hydrolytischer Selbstreinigungsfunktion. Der Ofen verfügt über PowerHeißluft und eine Energieeffizienzklasse von A+, die einen vergleichsweise geringen Stromverbrauch bei niedriger Betriebslautstärke gewährleistet.

  • Edle Optik: Die neutrale Edelstahlfront sieht in deiner Küche gut aus - egal, in welcher Optik diese gehalten ist.

  • Leise und stromsparend: Vergleichsweise geringer Stromverbrauch bei niedriger Betriebslautstärke.

  • Schnell aufgeheizt:  Es wird wenig Zeit benötigt, um den Backofen auf Betriebstemperatur aufzuheizen.
Das hat uns beim Bauknecht BAR2 KH8V gestört
  • Selbstreinigungsprogramm ausbaufähig: Trotz des Programms zur Selbstreinigung musst du selbst viel schrubben
Unser Fazit zum Bauknecht BAR2 KH8V

Der Bauknecht BAR2 KH8V2 IN Einbau-Backofen vereint Energieeffizienz (A+) und ansprechendes Design mit einer eleganten Edelstahlfront. Mit 71 Litern Garraum bietet er ausreichend Platz für Ihre Gerichte. Die hydrolytische Selbstreinigungsfunktion erleichtert die Pflege, während die PowerHeißluft-Technologie für schnelles Aufheizen sorgt. Der Ofen arbeitet leise und stromsparend, was ihn ideal für umweltbewusste Haushalte macht, die Wert auf Effizienz und Ästhetik legen.

Diese Grundfunktionen sollte dein Backofen bieten

Ein Backofen kann viel mehr als einfach nur dein Essen zubereiten, dir stehen vielfältige Funktionen zur Verfügung. Welche das sind, verraten wir dir hier: 

Heizart

Funktionsweise

Ober- und Unterhitze

Heizspiralen heizen die Decke und den Boden des Backofens auf. Sind Ober- und Unterhitze separat ausgewiesen, dann sind sie getrennt schaltbar.

Tipp: Mit Unterhitze wird der Pizzaboden knuspriger.

Umluft

Ein Ventilator verwirbelt permanent die heiße Luft. Die Temperatur ist dadurch im ganzen Ofen konstant. Es können mehrere Einschübe genutzt werden, alles wird gleichmäßig gegart.

Heißluft

Funktioniert wie die Umluft-Funktion, hier befindet sich allerdings um den Ventilator herum noch ein Heizring.

Grill

Die obere Heizspirale wird besonders stark erhitzt, die Lebensmittel werden angeröstet. Gibt manchen Gerichten den letzten Schliff, ersetzt aber keinen echten Grill.
Gut geeignet zum Gratinieren.

Dampfgaren

Ermöglicht Garen mit Dampf bei einer Temperatur von 50 bis 100 °C. Der Backofen benötigt dazu aber einen direkten Wasseranschluss.

Induktion

Erfordert induktionstaugliches Kochgeschirr. Vorteil: Nicht die Luft im Backofen wird aufgeheizt, sondern das Kochgeschirr direkt. Energiesparend, aber teuer in der Anschaffung.

Bratfunktion

Für Bratenfreunde: Der Backofen heizt bis auf 230 °C hoch, die Poren des Fleisches verschließen sich, der Saft tritt nicht aus. Anschließend senkt sich die Temperatur automatisch auf die Voreinstellung.

Schnellheizen

Verkürzt die Aufwärmzeit des Backofens. Besonders gut für Tiefkühlprodukte geeignet.

Pizzastufe

Verspricht Pizza wie vom Lieblingsitaliener. Alternative: der Pizzaofen oder Pizzastein. Der Backofen sollte dann eine Temperatur von 300 °C problemlos meistern, die meisten kommen aber nur bis 250 °C.

Welche Sicherheitsvorkehrungen sind wichtig?

Wenn du Kinder im Haushalt hast oder dazu tendierst, dich öfter am Backofen zu verbrennen, solltest du auf folgende Sicherheitsmaßnahmen achten:

  • Mehrfachverglasung: Bietet weniger Verbrennungsrisiko, da die äußerste Glasschicht weitestgehend kühl bleibt.

  • Kindersicherung: Schützt Kinderhände vor Verbrennungen. Durch einen speziellen Schließmechanismus können Kinder die Backofentür nicht öffnen.

Welche Einbauarten gibt es bei Backöfen?

Wie die meisten Elektro-Großgeräte werden auch Backöfen nach der Einbaumöglichkeit unterschieden. Es gibt sie als Einbauöfen für Einbauküchen, aber auch freistehend - die sogenannte Stand-Alone-Variante. Häufiger wird allerdings der Einbaubackofen verwendet.

Wenn du auch ein neues Kochfeld benötigst, solltest du über ein kombiniertes Gerät nachdenken. Dabei wird das Kochfeld direkt über dem Backofen installiert. Brauchst du hingegen einen Backofen, der im Hochschrank auf Sichthöhe eingebaut wird, benötigst du ein separates Gerät. Diese Variante erspart dir übrigens lästiges Bücken und kleine Kinder kommen gar nicht erst in Greifweite. Allerdings braucht man dafür entsprechend Platz.

Das solltest du beim Backofen-Kauf beachten

Bildausschnitt: Hand die einen Ofen einstelltBacköfen gibt es mit den verschiedensten Ausstattungen und Designs. Sich hier zurechtzufinden, ist gar nicht so leicht. Hilfreich bei der Wahl sind auch immer die Kundenbewertungen in Online-Shops. Nachfolgend haben wir aber die wichtigsten Kriterien auch noch mal für dich in der Zusammenfassung:

Verbrauch - Mindestens Klasse A

Da der Elektrobackofen seine Energie durch Strom bezieht, sollte man immer auf den Verbrauch achten. Damit kannst du übers Jahr einiges sparen. Wie bei jedem Elektro-Großgerät werden auch Backöfen in die bekannten Energieeffizienzklassen G bis A unterteilt. Wir empfehlen dir, nicht unter Klasse A zu kaufen. Produkte dieser Klasse gibt es bereits im unteren Preissegment.

Zubehör - auf Passgenauigkeit achten

Backöfen sollten mit einer Basisausstattung aus Backblechen, einer Fettpfanne (ein tieferes Backblech) und einem Backrost ausgestattet sein.
Auch wenn Backöfen auf den ersten Blick alle gleich groß erscheinen, der Backinnenraum ist es definitiv nicht. Deshalb passt nicht jedes Backblech und jeder Rost in jeden Backofen.
Angenehm ist ein Backofen mit Teleskopstangen, bzw. Teleskopauszug. Damit kannst du Backbleche bequem ein- und ausfahren. Wenn dein Backofen solch einen Teleskopauszug besitzt, musst du nicht mit dem heißen Blech hantieren, wenn du mal den Garzustand von Kuchen und Co. testen willst.

Technische Ausstattung - Grundfunktionen sind erforderlich 

moderner Backofen auf BrusthöheModerne Backöfen überschlagen sich heute nahezu mit den neuesten technischen Funktionen. Einige Geräte können sogar schon per App über das Smartphone bedient werden. Welche Funktionen du genau brauchst, obliegt ganz deinem persönlichen Geschmack und Budget. Denn je technisch ausgefeilter, desto teurer wird der Spaß auch.

Standard sollten aber:

  • mehrere Heizarten wie separate Ober- und Unterhitze, Umluft und Grill
  • eine Mehrfachverglasung sowie
  • eine gute Beleuchtung sein.

Empfehlenswert sind zudem eine Kindersicherung und eine selbstreinigende Funktion.
Tipp: Besitzt dein Backofen keine selbstreinigende Funktion, ist die Reinigung auch mit dem Dampfreiniger möglich!

Design

Immer häufiger sind Backöfen mit Edelstahloptik zu finden. Es gibt aber auch noch Modelle mit einer weißen Front. Dein Geschmack und Stil sind hierbei gefragt. Achte darauf, dass der Backofen sich optisch gut mit dem Rest deiner Küche ergänzt. Das ist vor allem bei Einbaubacköfen wichtig. 

Das neue EU-Energielabel - Gültig ab März 2021

Das neue Energielabel im ÜberblickAb dem 1. März 2021 gelten neue Regelungen bei dem europaweit geltendem Energielabel. Die wohl wichtigste Neuerung: Die Energieklasse A+ bis A+++ entfallen und werden in die Kategorisierung von A bis G übernommen.

Das bedeutet konkret: Die Berechnungsmethode wurde modernisiert und an das tatsächliche Verbrauchsverhalten angepasst. Dadurch wird das neue EEK-Label der EU aussagekräftiger und sollte bei deiner Kaufentscheidung definitiv berücksichtigt werden.
Wichtig: Das alte und das neue Label lassen sich nicht miteinander vergleichen.

Außerdem wurden die Piktogramme überarbeitet und geben einige Zusatzinformationen zum betreffenden Produkt. Optisch orientieren sich die Piktogramme an den kleinen, sympathischen Bildchen von IKEA, finden wir. Weiterhin findet sich auf den neuen Labels ein kleiner QR-Code, welcher direkt zur EPREL (European Product Database for Energy Labeling) führt. Diese europäische Produktdatenbank enthält weitere kostenfreie Informationen zum Produkt, damit du sämtliche benötigten Informationen direkt auf dem Label und alle zusätzlichen Infos nach Bedarf einsehen kannst. 

„Ein Anreiz für Innovationen“

Die neuen obersten Klassen A und B werden anfangs nur von sehr wenigen Produkten erreicht werden, was tatsächlich auch so erdacht wurde. Die Bundesregierung möchte damit einen „Anreiz für technische Innovationen” geben, weist aber auch darauf hin, dass auch heute schon vergleichsweise sparsame Produkte in den meisten Themengebieten verfügbar sind. Diese sind dann allerdings Energieklasse B oder sogar C. Die Effizienz ändert sich dadurch nicht, sie sind ebenso effizient wie ehemalige A+++ Geräte.  

Welche Reinigungsverfahren gibt es bei einem Backofen?

Klar, nach jedem Gebrauch sollte der Backofen feucht ausgewischt werden. Langfristig können sich aber trotzdem unschöne Ablagerungen in dem Backofen breit machen. Wie du diese beseitigen kannst, erfährst du hier:

Reinigungsverfahren

Funktionsweise

Katalyse (activeClean)

Oxidiert Lebensmittelrückstände. Das erfolgt normalerweise erst bei einer Temperatur von 400 °C, eine spezielle Beschichtung leitet den Vorgang bereits zwischen 200 und 300°C ein.

Pyrolyse

Reinigt mit extremer Hitze. Der Backofen wird auf bis zu 500 °C hochgeheizt, für bis zu zwei Stunden. Rückstände pulverisieren dabei zu Asche. Nachteil: Kostet einiges an Energie.

Hydrolyse (Steam oder Vapor Clean)

Reinigt mit Wasserdampf. In die Bodenwanne des Backofens wird etwa ein halber Liter Wasser mit ein wenig Spülmittel gegossen. Im aufgeheizten Zustand verdampft das Wasser und löst Lebensmittelreste.

Diese Funktion kannst du mit einer ofenfesten Form und Spülwasser "nachbauen".

Tipps der Verbraucherzentrale: Stromsparen in der Küche

Backöfen und Herde sind echte Stromfresser. Sie machen in einem 2-Personen-Haushalt circa 10 % des verbrauchten Jahresbedarfs aus. Um den eigenen Verbrauch hier etwas zu senken, haben wir ein paar praktische Tipps der Verbraucherzentrale für dich.

  • Achte auf das Label: Besonders bei Backöfen kann dir das Energielabel Aufschluss über den zu erwartenden Verbrauch geben. Beachte aber, dass es aktuell noch kein Energielabel für Herde und Kochfelder gibt.
  • Gas ist der bessere Strom: Solltest du eine Neuanschaffung planen, schau dir doch mal gasbetriebene Varianten an. Sie sind sparsamer als elektrische Geräte und Gas ist schlichtweg günstiger als Strom.
  • Verzichte aufs Vorheizen: Bis zu 20 % Energie kann gespart werden, indem du den Backofen nicht leer "hochfahren" lässt. Ausnahmen sind dabei empfindliche Speisen wie Blätterteig oder Filets.

Backöfen im Test bei Stiftung Warentest (03/2023)

Testkriterien und Methodik

Stiftung Warentest hat in einem ausführlichen Backofen Test die besten Modelle für euch unter die Lupe genommen. Dabei wurde besonderer Wert auf die Kriterien Backergebnisse, Bedienung, Energieeffizienz, Sicherheit und Reinigung gelegt. Schließlich wollen wir alle in der Küche möglichst stressfrei leckere Gerichte zaubern, oder? Die drei Modelle, die wir euch heute vorstellen, sind der Siemens HB578ABS0, der Bosch HBG675BB1 und der Gorenje BPS 6737.

Siemens HB578ABS0 – Testsieger bei Stiftung Warentest

Der Siemens HB578ABS0 hat sich im Backofen Test als echter Alleskönner bewährt. Er überzeugt nicht nur durch seine hervorragenden Backergebnisse, sondern auch durch die einfache Bedienung und die energieeffiziente Nutzung. Mit einer selbstreinigenden Pyrolyse-Funktion wird auch die Reinigung zum Kinderspiel.

Durch sein schickes Design und die hohe Qualität kann dieser Backofen auch optisch punkten. Wer einen zuverlässigen Allrounder sucht, liegt hier genau richtig.

Bosch HBG675BS1 – Mit Pyrolyse

Im Backofen Test zeigt sich der Bosch HBG675BS1 als besonders leistungsstarkes Modell. Er punktet mit schnellen Aufheizzeiten und gleichmäßigen Backergebnissen. Die Bedienung ist dank der intuitiven Benutzeroberfläche einfach und unkompliziert.

Die Energieeffizienzklasse A+ sorgt für einen sparsamen Verbrauch, während die Pyrolyse-Selbstreinigung den Reinigungsaufwand minimiert. Der Bosch HBG675BS1 ist damit ein wahrer Kraftprotz, der jede Küche aufwertet.

Gorenje BPS 6737 – Der Preis-Tipp

Der Gorenje BPS 6737 hat sich im Backofen Test als Preis-Leistungs-Tipp herausgestellt. Mit seinen guten Backergebnissen, der einfachen Bedienung und einer Energieeffizienzklasse von A+ kann er sich locker mit den anderen Modellen messen. Seine spezielle AquaClean-Funktion erleichtert die Reinigung und spart so Zeit und Mühe.

Der Gorenje BPS 6737 ist damit eine attraktive Alternative für alle, die einen leistungsstarken Backofen suchen, der nicht zu sehr ins Geld geht.

Fazit zum Backofen Test von Stiftung Warentest - Ausgewogener Test

Zusammengefasst hat der Backofen Test von Stiftung Warentest gezeigt, dass es für jeden Geschmack und Geldbeutel den passenden Backofen gibt. Der Siemens HB578ABS0 überzeugt als Alleskönner, während der Bosch HBG675BB1 mit seiner hohen Leistung punktet.

Für preisbewusste Käufer ist der Beko BIM22301X ein echter Preis-Leistungs-Hit, und der Gorenje BPS 6737 bietet sich als Geheimtipp mit guten Leistungen und praktischen Funktionen an.

Backöfen - Häufige Fragen (FAQ)

Wir haben für dich die 9 wichtigsten Fragen zum Thema Backöfen gesammelt und für dich beantwortet:

Was ist der Unterschied zwischen einem Backofen und einem Herd?

Ein Backofen ist ein Küchengerät zum Backen, Braten oder Garen von Speisen, während ein Herd zusätzlich ein Kochfeld für Töpfe und Pfannen besitzt. Backöfen können als autarke Einbaugeräte in Küchenhochschränken integriert werden, während Herde meist freistehend sind oder als Kombigerät mit Kochfeld und Backofen erhältlich sind.

Welche Funktionen sollte ein guter Backofen haben?

Ein guter Backofen sollte über verschiedene Heizarten wie Ober-/Unterhitze, Umluft und Grillfunktion verfügen.

Zusätzliche Funktionen wie eine integrierte Mikrowelle, Dampfgarer oder Pizzastufe können je nach individuellen Bedürfnissen sinnvoll sein.

Was ist der Unterschied zwischen Umluft und Ober-/Unterhitze?

Familie holt frisch gebackene Brötchen aus dem OfenDer Hauptunterschied zwischen Umluft und Ober-/Unterhitze liegt in der Wärmeverteilung.

Ober-/Unterhitze erwärmt den Backofen durch separate Heizelemente oben und unten, ideal für traditionelles Backen und Braten.

Umluft hingegen verwendet einen Ventilator, der die Hitze gleichmäßig im Garraum verteilt, was das gleichzeitige Garen auf mehreren Ebenen ermöglicht.

Wie reinige ich meinen Backofen am besten?

Zur Reinigung des Backofens eignen sich spezielle Backofenreiniger oder Hausmittel wie Essig, Backpulver und Zitronensaft. Bei einigen Backöfen gibt es auch Selbstreinigungsfunktionen wie Pyrolyse oder Katalyse, die die Reinigung erleichtern.

Was bedeutet Energieeffizienzklasse bei Backöfen?

Die Energieeffizienzklasse gibt an, wie sparsam ein Backofen im Vergleich zu anderen Geräten ist. Die Skala reichte bei älteren Geräten von A+++ (sehr sparsam) bis D (weniger sparsam).

Seit März 2021 wurde die Skala überarbeitet. Sie geht nur noch von A bis G und die Verbrauchswerte sind deutlich strenger eingestuft. Was vorher A+++ war, ist mit der neuen Energieeffizienzklasse nur noch etwa B.

Ein sparsamer Backofen verbraucht weniger Energie und schont somit die Umwelt und den Geldbeutel.

Wie viele Einschubebenen sollte mein Backofen haben?

Die Anzahl der Einschubebenen in einem Backofen hängt von deinen persönlichen Bedürfnissen und Kochgewohnheiten ab. In der Regel verfügen die meisten Backöfen über drei Einschubebenen, was für die meisten Haushalte ausreichend ist. Wenn du jedoch häufig mehrere Gerichte gleichzeitig zubereiten möchtest, kann ein Backofen mit mehr Einschubebenen von Vorteil sein.

Was ist ein Dampfbackofen und welche Vorteile bietet er?

Ein Dampfbackofen kombiniert die Funktionen eines herkömmlichen Backofens mit denen eines Dampfgarers. Durch das Garen mit Dampf bleiben Nährstoffe, Aromen und Farben der Speisen besser erhalten und das Ergebnis ist oft saftiger und zarter.

Wie viel kostet ein guter Backofen?

Die Preisspanne für Backöfen ist groß und hängt von Faktoren wie Marke, Funktionen und Größe ab. Gute Einsteigermodelle sind bereits ab ca. 200 Euro erhältlich, während hochwertige Geräte mit vielen Funktionen mehrere tausend Euro kosten können.

Wie lange hält ein Backofen im Durchschnitt?

Die Lebensdauer eines Backofens hängt von der Qualität des Geräts und der Nutzung ab. Im Durchschnitt halten Backöfen etwa 10 bis 15 Jahre. Regelmäßige Wartung und Pflege können die Lebensdauer verlängern.

Wie hat dir diese Kaufberatung gefallen?

271 Bewertungen

Laden...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut oder laden Sie die Seite neu.
Schließen