PreisVergleich.ch PreisVergleich.ch

Curved Monitor Test

Testsieger
Modell
Preis
1.
Testsieger
S27E510C 68,58 cm (27 Zoll) Curved Monitor (HDMI, D-Sub, 4ms Reaktionszeit, 60 Hz Wiederholungsfrequenz, 1920 x 1080 Pixel) schwarz
SAMSUNG - S27E510C 68,58 cm (27 Zoll) Curved Monitor (HDMI, D-Sub, 4ms Reaktionszeit, 60 Hz Wiederholungsfrequenz, 1920 x 1080 Pixel) schwarz
SFr. 405.12 1
Versand: gratis, Lieferzeit: unbk.
Amazon.de
2.
LG 34UC98-W 86,4 cm (34 Zoll) Computer-Monitor (HDMI, Thunderbolt 2, USB 3.0, Display Port, 5 ms Reaktionszeit, ergonomischer Neigefuß mit Höhenverstellung, Curved Ultra Wide QHD) Weiß
LG - LG 34UC98-W 86,4 cm (34 Zoll) Computer-Monitor (HDMI, Thunderbolt 2, USB 3.0, Display Port, 5 ms Reaktionszeit, ergonomischer Neigefuß mit Höhenverstellung, Curved Ultra Wide QHD) Weiß
SFr. 938.77 1
Versand: gratis, Lieferzeit: sofort
Amazon.de
3.
HP Envy 34c (K1U85AA) Curved Media Monitor 86,36 cm (34 Zoll) (HDMI, USB, 8ms Reaktionszeit, 4K Wide Quad HD, MHL, DisplayPort, gebogener Bildschirm)
HEWLETT PACKARD - HP Envy 34c (K1U85AA) Curved Media Monitor 86,36 cm (34 Zoll) (HDMI, USB, 8ms Reaktionszeit, 4K Wide Quad HD, MHL, DisplayPort, gebogener Bildschirm)
SFr. 923.72 1
Versand: gratis, Lieferzeit: sofort
Amazon.de
4.
C3583FQ/BS 88,9 cm (35 Zoll) MVA-Monitor (VGA, DVI, 2x HDMI, 2x DisplayPort, 2560 x 1080, 160 Hz, 4ms Reaktionszeit) schwarz/silber
AOC - C3583FQ/BS 88,9 cm (35 Zoll) MVA-Monitor (VGA, DVI, 2x HDMI, 2x DisplayPort, 2560 x 1080, 160 Hz, 4ms Reaktionszeit) schwarz/silber
SFr. 645.78 1
Versand: gratis, Lieferzeit: sofort
Amazon.de
5.
SE790C Series S34E790C
SAMSUNG - SE790C Series S34E790C
SFr. 822.55
Versand: gratis, Lieferzeit: sofort
Techmania.ch
Meta­Score Test­er­geb­nis
Kunden­bewertung
Bewertung
90%
gut
04/2017
Kunden­bewertung
42 Bewertungen
Bewertung
90%
gut
04/2017
Kunden­bewertung
23 Bewertungen
Bewertung
89%
gut
02/2017
Kunden­bewertung
4 Bewertungen
Bewertung
88%
gut
03/2017
Kunden­bewertung
7 Bewertungen
Bewertung
88%
gut
04/2017
Kunden­bewertung
49 Bewertungen
Daten werden geladen

Weitere Curved Monitore

Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Mehr Produkte anzeigen

Curved Monitor Kaufberater

1. Das Wichtigste in Kürze

  • Curved Monitore sind handelsübliche PC Bildschirme mit einem gebogenen Display. Für Sie gelten dieselben Unterscheidungsmerkmale, wie Bildausgänge, Farbtreue, Reaktionszeit, Bildschirmdiagonale und Auflösung, wie für normale Displays auch.
  • Der Bildschirm ist mehr an die runde Form des menschlichen Sichtfeldes angepasst und bewirkt ein einheitlich scharfes Bild. Dadurch wird die Immersion erhöht.
  • Einen Mehrwert erreichen Sie aber nur mit der richtigen Ausrichtung, Größe und Auflösung des Curved Monitors.
  • Damit sich der höhere Preis eines Curved Monitors rentiert, sollten Sie unbedingt durch Ausprobieren Ihren persönlichen “Sweet Spotherausfinden.

2. Curved Monitore im Vergleich - Sich für bessere Displays verbiegen?

moderner Curved Monitor von vorneGebogene Displays. Machen sie die Seherfahrung tatsächlich besser oder sind sie nur ein Gimmick, um neue und vor allem teure Produkte zu verkaufen? Auf dem Fernsehmarkt haben sich die gebogenen TVs aus gutem Grund nicht durchgesetzt. Doch Hersteller wie Samsung, LG, DELL oder Acer produzieren jedes Jahr gezielt Curved Monitore.

Sind gebogenen Displays tatsächlich eine runde Sache und lohnt sich die Mehrausgaben im Vergleich zu normalen Bildschirmen? Die Antwort darauf und auf was Sie beim Kauf der krummen Scheibe achten müssen, finden Sie in unserem Curved Monitor Vergleich.

Was ist ein Curved Monitor?

Bei einem Curved Monitor handelt es sich um einen PC Monitor, dessen Display horizontal gebogen ist. Ansonsten gleicht er im Aufbau seinen ungebogenen GeschwisternBrüdern. Bild-Anschlüsse wie Displayport, HDMI und DVI sind auch bei einem Curved Monitor vorhanden. Zudem gelten die gleichen Merkmale wie Kontrast, Bildschirmgröße in Zoll, Reaktionszeit in ms, Farbtreue, Auflösung und Betrachtungswinkel in Grad.

3. Was sind die Vorteile eines Curved Monitors?

Ultrawide Curved Monitor von vorneOftmals gibt es flache und gebogenen Monitore vom gleichen Hersteller mit denselben technischen Daten. Doch die Curved-Version ist etwas teurer, da die Produktion aufwendiger ist und ein Vorteil versprochen wird.
Aber ist der Vorteil wirklich so groß, dass sich die Mehrausgabe rentiert?

Die Antwort ist in diesem Fall nicht so einfach und lautet: Es kommt drauf an.
Maßgeblich entscheidend für einen Vorteil, ist der Sitzabstand, sowie die Sitzposition zum Monitor. Zusätzlich spielt der Grad der Verbiegung noch eine Rolle.

Der Vorteil der mit einem Curved Screen erzielt wird liegt auf der Hand: Unser Auge ist gebogen und hat deshalb ein rundliches Sichtfeld. Sitzen wir vor einem großen Bildschirmen werden die Ecken unscharf und das Seherlebnis getrübt. Curved Monitore versuchen dem entgegenzuwirken, indem Sie die Ecken mehr der concaven Form des Auges anpassen und quasi das Bild näher heranholen. Es ist nicht nach hinten abgeknickt und bleibt scharf.

Bei Curved Displays machen die Kleinigkeiten den Unterschied

Einschränkungen gibt es dennoch. Zum einen muss die Sitzposition mittig und zentral sein, um den größtmöglichen Effekt zu erzielen. Schaut man gar von der Seite auf den Bildschirm oder es wollen mehrere Personen vor ein und demselben Monitor sitzen, ist der Curved-Effekt sogar hinderlich - Curved Fernseher sind daher weniger sinnvoll.

Zweitens kommt es auf Wölbungsradius an. Dies wird mit einem 1000er-Wert und dem Buchstaben “R” (Radius) angegeben. Er beschreibt den Radius des theoretischen Kreis, der ausgehend von der Biegung entsteht und quasi um den Nutzer herum geht. Ein Monitor mit 3000 R Wölbungsradius hat also eine größere Krümmung als ein Modell mit 1800 R. Je nach Hersteller variieren die Grade der Krümmung.

Im direkten Zusammenhang steht dazu der Sitzabstand. Um ein immersives Seherlebnis wahrzunehmen, ist die richtige Distanz der Augen zum Display wichtig, sodass die Kurve direkt an den Außenseiten des Blickfeldes ist. Hier spielt auch die Größe eine Rolle. Curved Monitore mit 27 - 34 Zoll sind deshalb keine Seltenheit. Ist die Krümmung zu schwach oder sitzen Sie zu weit entfernt, macht der positive Effekt die Biege.
Genau dies ist auch der Grund, warum der Nutzen von Curved Fernsehern so gering ist. Nur wer im sogenannten Sweet Spot vor einem ausreichend großen TV sitzt, hat tatsächlich etwas von der Krümmung. Wer dagegen außerhalb des idealen Punktes sitzt oder sogar seitlich auf den Fernseher schaut, leidet unter dem verringerten Blickwinkel.

vier verschiedene Arten von Curved MonitorenEs ist also ratsam sich ausgiebig mit der idealen Distanz und Bildschirmgröße zu beschäftigen und genau auszuprobieren, was für Ihr Nutzungsszenario passt. Scheuen Sie sich nicht davor, vorher genau Ihr Wohnzimmer, Ihren Schreibtisch und Ihre Sitzposition auszumessen. Mit einem Zollstock oder Maßband lassen sich so die richtigen Abstände finden. Da dies jedoch abhängig vom persönlichen Geschmack ist, gibt es keine Faustregel. Jeder Nutzer hat andere Vorlieben und möchte eventuell nicht so ein ganz immersives Erlebnis.
Curved Monitore sind aus diesen Gründen, die das Seherlebnis verbessern, auch relativ groß. Unter 24 Zoll finden Sie deshalb keine Produkte. 27 Zoll, 28 Zoll, 31 Zoll, 32 Zoll oder gar 35 Zoll Curved Monitore sind die Bildschirmdiagonalen in denen sich aktuellen Modelle bewegen.

Probieren Sie deshalb die ideale Aufstellung aus und versuchen Sie eine andere Monitor- Größe oder Auflösung, wenn es nicht passt. Der Mehrwert lohnt sich nur, wenn Sie mit dem Ergebnis glücklich sind.

Quad HD, UHD und Widescreen Curved Monitore - Preissteigernde Extras

4K Curved MonitorMit der Größe und dem nahen Sitzabstand geht die Schärfe des Bildes natürlich verloren. Quad HD (1440p oder QHD) oder Ultra HD Auflösungen (4K/2160p/UHD) sind deshalb auch bei Curved Monitoren sehr populär,sorgen für eine höhere Bildqualität, bringen aber einen enormen Preisaufschlag mit sich. Bei QHD Curved Displays müssen Sie mit um die 600 - 700€ rechnen. Soll es dagegen mit einem UHD Curved Monitor sogar noch schärfer werden, fangen die Preise erst bei 900€ an.

Achtung: Curved Monitore mit nativen 4K sind sehr selten und benötigen zwingend HDMI 2.0 oder DisplayPort 1.3. Außerdem wird hier meistens auf eine Widescreen Variante mit 3440x1440 Pixeln (UWQHD) gesetzt, die rechnerisch zwar nicht so viele Pixel wie UHD besitzt, aber trotzdem so beworben wird. Wir raten zum jetzigen Zeitpunkt deshalb zu einem normalen 4K Monitor oder zu Curved Variante mit QHD.
Ebenfalls eine Möglichkeit ist es einen kleinen Curved 4K Fernseher als Monitor anzuschließen. Bedenken Sie jedoch die hohen Latenzen von meistens über 20 ms bei Fernsehern und den HDMI 2.0 Anschluss.

Aufgrund des verhältnismäßig normalen Preis-Leistungs-Verhältnis sind Curved Monitore mit Full HD am beliebtesten und bieten eine für viele Nutzer ausreichende Bildqualität.

Ebenso populär sind Widescreen Curved Monitore, die anstatt des üblichen Seitenverhältnis von 16:9, auf das aus dem Kino bekannte Cinemascope von 21:9 setzen. Das Bild wird dadurch noch breiter und immersiver. Das macht sich vor allem beim Gaming bemerkbar. Aber auch das Arbeiten, z.B. mit einem Bildbearbeitungsprogramm oder Office, wird mit einem Widescreen Curved Monitor erleichtert - Fenster lassen sich in voller Größe nebeneinander anordnen, was das Multitasking erheblich vereinfacht.

Auch hier wird der passionierte Monitor-Fan gehörig zur Kassen gebeten. Curved Widescreen Monitore fangen erst bei 400€ (mit Full HD) an und durchdringen je nach Auflösung und Größe auch gerne mal die magische 1000€-Grenze

4. Curved Gaming Monitore

Die Steigerung der Immersion macht sich vor allem bei Games bemerkbar. Wenn man über einen längeren Zeitraum auf das Display schaut und sich in den fantasievollen Welten verliert, trägt das Curved-Feeling ungemein viel zum Spielerlebnis bei. Ein Gaming Monitor mit einem gewölbten Display ist daher sinnvoll. Aufgrund dessen haben sich einzelne Hersteller dem besonders gewidmet. Acer produziert seine Acer Predator Monitore gezielt für Gamer. Auch ASUS bietet mit den ASUS ROG Modellen Curved Monitore, die im Design und den technischen Features auf den Einsatz von Videospielen zugeschnitten sind. Vor allem das Aussehen entspricht den Vorlieben der Gaming Community, weshalb viele Hersteller dieses im Einklang mit Ihren Gaming Laptops und Gaming PCs entwerfen - so wird ein einheitliches Design geschaffen.
Vor allem Rennspiele und Ego-Shooter profitieren von dem gerundeten Bild.
Wer es noch intensiver und das echte Mittendringefühl braucht, greift zu einer VR Brille. Deren Linsen sind übrigens ebenfalls Curved.

Wenn es ums Gaming geht, gibt es auch bei Curved Monitoren dieselben Punkte auf die Sie achten sollten. Reaktionszeiten von 1 ms oder nur geringfügig mehr, sind vor allem für schnelle Actionspiele wichtig und können beim Offline- bzw. Online-Multiplayer den Unterschied ausmachen. Dasselbe gilt für die Bildwiederholfrequenz. 60 Hz ist der Standard. Wenn es etwas mehr sein darf, raten wir zu 75, 120 oder sogar einem Curved Monitor mit 144 Hz Bildwiederholfrequenz - vorausgesetzt Ihre Grafikkarte schafft es, das Spiel auch in der Geschwindigkeit zu berechnen.

Für eine saubere und flüssige Darstellung kann zudem Nvidias G-Sync oder AMDs FreeSync Technologie hilfreich sein. Hier werden die Bildwiederholungsfrequenzen von Grafikkarte und Monitor dynamisch synchronisiert, sodass nicht unnötige Bilder und damit Rechenpower verschwendet wird. Vor allem aber sorgt es für eine saubere Darstellung ohne Zerreißen (Tearing) und Artefakte (Aliasing). Allerdings müssen Sie sich vor dem Kauf für AMD FreeSync oder Nvidia G-Sync entscheiden, da aus lizenzrechtlichen Gründen (Nvidia) nur eine Technologie implementiert werden darf. Teurer sind diese Modelle zudem auch.

Um die richtige Darstellung müssen Sie sich übrigens keine Gedanken machen. Sowohl Windows 10 als auch MacOS skalieren automatisch auf das richtige Seitenverhältnis. Spiele erkennen in der Regel ebenso das Display und passen die Einstellungen an. Falls nicht, können Sie bei jedem Titel in den Optionen die Auflösung und das Seitenverhältnis nachträglich anpassen.

5. Die bekanntesten Hersteller und Displaytechnologien bei Curved Monitoren

drei Curved Monitore nebeneinander.jpgBei PC Hardware sind die üblichen Hersteller nicht weit. Acer, AOC, Samsung und LG haben ein großes Angebot an Curved Monitoren. Insbesondere die beiden letzteren  südkoreanischen Unternehmen sind stark vertreten, da Sie auch weltweit als Display-Panel Produzenten agieren und diese direkt in die Monitore einbauen können.
Eher auf Business ausgelegte Curved Monitore findet man bei DELL mit seinen Ultrasharp Modellen, während ASUS und Acer mit einem ausgefallenen Design eher die Gamer ansprechen.

Je nach Produzent bekommen Sie auch unterschiedliche Displaytechnologien in Ihrem Curved Monitor. Nach wie vor auf dem Vormarsch und besonder überzeugend, wenn es um Blickwinkelstabilität und Farbtreue geht, sind IPS-Panels. Ihre etwas hohe Reaktionszeit von meist über 4 ms (eher sogar 7 ms) verwehrt Ihnen einen Platz unter den Gaming Monitoren.

Normale und bewährte TN Panels sind günstig und schnell, leiden allerdings unter einer schlechten Blickwinkelstabilität. Samsungs VA Panel haben dagegen eine schnelle Reaktionszeit, guten Kontrast, sind aber eher selten und größtenteils IPS Panels unterlegen.
Insgesamt bieten jedoch alle eine gute Bildqualität.
OLED Curved Monitore sind zurzeit noch eine Rarität und extrem teuer.

Curved Monitore bei Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat zuletzt Anfang 2015 eine ganze Reihe an hochauflösenden PC Bildschirme getestet. Darunter fielen auch Widescreen, 4K und Curved Monitore.

Das Ergebnis spricht dabei vor allem in Bezug auf Gamer, Grafiker und Nutzer, die mit Videoschnitt zu tun haben, für die Curved Variante. Allerdings fällt auch hier den Testern die enorm hohen Preise für Curved Widescreen Monitore auf, weshalb eher zu der normalen Krümmung geraten wird.

Hier noch ein schönes Video der PC Games Hardware, die gleich drei Curved Monitore zum Test heranziehen und nebeneinander positionieren.

6. Fazit & Empfehlung der Redaktion

Als Fazit unserer Redaktion empfehlen wir für Fortgeschrittene und Profis im Bereich Curved Monitore den S27E510C 68,58 cm (27 Zoll) Curved Monitor (HDMI, D-Sub, 4ms Reaktionszeit, 60 Hz Wiederholungsfrequenz, 1920 x 1080 Pixel) schwarz von SAMSUNG. Diesen gibt es bei Amazon.de schon für SFr. 405.12.

S27E510C 68,58 cm (27 Zoll) Curved Monitor (HDMI, D-Sub, 4ms Reaktionszeit, 60 Hz Wiederholungsfrequenz, 1920 x 1080 Pixel) schwarz
Panel-Technologie: Curved VA, Flicker Free, Game Mode, MagicBright³, MagicUpscale,Eco Saving Bilddiagonale: 68.6cm 27"  Auflösung:...
Amazon.de
SFr. 405.12 1
kostenloser Versand
Verfügbarkeit: unbk.
zum Angebot

Wie hat Ihnen dieser Kaufberater gefallen?

268 Bewertungen