Alle Waffeleisen (1 - 40 von 80)

sortieren nach
Sortierung
Filter

Waffeleisen Kaufberatung
Von:
Orya
Orya

Waffeleisen - Waffeln für alle! 

Ein Waffeleisen in BenutzungWir könnten jetzt schreiben, wie sehr Kinder Waffeln lieben aber sind wir mal ehrlich: Jeder liebt Waffeln! Das schnelle und abwechslungsreiche Feingebäck hat Fans auf der ganzen Welt und ist bei Erwachsenen und Kindern gleichermaßen beliebt. Um aus deinem Teig auch schöne und gleichmäßig gebräunte Waffeln zu machen, muss ein vernünftiges Waffeleisen oder ein moderner Waffelautomat her. Damit die Suche nach deinem nächsten Waffeleisen nicht länger dauert als das eigentliche Backen einer Waffel, haben wir die kleinen Höhepunkte des Waffeleisenmarktes für dich recherchiert und die besten Empfehlungen für dich gefunden.
Aber was macht eigentlich ein gutes Waffeleisen aus?

  • Teflon oder Kaiserschmarrn: Damit nicht aus deinem Waffelteig pauschal zerpflückter Kaiserschmarrn wird, sollte das Gerät teflonbeschichtet sein. So lassen sich die fertigen Waffeln leicht und sicher aus der Form lösen. Eine schlechte Antihaftbeschichtung ist ein sicheres Zeichen für ein schlechtes Backergebnis und ergo ein schlechtes Waffeleisen.

  • Formsache: Soll es lieber die klassische Herzform sein oder doch lieber schön tiefe belgische Waffeln? Darf es ein zeitsparendes Doppelwaffeleisen sein? Waffeln gibt es in verschiedensten Varianten und entsprechend gibt es auch Waffeleisen in unterschiedlichen Ausführungen. Hier kommt es auf deine Vorlieben an. Sogar Tierformen sind möglich!

  • (K)eine Preisfrage: Ähnlich wie bei Eierkochern kann auch das günstigste Modell häufig überzeugen. Du musst keine Unsummen investieren, um vernünftige Waffeln zuzubereiten. Wie bei vielen Geräten kommt es ebenso auf deinen Teig und natürlich deine Ansprüche an. Möchtest du original belgische Waffeln mit dem perfekten Bräunungsgrad, könnte der eine oder andere Taler mehr gut investiert sein. Kindgerechte Herzwaffeln dagegen gelingen auch mit einem einfachen Modell. Selbst das einzig bewegliche Teil, das Scharnier, ist in den meisten Fällen absolut ausreichend und langlebig.

Waffeleisen im Test - Von der Stiftung Warentest vernachlässigt 

Der letzte Waffeleisen Test der SWT ist aus dem Jahre 2011 und damit ganze 10 Jahre her. 

Trotzdem hat sich an der Waffeleisenfront wenig getan, denn die beiden Testsieger von Cloer sind auch heute noch erhältlich und erfreuen sich einiger Beliebtheit, nicht zuletzt wegen ihrer günstigen Preise. Platz zwei war dabei das Cloer Doppelwaffeleisen mit dem griffigen Namen "1329".

Die Geräte von Cloer (1621 und 1329) überzeugten damals mit schneller Aufheiz- und Backzeit und gleichmäßiger Bräunung. Auf dem dritten Platz fand sich ein günstiges Modell für doppelte Herzwaffeln von Unold wieder, welches ebenso heute noch erhältlich ist. 

Laut der Stiftung Warentest muss dein neues Waffeleisen also kein Loch in die Haushaltskasse reißen, um leckere Waffeln backen zu können. Erstaunlich dabei ist, dass auch das beste Waffeleisen für die belgische Variante von Cloer kommt und mit einem echten Kampfpreis überzeugt. Da bleibt doch glatt noch etwas Geld für ausgefallene Teigideen übrig.

Waffeleisen 2021 - Variationen und “Bonusfeatures” 

Das Modell von Cloer in BenutzungWie schon erwähnt entwickeln sich die Waffeleisen kaum weiter. Der Schritt von einer gusseisernen Form für den Herd zu eigenen, kleinen elektronischen Geräten war der letzte echte Fortschritt. Zugegeben, wirklich viel zu perfektionieren gibt es an den günstigen Modellen nicht, denn leichter als "Gerät auf, Teig rein, Waffel raus" geht es schlicht und einfach nicht. 

Trotzdem haben sich verschiedene Hersteller ein paar Features und Variationen überlegt, die wir dir natürlich nicht vorenthalten möchten.

  • Drehbare Backplatten: Für Gastro-Ansprüche und Perfektionisten gibt es drehbare Waffeleisen, die den Teig gleichmäßig in der Form verteilen und bräunen. Notwendig ist das nicht, die Waffeln werden allerdings etwas fluffiger und kommen schön gleichmäßig goldbraun aus ihrer Form.

  • Antihaftbeschichtung ist das A und O: Wie schon erwähnt ist die Antihaftbeschichtung der Backflächen ein wichtiger Teil eines Waffelautomaten. Je schlechter die Antihaftbeschichtung ist, desto mehr Teile des Teiges kleben an der Backfläche und entsprechend zerfetzt sieht das Ergebnis aus. Hier lohnt es sich definitiv genauer hinzuschauen oder zu recherchieren. 

  • Doppelt und Dreifach rumwaffeln: Gerade belgische Waffeln bieten sich dank ihrer rechteckigen Form an, in größerer Menge gebacken zu werden. Wer gibt sich schon mit einer Einzigen zufrieden? Hier gibt es Modelle für zwei bis zehn Waffeln gleichzeitig. Bei Herzwaffeln beschränkt sich die Auswahl dagegen auf die einfache oder doppelte Ausführung, wobei Doppelwaffeleisen nur unwesentlich teurer sind. 

  • Eingetütet: Neben Herz- und belgischen Waffeln sollen auch die Eiswaffeln nicht zu kurz kommen. Entsprechende Geräte backen deutlich dünnere Waffeln, die sich nach dem Backvorgang kurzfristig in Form drehen lassen. So bekommst du leckere Eiswaffeln und -hörnchen in Eigenproduktion, die du wiederum mit Kakao oder (kleinen) Früchten deinem Geschmack anpassen kannst.

  • 2/3/4-in-1: Bei einigen Waffelautomaten, meist von WMF oder Tefal, lassen sich die Waffelplatten herausnehmen und wechseln. Dies erweitert einerseits den Funktionsumfang und macht andererseits die Reinigung zum absoluten Kinderspiel. Allerdings lässt sich eine vernünftige Teflonbeschichtung ebenso kinderleicht reinigen und kostet um ein Vielfaches weniger. 

  • Rot-Gelb-Fertig: Mit einer integrierten Backampel und einer Fertigmeldung verpasst du nicht den perfekten Moment, um die Waffel aus dem Waffelautomaten zu holen. Mit ein bisschen Übung und einigen Testläufen kannst du anhand einer Backampel den perfekten Bräunungsgrad für deinen Teig finden. Eine Fertigmeldung geht meist einher mit der automatischen Abschaltfunktion, sodass kaum eine Waffel verbrannt werden dürfte.

  • Kein Kabelsalat: Das Angebot an speziellen Küchengeräten wächst täglich und damit auch die Menge an Kabeln in der Küche. Viele Hersteller verbauen eine Kabelaufwicklung am oder im Gerät, damit es im verstauten Zustand nicht zu störenden Kabelknäulen kommt. Diese Kabelaufwicklung können sowohl im Gerät das Kabel "einziehen" oder äußerlich um zwei Haken gewickelt werden.

Das einfachste Basis-Teigrezept für dein neues Waffeleisen

Waffelteig kurz vor dem backenDas wohl beste und einfachste Teigrezept für circa 10 Herzwaffeln aus dem Waffeleisen lautet wie folgt:

  • 125 g weiche Butter
  • 100 g Zucker oder vergleichbares Süßungsmittel
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 250 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 200 ml Milch

Alle trockenen Zutaten und Butter zusammenrühren und zuletzt Eier und Milch hinzugeben und kräftig durchrühren. Besonders fluffig werden sie mit einem Schluck Mineralwasser. 1-2 Esslöffel des Teiges auf das aufgeheizte und eingefettete Waffeleisen geben und nach ca. 2 Minuten Backzeit den Bräunungsgrad kontrollieren. Wenn möglich beim Backvorgang das Scharnier komplett schließen, damit eine gleichmäßige Wärmeverteilung im Gerät stattfinden kann.

So schnell und einfach landen die Waffeln auf deinem Tisch. Natürlich kannst du den Teig nach deinen ganz persönlichen Ideen und Vorlieben anpassen. Bananen, Apfelstücke, Blaubeeren oder (Back-)Kakao machen sich beispielsweise ausgezeichnet in dem rohen Teig oder als Topping auf der fertigen Waffel. Hier sind deiner Fantasie, Kreativität und deinem Appetit kaum Grenzen gesetzt.

Auch herzhafte Frühstücksvarianten mit Käse, Ei oder Bacon sind möglich. Wer es ausgefallener mag, kann sich auch Kartoffelwaffeln oder sogar Pizzawaffeln wagen oder benutzt einfach einen Pizzaofen.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut oder laden Sie die Seite neu.