TÜV Siegel Unser Qualitätsmanagement ist nach ISO Norm DIN-9001 TÜV-zertifiziert.

Saugroboter

Die besten Saugroboter in der Schweiz

Sortieren
Filter

Alle Saugroboter (1 - 40)

Sortieren nach:

Saugroboter Kaufberater
Dein Kaufberater:
Orya
Orya

Saugroboter auf einen Blick - Das musst du wissen!

Saugroboter sind praktische Alltagshelfer, die dir helfen, deine vier Wände ohne viel Aufwand sauber zu halten. Doch nicht für jeden Haushalt sind sie geeignet. Was du beim Kauf beachten musst, haben wir für dich zusammengefasst:Junge Frau liest entspannt ein Buch auf der Couch während ein Saugroboter den Boden saugt

  • Geeigneter Boden und keine Hindernisse: Saugroboter lieben flache Böden mit wenig Hindernissen. Teppichböden mit hohen Stoppeln/Fransen bereiten ihnen Probleme. Außerdem musst du darauf achten, Kleinteile, Kabel und andere Dinge zu entfernen. Diese werden sonst vom Roboter eingesaugt oder verheddern sich in den Bürsten. Die Saugleistung des Roboters hängt dementprechend sowohl vom Gerät, als auch vom Einsatzort ab. 

  • Zusatzfunktionen: Staubsaugroboter mit Wischfunktion eignen sich durchaus für eine Grundreinigung. Hartnäckige Flecken gehen damit allerdings nicht weg.
    Außerdem bieten viele Saugroboter eine direkte Steuerung via Fernbedienung bzw. App, eine Zeitschaltung oder die Funktion auf Befehl einen bestimmten Punkt kurz anzusteuern und dort zu saugen - ideal, wenn z.B. beim Essen Krümel auf dem Boden landen.

  • Sensoren und Raumvermessung: Gut ausgestattete Saugroboter erstellen mit ihren Sensoren eine Karte, anhand der sie den Raum reinigen und die Ladestation "einzeichnen". Günstige Modelle arbeiten nach dem Chaosprinzip und fahren eine bestimmte Zeit kreuz und quer - mit ähnlichem Ergebnis. Bei verwinkelten Wohnungen empfehlen wir dir auf jeden Fall Saugroboter mit Einmessfunktionen.
    Alle Saugroboter haben Sensoren, die verhindern, dass sie Treppen herunterfallen oder Hindernisse rammen und dabei helfen die Ladestation wiederzufinden.

  • Einfache Wartung: Die Behälter von Saugrobotern sind klein und müssen nach ein bis zweimal Saugen bzw. Wischen entleert werden. Außerdem ist es notwendig alle paar Monate die Sensoren und die Bürsten zu reinigen oder bei Bedarf letztere gleich zu ersetzen. Sonst schwindet die Saugleistung. Die dazugehörige App erinnert dich aber an alles.

Saugroboter Bestenliste 2019

Revolutionäre Technik
Roborock S6 Saugroboter schwarz 1
XIAOMI - Roborock S6 Saugroboter schwarz
CHF 561.00
Versand: kostenlos Lieferzeit: unbk.
nettoshop.ch
Laut, aber kraftvoll
VR7000 VR1DM7020UH/EG POWERbot Saugroboter (80W extra starke Saugkraft, ideal für Teppiche und Tierhaare, saubere Ecken, Intelligente 2
SAMSUNG - VR7000 VR1DM7020UH/EG POWERbot Saugroboter (80W extra starke Saugkraft, ideal für Teppiche und Tierhaare, saubere Ecken, Intelligente
CHF 285.411
Versand: unbekannt Lieferzeit: sofort
Amazon.de
Gründliches Einstiegsmodell
MD 18500 Saugroboter mit Ladestation (90 Min Laufzeit, Roboterstaubsauger für Hartböden, Teppiche, Fliesen, Laminat, Tierhaar optimiert, 3
MEDION - MD 18500 Saugroboter mit Ladestation (90 Min Laufzeit, Roboterstaubsauger für Hartböden, Teppiche, Fliesen, Laminat, Tierhaar optimiert,
CHF 148.951
Versand: unbekannt Lieferzeit: unbk.
Amazon.de
Mit Laser-Technologie
RX9-1-IBM Saugroboter 2. Generation (beutellos, bis zu 60 min Laufzeit, dreieckige Bauweise, Kamera- & Laser-Technologie, 3D Mapping, breite 4
AEG - RX9-1-IBM Saugroboter 2. Generation (beutellos, bis zu 60 min Laufzeit, dreieckige Bauweise, Kamera- & Laser-Technologie, 3D Mapping, breite
CHF 644.471
Versand: unbekannt Lieferzeit: sofort
Amazon.de
Klein & gründlich
Deebot M88 - Bodenreinigungsroboter mit systematischer Reinigung, Wischfunktion und App, weiß/silber 5
ECOVACS ROBOTICS - Deebot M88 - Bodenreinigungsroboter mit systematischer Reinigung, Wischfunktion und App, weiß/silber
CHF 287.891
Versand: unbekannt Lieferzeit: sofort
Amazon.de
Vorteile:
  • kompatibel mit Google Home und Alexa
  • überwindet bis zu 2 cm
  • 14 Sensoren zur Orientierung
Vorteile:
  • gute Sensoren
  • geniale Mappingtechnologie
  • reinigt Ecken zuverlässig
  • 2 Leistungsstufen
Vorteile:
  • günstig
  • gute Reinigungsleistung
  • Ersatzbürsten und Filter im Lieferumfang
Vorteile:
  • sehr gründlich auf Hartböden
  • erklimmt Stufen bis zu 22mm
  • Kamera und Laser-Technologie
Vorteile:
  • gute Reinigungsleistung
  • Fernbedienung
  • App
  • Wischfunktion
Nachteile:
  • hoher Preis
Nachteile:
  • eingeschränktes Zubehör
Nachteile:
  • keine App-Steuerung
Nachteile:
  • schwächlicher Akku
Nachteile:
  • vereinzelte Stationssuche
Energieeffizienzklasse: k.A.
Energieeffizienzklasse: k.A.
Energieeffizienzklasse: k.A.
Energieeffizienzklasse: k.A.
Energieeffizienzklasse: A
Leistung: 58 W
Leistung: 80 W
Leistung: 20 W
Leistung: k.A.
Leistung: k.A.
Behältervolumen: 0,5 l
Behältervolumen: 0,3 l
Behältervolumen: 0,3 l
Behältervolumen: 0,7 l
Behältervolumen: 0,4 l
Navigation: Karte
Navigation: Systematisch
Navigation: Chaos
Navigation: Karte
Navigation: Systematisch
Wischfunktion:
Wischfunktion:
Wischfunktion:
Wischfunktion:
Wischfunktion:
Laufzeit: 150 min
Laufzeit: 60 min
Laufzeit: 90 min
Laufzeit: 50 min
Laufzeit: 90 min
Ladedauer: 120 min
Ladedauer: 160 min
Ladedauer: k.A.
Ladedauer: k.A.
Ladedauer: 240-300 min
Lautstärke: 42 dB
Lautstärke: 66,7 dB
Lautstärke: 64 dB
Lautstärke: 80 dB
Lautstärke: 56 dB
Gewicht: 3,6 kg
Gewicht: 6,5 kg
Gewicht: 2,05 kg
Gewicht: 2,7 kg
Gewicht: 4,2 kg
Aufsätze:
  • Universal-Bodendüse
  • Wischmoppaufsatz
Aufsätze:
  • Universal-Bodendüse
Aufsätze:
  • Bodendüse
  • Seitenbürsten
Aufsätze:
  • Universal-Bodendüse
Aufsätze:
  • Wischaufsatz
  • Seitenbürste

Saugroboter im Check - Entfällt jetzt die lästige Hausarbeit? 

Wie toll wäre es, wenn du nach der Arbeit nach Hause kommst und nicht erst noch fegen und saugen musst, bevor du wohlverdient die Füße hochlegen kannst? Oder kündigt sich spontan Besuch an und die Wohnung ist noch total dreckig? Ein Staubsaugerroboter ist hierfür der perfekte Helfer! Egal, ob du spontan oder nach einem festen Zeitplan dem praktischen Helfer per App das Signal zum Saugen gibst, diese lästige Hausarbeit wird dir zum Großteil abgenommen.

Doch welcher Staubsaugerroboter ist eigentlich gut, welcher passt zu dir und worauf musst du achten? Wir klären diese Fragen, geben dir allerhand Tipps und konkrete Kaufempfehlungen mit an die Hand. So findest du den besten Saugroboter zum besten Preis.

Welcher Saugroboter ist der beste? - Das sind unsere Empfehlungen

Wir haben uns für dich durch den Dschungel an Staubsaugerrobotern gekämpft, etliche Tests und Meinungen gelesen und diese empfehlenswerten Modelle für dich recherchiert:

Xiaomi Roborock S6 - Sauber, gründlich, selbstständig

 

Der chinesische Technik-Riese Xiaomi erlangte hierzulande eher durch seine erstaunlich preiswerten Smartphones Bekanntheit. Was dagegen kaum jemand weiß: Xiaomi hat auch bei Haushaltsgeräten den einen oder anderen Finger im Spiel. So kommen mittlerweile auch die europäischen Länder in den Genuss des Roborock S6. Ein günstiger, kleiner Roboter, der mit den großen Marken AEG oder Dyson nicht nur locker mithalten kann, sondern ganz eigene Features mitbringt. Roborock S50 aufgestellte Ansicht

  • Mehr als die Konkurrenz: Ganz besonders erstaunlich sind, in Anbetracht des günstigen Preises, die Features. Neben den “klassischen” Funktionen wie programmierbaren Zeiten und Bürsten für unterschiedliche Bodentypen, kommt beispielsweise noch eine Wischmopp-Funktion die, dank eines integrierten Wassertanks und einem Mopp-Aufsatz, den Boden nebelfeucht wischen kann.
    Dadurch ersetzt der Saugroboter zwar keinen Feudel, kann aber oberflächlichen Staub durchaus zuverlässig wegwischen.

  • Durchdacht und Schick: Auf dem schlichten, weißen Roboter findet sich ein kleiner “Laser-Turm”. Dieser sorgt für die eigenständige Navigation und Kartografierung der Umgebung, auch im Dunkeln. Wer sogenannte “Sperrgebieteeinrichten möchte, kann die beiliegenden Magnetstreifen verwenden oder in der durchdachten App einfach die Gebiete ausschließen. 
Und die Nachteile: 

Ganz ehrlich, wir konnten keine finden. Man kann vielleicht das viel verbaute Plastik bemängeln, allerdings wird das Gerät dadurch angenehm leicht und darüber hinaus sieht es selbst bei der (deutlich teureren) Konkurrenz ähnlich aus. Nur der Staubbehälter ist mit 480ml etwas knapp bemessen, was in der Praxis aber auch zu keinerlei Problemen führt. Die clevere Mi-App funktioniert tadellos und weist Datenschutztechnisch keine Auffälligkeiten auf. 

Darum empfehlen wir den Xiaomi Roborock: 

Alternativen von Roomba oder Dyson kosten teilweise mehr als das doppelte als dieses Modell von Xiaomi. Wenn du dem chinesischen Hersteller trotzdem skeptisch gegenüber stehst, solltest du dir das Gerät in einem Elektromarkt persönlich anschauen und gegebenenfalls testen. Wenn du eine verlässliche und zukunftssichere Haushaltshilfe suchst, die in deiner Abwesenheit saugen und wischen soll, dann solltest du das Modell von Xiaomi genauer unter die Lupe nehmen. 

AEG RX9 - Testsieger made in Germany

 

Der deutsche Elektrokonzern AEG ist schon bei Staubsaugern, Waschmaschinen und anderen Haushaltsgeräten eine wahrer Profi, mit dem AEG RX9 lässt der Berliner Hersteller allerdings die Zukunft ein Stück näher kommen. Der futuristische Saugroboter sieht nämlich nicht nur gut aus, er bietet dir auch spannende Features, die derzeit noch kaum ein Konkurrent zu bieten hat.AEG R9 saugt im Wohnzimmer - von oben Ansicht

  • Ein wachsames Auge: Der RX9 hat an der Front die sogenannte 3DVision-Technologie verbaut. Das ist eine große, hochauflösende Kamera in Kombination mit zwei Lasersensoren, die zusammen die Umgebung in 3D erfassen und so den idealen Reinigungsweg ermitteln kann. Dabei werden Veränderungen in der Umgebung laufend aktualisiert, was die “Saugroute” immer weiter optimiert.
    Darüber hinaus lässt sich der Saugroboter vom Smartphone ansteuern, um die Reinigung anzustoßen, oder Reinigungszeiten und Routen anzulegen.

  • Sauberer Kollege: Wenn es etwas gibt, was der RX9-Roboter wirklich gut kann, dann ist es reinigen. Direkt aus der Box lässt sich der Saugroboter aufstellen und per “Play”-Knopf in Bewegung setzen. In der Zwischenzeit baust du die Basis auf und richtest die WLAN-Verbindung auf deinem Smartphone ein. Der Saugroboter passt die Bürsten und die Saugleistung je nach Untergrund selbstständig an. Das sorgte auch bei Stiftung Warentest auf fast allen Böden für gute Ergebnisse.
Und die Nachteile? 

Besonders auffällig ist, dass der RX9 viele aufmerksamkeitswirksame Features verbaut hat. Da wäre das “TrinityShape-Design”, welches einfach nur die dreieckige Form bezeichnet oder der “ClimbForceDrive”, womit lediglich die Fähigkeit kleinere Kanten zu überwinden betitelt wurde. Das klingt alles auf den ersten Blick abenteuerlich, die zu erwartenden Innovationen findet man beim RX9 allerdings hauptsächlich in der Kamera/Laser-Kombination und der selbstständigen Bürstenauswahl

Darum empfehlen wir den AEG RX9:

Das Staubsauger Roboter von AEG bietet eine überzeugende Saugleistung auf jedem Untergrund, kommt mit einer praktischen und datenschutzkonformen App und saugt nach der Programmierung selbstständig und zuverlässig das Heim. Der große Akku und der 400ml Staubfangbehälter sorgen dafür, dass der Saugroboter auch größere Räume in einem Durchgang erledigen kann, bevor er die Ladestation ansteuern muss. Das unterstreicht auch die Saugrobotertest der Stiftung Warentest, wo der RX9 mit dem Vorwerk Kobold die beiden Bestplätze belegt.

iRobot Roomba 960 - Smarte Haushaltshilfe

 

Du hast keine Lust mehr unnötig Zeit fürs Staubsaugen zu opfern? Mit dem Roomba 960 des amerikanischen Robotik-Spezialisten iRobot holst du dir eine helfende Hand in deine Wohnung. Der Roomba 960 überzeugt dabei sowohl durch seine Saugleistung als auch mit smarten Funktionen.iRobot Roomba 960 Ansicht von unten

  • Gründliche Reinigung: Langlebige Gummibürsten, Kantenreinigungsbürsten sowie die sensorgesteuerte Dirt Detect-Technologie liefern dir gute Reinigungsergebnisse des kleinen Roboters. Der Roomba 960 kann einen handelsüblichen Staubsauger zwar nicht vollständig ersetzen, leistet dafür aber eine mehr als solide “Basisarbeit”. Gerade für Tierbesitzer ist der Saugroboter eine echte Entlastung.

  • App Steuerung: Der Roomba 960 reinigt bis zu 150m² große Räume. Sollte der Akku dafür einmal nicht ausreichen, fährt der kleine Saugroboter automatisch in seine Ladestation zurück und erledigt den Rest nach dem Laden. So kannst du den Sauger problemlos arbeiten lassen, auch wenn du nicht zuhause bist. Via App kann außerdem ein Wochenplan erstellt und die Reinigung von unterwegs gestartet werden. In den eigenen vier Wänden kannst du den Roomba 960 außerdem über Alexa oder Google Assistant per Spracheingabe bedienen.
Und die Nachteile?

Der Roomba 960 navigiert sich über eine Kamera, weshalb du den Saugroboter am besten bei Tageslicht laufen lassen solltest. In den meisten Fällen bewegt sich der Roomba sicher und zügig durch die Wohnung, falls er doch einmal hängen bleiben sollte, bekommst du dank App direkt eine Benachrichtigung. Falls bestimmte Bereiche bei der Reinigung ausgespart werden sollen, ist das nur mithilfe von “Virtual Walls” möglich, die du in deiner Wohnung aufstellen musst. Die virtuellen Wände sehen allerdings eher unschön aus und sind zudem mit zusätzlichen Kosten verbunden.

Darum empfehlen wir den iRobot Roomba 960:

Der Roomba 960 von iRobot ist zwar kein besonders günstiger Saugroboter, aber dafür reinigt er gründlich und zuverlässig bei starker Saugleistung. Besonders effektiv zeigte er sich im Test der Stiftung Warentest gegenüber Fasern. Die Roomba App für Android oder iOS gibt dir zudem die Möglichkeit den Staubsauger-Roboter nach deinen Vorstellungen zu programmieren und informiert dich über Akku- und Füllstand oder Probleme mit Hindernissen. Gerade für Tierbesitzer ist der Saugroboter mit 600 ml Staubbehälter und Gummibürsten bestens geeignet.

Saugen, Fegen und sogar Wischen? - Was der Staubsaugerroboter alles kann

Frau sitzt auf Couch und Saugroboter saugt den BodenEin Saugroboter kann dir bei einigen Aufgaben im Haushalt behilflich sein. Ganz autonom bewegt sich der kleine Staubsauger über den Boden und saugt alles auf, was ihm im Weg liegt. Seine Saugleistung reicht für den alltäglichen Schmutz. Nur bei großen bzw. schweren Teilen wird er sich "verschlucken". So musst du nicht mehr jeden Tag selbst den Staubsauger in die Hand nehmen. Wenn du möchtest, kannst du auch einen Roboter mit Wischfunktion einsetzen und dir so zum Teil noch den Bodenwischer sparen. Zwar fehlt dem Roboter der richtige Druck, um auch hartnäckige Flecken mit seiner Wischfunktion zu entfernen, für die Grundreinigung reicht es bei den meisten Staubsaugrobotern aber allemal.

Da ein Kabel für den Roboter nur hinderlich wäre, gesellt sich er sich zu den Akkustaubsaugern. Aufgeladen wird der Akku in einer speziell passenden Ladestation, in die der Saugroboter nach getaner Arbeit selbständig fährt. In der Regel halten die kleinen Roboter 50 bis maximal 120 Minuten durch, bevor sie wieder auftanken müssen. Die Ladedauer liegt je nach Modell zwischen 2-4 Stunden, bevor der Roboter wieder selbstständig losfahren kann.

Der Saugroboter als Ersatz für einen Bodenstaubsauger?

Die autonomen Sauger sind in Sachen Saugleistung so weit ausgereift, dass sie den Bodenstaubsaugern Konkurrenz machen. Sie eignen sich für die regelmäßige oberflächliche Reinigung. Du wirst aber dennoch alle paar Wochen mal zum großen Bruder greifen müssen, um alle Ecken, unzugängliche Stellen und besonders die Teppiche ordentlich nach zu saugen. Denn Saugroboter sind speziell für Hartböden und niedrigen Teppichboden bzw. Teppiche gut geeignet. Langflorige Teppiche und alles längliche wie Kabel, Schnüre, Fransen oder Kleinteile bereiten ihnen Schwierigkeiten. In den meisten Fällen geraten diese Objekte in die Bürsten, verfangen sich und mindern die Saugleistung. Der Saugroboter hält dann gezwungenermaßen an, gibt einen Signalton von sich, schickt eine Nachricht an die App und muss von Hand befreit werden.

Tipp: Deshalb ist die Vorbereitung besonders wichtig! Eine durchgehend aufgeräumte Wohnung oder ein kurzer Check, bevor du den automatischen Staubfänger anschaltest, sind absolut notwendig.

Sind also Saugroboter ein echter Ersatz für den Handstaubsauger? Die Antwort lautet: Fast. Während du mit einem normalen Staubsauger wirklich jede Ecke und auch oftmals sehr unzugängliche Stellen erreichst, können die kleinen Roboterhelfer nur freie Fläche von Schmutz befreien - dafür aber sehr gründlich und energieschonend. Die Saugleistungen sind denen von großen Staubsaugern ähnlich und die Zeitersparnis ist enorm. Dennoch musst du ihnen gelegentlich noch helfen und darauf achten, dass die Räume aufgeräumt sind - was ja auch nicht so schlecht ist.

Wie funktioniert ein Staubsaugerroboter?

Der Roboter ist mit mehreren Sensoren ausgestattet, die ihm helfen sich zu orientieren. Ein Sensor unterhalb des Staubsaugers verhindert zum Beispiel, dass er die Treppe herunterfällt und kaputt geht. Stößt er gegen ein Hindernis (z.B. ein Stuhlbein oder eine Wand) wechselt er die Richtung. Für die Hinderniserkennung sind Sensoren mit Infrarot oder Ultraschall vorhanden. Besonders bei gläsernen Gegenständen ist Ultraschall vorzuziehen.

Hochwertige Saugroboter können mithilfe ihrer Sensoren eine Karte deiner Wohnung erstellen und parallele Bahnen abfahren. Andere orientieren sich per Laser und teilen den Raum in Bereiche ein, die nacheinander gesaugt werden. Die günstigen Staubsauger arbeiten nach dem Chaosprinzip und fahren kreuz und quer.

Saugroboter - Worauf muss ich achten?

Die Auswahl des richtigen Saugroboters fällt bei dem großen Angebot schwer. Hinzu kommt, dass es kaum einen Staubsaugerroboter gibt, der sich für jedermann eignet. Jedes Modell hat bestimmte Features, auf andere wirst du wiederum verzichten müssen.Junger Mann steuert voller Freude einen Saugroboter

Welcher Roboter am besten zu dir passt, kannst du anhand unserer Produktempfehlungen oder unserer Bestenliste herausfinden. Nichts dabei oder trotzdem noch unentschlossen? Du willst dich lieber durch unsere Suchergebnisse durchsuchen? Dann solltest du auf folgende Punkte ganz genau achten:

  • Hochwertige Sensoren: Ultraschall- aber auch Infrarotsensoren erleichtern dem Roboter vor Hindernissen auszuweichen und nach einem festen Plan die Fläche zu säubern, sodass er schneller fertig wird - das spart Energie/Akku und reduziert die Arbeitszeit des Roboters, die mit Lärm verbunden ist. Zudem kann der kleine Helfer auch im Dunkeln arbeiten - bei einem kamerabasierten System ist dies nicht möglich.

  • Verschiedene Reinigungsprogramme: Manche der kleinen Staubsauger kannst du sowohl als Saug- als auch als Wischroboter nutzen. Außerdem können verschiedene Programme für die Ecken, den ganzen Raum oder einen bestimmten Fleck eingestellt werden. So wird nicht gleich das ganze Wohnzimmer gesaugt, wenn es nur hinter dem Sofa etwas staubig ist.

  • Wartung der Bürsten und Filter: Damit das meiste runde Gehäuse des Stausaugroboters gut in die Ecken kommt, setzen fast alle Hersteller auf Bürsten, die den Staub in der Ecke unter den Roboter fegen. Diese Bürsten musst du regelmäßig säubern, sonst leidet die Saugleistung darunter. Bei vielen Saugrobotern lassen sich zudem die Luftfilter austauschen. Einige der automatischen Staubsauger sind auch für die Aufnahme von Tierhaaren geeignet. Als Allergiker solltest du auf einen eingebauten HEPA-Filter achten.

  • Flache Bauweise: Besonders bei niedrigen Möbeln ist es von Vorteil, wenn der Saugroboter flach gebaut ist, damit er auch unter den Möbeln reinigen kann. Bei Wischrobotern wird dies jedoch aufgrund eines Wassertanks meist problematisch.

  • Timer: Möchtest du den Haushalt erledigt wissen, wenn du selbst noch im Büro sitzt, ist ein Timer-Programm sehr nützlich. Mit dieser Funktion sind alle Staubsaugroboter ausgestattet.

  • Fernbedienung/App: Ältere Staubsaugroboter haben eine Fernbedienung mit der du den Saugroboter bedienen kannst. Noch praktischer, und mittlerweile auch der Standard, ist ein WLAN-fähiger Saugroboter, dem du per App Kommandos geben kannst. So kannst du auch spontan den Roboter bedienen oder ihn von der Ferne aus starten. Manche Staubsauger lassen sich auch mit HomeConnect oder Alexa verbinden und vervollständigen dein SmartHome um eine sprachgesteuerte Bodenreinigung.

  • Staubbehältervolumen: Aufgrund der geringen Größe von 0,3 - 0,7 l wirst du bei Saugrobotern großes Volumen finden. Ein Leeren ist fast nach jedem zweiten Einsatz der flachen Roboter notwendig. Wichtig ist auch, dass der Staubbehälter sich einfach öffnen und reinigen lässt. In diesem befindet sich meistens auch der Filter.

  • Virtuelle Wände: Einige Staubsaugroboter lassen sich durch Lichtschranken oder Magnetbänder wortwörtlich in “ihre Schranken weisen”. Der Saugroboter dreht an dieser Stelle einfach um. Das ist sinnvoll wenn du nicht möchtest, dass der Roboter ins Kinderzimmer voller Legosteine fährt oder den Hund in seinem Körbchen stört. Moderne Saugroboter mit einer virtuellen Karte können dies ohne zusätzliche Lichtschranken umsetzen.

Saugroboter im Test - Welche Hersteller haben gut abgeschnitten?

Staubsaugerroboter fährt unter ein SofaAuf dem Markt der selbstständigen Staubsauger haben sich in den letzten Jahren Marken hervorgetan, die wir aus dem Bereich der Staubsauger - auch der beutellosen Staubsauger - noch nicht kennen. In den höheren Preissegmenten hat sich die Firma iRobot mit den Roombas einen Namen gemacht. Auch Neato mit seinen Botvac-Modellreihe ist aufgrund der guten Navigation vorne mit dabei und wird sogar in einer speziellen Variante von Vorwerk vertrieben.
Erwähnenswert sind vor allem die Xiaomi Roborocks, die mit sehr guter Ausstattung und vielen smarten Funktionen den Markt aufmischen, da sie deutlich weniger kosten, als vergleichbare Modelle anderer Hersteller. 

Saugroboter bei Stiftung Warentest - Das sind die Testsieger

Ganz oben im Saugrobotertest der Stiftung Warentest findet sich jedoch ein bekanntes Gesicht: Der AEG RX9 erreichte im Test die Note “gut”. Überraschenderweise haben fast alle anderen bekannten Hersteller wie LG, Dyson, Miele Samsung und iRobot nur mit der Note “befriedigend” abgeschnitten.
Leider noch nicht im Saugroboter-Test bei Stiftung Warentest: Die beliebten Roborock-Modelle von Xiaomi. Die haben z.B. bei Chip oder Netzwelt sehr überzeugt - finden sich aber natürlich in unserer Bestenliste.

Wie hat dir dieser Kaufberater gefallen?

31 Bewertungen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut oder laden Sie die Seite neu.