TÜV Siegel Unser Qualitätsmanagement ist nach ISO Norm DIN-9001 TÜV-zertifiziert.
Die besten Pulsuhren 2020

Pulsuhr Test 2020

Die besten Pulsuhren in der Schweiz

von Orya Weiss | zuletzt aktualisiert: 27.05.2020
Pulsuhren
Unsere Redaktion hat die besten Pulsuhren für dich zusammengestellt und verglichen. Unsere Kaufberatung zeigt, was es beim Online-Kauf zu beachten gibt.
Sortieren
Filter

Alle Pulsuhren (1 - 29)

Sortieren nach:

Pulsuhr Kaufberater
Dein Kaufberater:
Orya
Orya

Pulsuhren auf einen Blick - Das musst du wissen!

Junger Mann läuft mit Pulsuhr mit BrustgurtPulsuhren gehören mit zu den Fitness-Trackern, verfügen in der Regel über etwas weniger Funktionen, bestechen dafür aber mit ihrer Schlichtheit und Übersichtlichkeit. Auf dem Display erhältst du jederzeit eine übersichtliche Ansicht deiner Herzfrequenz und anderer Vitaldaten. Dabei gibt es sie in der Regel zu Mitnahmepreisen.

  • Einfach und übersichtlich: Eine Pulsuhr macht genau das, was in ihrem Namen steckt: Sie misst deinen Puls. Während andere Fitness-Tracker mit teilweise überflüssigem Schnickschnack ausgestattet sind, setzen Pulsuhren auf Schlichtheit. In diesem Punkt übertrumpfen sie sogar die bereits schlanken Fitness-Armbänder. Das Manko: Auf Sonderfunktionen und Features wie Musikspieler musst du verzichten.

  • Auch für Anfänger: Pulsuhren sind nicht nur für Routinierte, sondern eignen sich wunderbar für Leute, die gerade erst mit einem Training anfangen. Durch die Übersichtlichkeit kann die Herzfrequenz ohne Probleme im Auge behalten werden, um das Training effizienter zu gestalten.

  • Ohne Brustgurt ungenau: Bei den allermeisten Pulsuhren bist du noch immer auf einen Brustgurt angewiesen. Zwar kann auch ohne dein Puls gemessen werden, doch fallen in diesem Fall die Messwerte teilweise deutlich ungenauer aus. Ein notwendiges Übel, das den Tragekomfort etwas mindert.

Pulsuhr Bestenliste 2020

Garmin Instinct black Smartwatch 1
GARMIN - Garmin Instinct black Smartwatch
CHF 199.90
Versand: kostenlos Lieferzeit: unbk.
Fust.ch
Beurer PM 25 Pulsuhr 2
BEURER - Beurer PM 25 Pulsuhr
CHF 19.90
Versand: CHF 8.50 Lieferzeit: unbk.
Fust.ch
PC 15.11 black new Pulsuhr mit Brustgurt Schwarz 3
SIGMA SPORT - PC 15.11 black new Pulsuhr mit Brustgurt Schwarz
CHF 33.95
Versand: CHF 8.95 Lieferzeit: sofort
Conrad.ch
Vorteile:
  • sehr gute Akkulaufzeit
  • hoher Tragekomfort und geringes Gewicht
  • sehr guter Funktionsumfang
Vorteile:
  • Fettverbrennungs-Anzeige in Gramm oder Unze
  • Individueller Trainingsbereich und Alarm
  • Maximale Herzfrequenz (MAX)
Vorteile:
  • sehr genaue Messungen
  • hochwertige Verarbeitungsqualität
  • zeitloses Design
Nachteile:
  • Bedienung gewöhnungsbedürftig
Nachteile:
  • Display bei Helligkeit schwer abzulesen
Nachteile:
  • Trainingsdaten lassen sich nicht auf einen PC laden
Fazit:

Wenn es beim Training auch mal etwas ruppiger zugehen kann, bist du mit der Garmin Instinct gut abgesichert. Das robuste Design ist nach US-Militär Standards gebaut, ist wasserdicht und trotzt auch höheren Temperaturen. Einzig und allein die Bedienung ist zu Beginn etwas kompliziert.

Fazit:

Die PM 25 von Beurer richtet sich vor allem an Freizeitsportler. Durch die übersichtliche Darstellung kannst du dein Training ohne große Probleme effizient gestalten und Überbelastung vermeiden. Einzig bei der Helligkeit des Displays schwächelt die Uhr etwas, was bei dem geringen Preis jedoch zu verkraften ist.

Fazit:

Die PC 15.11 von Sigma bietet dir alle Funktionen, die du von einer einfachen Pulsuhr erwarten kannst. Ohne viel Schnickschnack glänzt sie mit genauen Messdaten zu Herzfrequenz, Trainingsdauer, deiner Geschwindigkeit und der zurückgelegten Distanz.

Pulsuhren: Was ist wichtig?

Pulsuhren oder Pulsmesser sind mittlerweile stark weiterentwickelt worden und Sie finden ähnliche Funktionen auch in einem Fitness-Armband/ Fitness Tracker oder sogar in einer Smartwatch, die auch rund um die Uhr getragen werden können. Die Hauptfunktion einer Pulsuhr ist und bleibt aber die Pulsmessung während des Sports. Zu diesem Zweck gibt es zwei verschiedene Arten der Messung und somit zwei grundlegende Arten der Pulsuhr.

Pulsuhr mit Brustgurt

Diese Art des Pulsmessers besteht aus einer GPS-Uhr und einem Brustgurt mit Sender. Der Gurt sitzt dabei knapp unter dem Brustmuskel, der Sender mittig auf der Brust. Den Brustgurt gibt es in 3 standardisierten Größen, viele Hersteller bieten jedoch auch besonders kleine und große Gurte an. Wenn Sie sich für eine Pulsuhr mit Brustgurt entscheiden, sollten Sie idealerweise einen Gurt mal anprobieren. Der Gurt sollte beim Laufen natürlich nicht rutschen, aber auch auf keinen Fall einschneiden.

Pulsuhren mit Brustgurt, beispielsweise von Garmin, haben oft die besten Ergebnisse bezüglich der Messgenauigkeit. Allerdings dauert es einige Sekunden, bis Sie die Daten auf Ihrer GPS-Uhr sehen können.

Wichtig ist die Reinigung und Desinfektion des Brustgurtes, denn hier kann es zu einer Mykoseninfektion (Pilze) kommen. Dazu müssen Sie den Sender abnehmen und das Band entweder per Handwäsche reinigen oder je nach Gebrauchsanleitung in die Waschmaschine geben.

Tipp: Besonders für Frauen kann der Brustgurt unangenehm sein, darum gibt es auch Sport-BHs mit integriertem Sensor, der mit einer Laufuhr verbunden werden kann.

Pulsuhr ohne Brustgurt

Pulsmesser ohne Brustgurt messen über einen optoelektrische Sensor den Blutfluss und den Puls direkt am Handgelenk. Der manchmal lästige Brustgurt fällt zwar dadurch weg, doch was die Genauigkeit betrifft, schneiden Pulsuhren ohne Brustgurt noch nicht ganz so gut ab, wie Geräte mit dem einschneidenden Messhelfer. Wenn Sie schon lange Pulsuhren verwenden, könnte die Umstellung auf eine Pulsuhr ohne Brustgurt etwas gewöhnungsbedürftig sein. Testen Sie also, ob Sie mit dieser Pulsmessung zurecht kommen. Auf Daten zur Herzfrequenzvariabilität müssen Sie ebenso verzichten. Diese sind interessant zur Berechnung der Erholungszeit.

Zusätzliche Funktionen von Pulsuhren

Junge Frau läuft mit PulsuhrWie bereits erwähnt, hören die Möglichkeiten bei Pulsuhren nicht beim Pulsmessen auf. Welche möglichen Funktionen, Sie mit dem Pulsmesser verbinden können, haben wir hier für Sie aufgelistet:

  • Trainingsfunktionen: Hier darf es auch etwas mehr als Stoppuhr und Intervallmesser sein. Pulsuhren von Polar beispielsweise verfügen über einen Smart-Coach, der Sie zu einem besseren Erfolgserlebnis führt und Sie warnt, wenn Sie die gewünschte Herzfrequenz über- oder unterschreiten.

  • GPS: Ein GPS-Tracker sollte in Ihre Pulsuhr auf jeden Fall vorhanden sein. Doch es gibt durchaus Unterschiede in der Genauigkeit. Durch den Sender erhalten Sie Daten zur Distanz und Geschwindigkeit Ihres Laufs. 

  • geschätzter Kalorienverbrauch: Nicht nur zur Gewichtsabnahme ist es hilfreich zu wissen, wieviele Kalorien Sie beim Sport verbraucht haben.

  • Konnektivität: Für eine gute Übersicht und Analyse der Daten sollte eine Pulsuhr mit einer App übers Smartphone oder ein anderes Online-System verbunden sein.

  • Smart Notifications: Hersteller wie Garmin oder Polar bieten eine bestmögliche Konnektivität mit dem Smartphone, in dem Ihr Pulsmesser Sie über Nachrichten oder sogar Anrufe informiert.

  • Auto-Pausen-Funktion: Besonders in der Stadt ist es hilfreich, wenn Ihre Pulsuhr erkennt, dass Sie gerade z.B. an einer Ampel stehen und diese Zwangspausen in der Analyse ausschließt.

  • Schlafanalyse: Die Überwachung des Schlafs ist nicht nur für Sportler besonders interessant. Der Pulsmesser misst Wachzeiten, Tiefschlafphase und wie lange Sie im leichten Schlaf waren.

  • Speicher: Mit einem eingebauten Speicher können Sie auch Musik ohne Smartphone direkt über die Pulsuhr beim Laufen hören.

  • versch. Sportmodi: Wenn Sie nicht nur beim Laufen Ihren Puls überprüfen möchten, können Sie Ihrer neuen Pulsuhr auch in verschiedene Modi stellen. Ob Sie nun am Ergometer, an der Kraftstation oder am Boxsack trainieren. Die Pulsuhr überwacht und analysiert genau.

Jogger im Wald mit PulsmesserWeitere Faktoren, die Sie vor dem Kauf einer Pulsuhr mit oder ohne Brustgurt beachten sollten ist das Gewicht und die Wasserdichte.

Leichtgewichte unter den Pulsuhren finden Sie bei Garmin Forerunner Serie mit bis zu 41 Gramm, so wenige Gramm sind kaum spürbar und stören nicht beim Laufen. Andere Pulsmesser mit dem doppelten Gewicht, fallen da eher negativ auf.

Wasserdichtigkeit ist ebenfalls ein wichtiger Faktor. So müssen Sie die Laufuhr beim Duschen nicht ablegen und können auch damit Schwimmen gehen. Ärgerlich ist es ganz besonders dann, wenn das Display von Innen beschlägt und die Uhr gar nicht mehr lesbar ist.

Eine spezielle GPS-Uhr bringt einige ähnliche Funktionen mit, ist aber in Sachen Akkulaufzeit und Messgenauigkeit des Standorts etwas genau und somit eher für Outdoor-Sportarten geeignet.

Pulsuhren im Test bei Stiftung Warentest

Die Hersteller geben sich viel Mühe ihre Produkte an die jüngsten Entwicklungen anzupassen, so gibt es jedes Jahr neue Gadgets und Zusatzfunktionen. Hier Schritt zu halten ist durchaus schwierig. Die Stiftung Warentest hat zuletzt 2011 getestet. Testsieger mit der Note 1,9 wird eine Pulsuhr mit Brustgurt von Polar, die FT60. Besonders die vielfältigen Funktionen überzeugen hier. Knapp dahinter platziert sich die Garmin Forerunner 110 mit der Note 2,0. In puncto Schadstoffen schlägt diese sogar den Pulsuhren Testsieger von Polar.

Pulsuhren eignen sich sowohl für (Wieder-) Einsteiger und Hobby-Läufer als auch für Laufprofis. Doch einfach loszulaufen ist auch nicht Sinn der Sache. Informieren Sie sich über Ihre maximale Herzfrequenz, um Ihren idealen Trainingspuls zu finden.

Wie hat dir dieser Kaufberater gefallen?

220 Bewertungen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut oder laden Sie die Seite neu.