Kategorien ansehen

Funkkopfhörer – perfekter Klang und mehr Flexibilität

Junge Frau mit Funkkopfhörern beim JoggenDu liebst Musik und hörst sie am liebsten den ganzen Tag? Wenn du deine Nachbarn nicht dauerhaft beschallen und den Hausfrieden stören willst, ist ein Kopfhörer, auch Ohrhörer genannt, oder bestenfalls auch ein Funkkopfhörer eine sehr gute Alternative. Mit einem normalen Kopfhörer mit Kabel bist du allerdings nicht sehr flexibel und musst ständig auf ein störendes Kabel achten. Der Funkkopfhörer hingegen verleiht dir Flexibilität und Bewegungsfreiheit. Du kannst deine Musik hören und bist dabei komplett kabellos unterwegs. Zwar ist hier die Reichweite begrenzt, je nach Technologie ist aber das Hören in der Wohnung problemlos möglich, wenn du dich nicht zu weit vom Sender entfernst. Ein guter Kopfhörer bietet einen hohen Tragekomfort und eine hervorragende Soundqualität. Das hat allerdings auch seinen Preis. Auf welche weiteren Kriterien, die einen Funkkopfhörer zu einem Qualitätsprodukt machen, du achten solltest, erfährst du hier in unserem Kaufberater.

Mehr Reichweite - weniger Kabelsalat

Du fragst dich, ob ein kabelloser Funkkopfhörer wirklich eine gute Alternative zu einem kabelgebundenen Modell sein kann? Zumindest zum Thema Reichweite brauchst du dir keine Sorgen zu machen, denn hier bieten die Funkkopfhörer der meisten Hersteller mit Reichweiten ab 25 Meter genügend Spielraum für eine flexible Nutzung in deinem Zuhause - ganz ohne Kabelsalat. Zwar geben einige Hersteller auch deutlich höhere Reichweiten von bis zu 100 Metern an, in Funkkopfhörer Tests können diese aber in der Praxis kaum überzeugen.

Die besten Funkkopfhörer im Vergleich 2017

Funkkopfhörer: Darauf solltest du beim Kauf achten

Wählst du einen Funkkopfhörer zum Beispiel von beliebten Herstellern wie Sennheiser, JBL oder Taotronics, triffst du sicher eine gute Entscheidung. Mit Sicherheit ist unter ihnen auch der eine oder andere Funkkopfhörer Testsieger dabei. Aber natürlich gibt es noch viele weitere Modelle, die in unabhängigen Funkkopfhörer Tests eine gute Klangqualität versprechen. Hier haben wir für dich alle wichtigen Kriterien zusammengestellt, auf die du beim Kauf des Kopfhörers unbedingt achten solltest.

Produkttyp

Die einfachste Variante ist der Bügelkopfhörer, auch Over-Ear-Kopfhörer genannt. An diesem sind zwei Ohrmuscheln an zwei Bügeln (z. B. als Nackenbügel-Kopfhörer oder Headset mit Kinnbügel) angebracht, die sich je nach Kopfgröße verstellen lassen. Etwas fester sitzen dagegen sogenannte In-Ear-Kopfhörer, die in den Ohrmuscheln getragen werden. Bei diesem Modell sind aus hygienischen Gründen austauschbare Ohrstöpsel-Bezüge sinnvoll.

Art des Funksignals

Die Signalübertragung funktioniert je nach Modell analog, digital oder auch per Bluetooth-Technik. Der Nachteil bei analoger Technik sind die oft auftretenden Störgeräusche in Form eines Rauschens. Allerdings sind diese Modelle auch deutlich günstiger als die Funkkopfhörer, die mit digitaler Technik arbeiten. Achte daher darauf, ein Modell mit passiver Rauschunterdrückung zu wählen.

Digitale Funkkopfhörer sind zwar etwas teurer, dafür bieten sie meist auch die bessere Klangqualität, ganz ohne störendes Rauschen. Preislich in der Mitte zwischen analogem und digitalem Modell liegt der Funkkopfhörer, der auf Bluetooth-Technik basiert.

Klang

Ein guter Klang ist natürlich das wichtigste Kaufkriterium. Schließlich möchtest du deine Lieblingshits mit den Kopfhörern möglichst perfekt hören können. Am besten probierst du den Klang einiger Modelle vor dem Kauf aus, um den für dich passenden Funkkopfhörer mit dem besten Klang zu finden. Oder du verlässt dich auf die Kundenbewertungen in Online-Shops.

Akku

Achte beim Akku darauf, dass dieser eine möglichst lange Akkulaufzeit bietet. Nichts ist schließlich ärgerlicher, als beim Musikgenuss den Kopfhörer immer wieder aufladen zu müssen. Vorteilhaft ist auch ein schneller Ladevorgang.

Material

Beim Material gibt es große Unterschiede. Hochwertige Kopfhörer sind mit Leder-Ohrmuscheln und widerstandsfähigen Metallbügeln ausgestattet. Modelle mit Kunststoffbügeln und Stoffbezügen auf den Ohrmuscheln halten deutlich kürzer als die hochwertigen Modelle, allerdings sind sie auch preiswerter.

Tragekomfort und Gewicht

Der Funkkopfhörer sollte nicht zu schwer sein, damit er sich auf dem Kopf locker und leicht anfühlt und auch bei längerem Tragen nicht unangenehm ist. Zu leicht darf das Modell aber auch nicht sein, damit er nicht vom Kopf rutscht. Ein Gewicht zwischen 250 und 350 g ist ideal. Gut sind Kopfhörer, die sich an den Bügeln sowie an den Ohrmuscheln individuell einstellen und so an deine Kopfform anpassen lassen.

Reichweite

Wichtig ist natürlich auch die Reichweite, die mindestens deine gesamte Wohnung abdecken sollte. Probiere nach dem Kauf am besten sofort aus, ob die Reichweite auch für alle Zimmer ausreicht und die Klangqualität nicht mit wachsender Entfernung immer mehr abnimmt. Gute Funkkopfhörer bieten eine Mindestreichweite von 25 Metern und mehr, unabhängig davon, wie viele Wände das Funksignal dabei durchdringen muss.

FAQs: Ist der Funkkopfhörer das Richtige für mich?

Frau mit Kopfhörern im PoolDu bist dir noch nicht ganz sicher, ob du dir wirklich einen Funkkopfhörer anschaffen möchtest? Dann haben wir hier für dich die am häufigsten gestellten Fragen mit passenden Antworten zusammengestellt. Vielleicht können sie dir ja die Funkkopfhörer-Technik noch einmal etwas näher bringen und dir schließlich bei deiner Entscheidung helfen.

Wie sollte ein Funkkopfhörer aufbewahrt werden?

Damit dein Funkkopfhörer lange hält, ist die korrekte Aufbewahrung wichtig. Lagere den Kopfhörer am besten auf einer speziellen Kopfhörerhalterung, anstatt ihn irgendwo abzulegen. Für den Transport gibt es zudem praktische Schutzhüllen. Wenn du Raucher bist, achte darauf, dass der Kopfhörer keinen Rauch abbekommt, da sonst die Membranen verstopfen können.

Welche Kopfhörerformen und Anschlüsse gibt es?

Funkkopfhörer und HandyEs gibt offene, geschlossene und halboffene Kopfhörer. Den natürlichsten Klang bieten offene Modelle, allerdings sind dabei Umgebungsgeräusche noch deutlich wahrnehmbar. In einer lauten Umgebung, zum Beispiel im Büro oder Tonstudio, sind die geschlossenen Varianten die bessere Wahl, um Außengeräusche auszublenden. Ein guter Kompromiss aus beiden Modellen ist das halboffene Modell.

Angeschlossen wird ein Funkkopfhörer meist über eine externe Sendestation, die per Klinkenstecker oder auch wireless mit der Musikanlage oder einem TV-Gerät verbunden wird.

Bluetooth oder Funk – welche Technik ist besser?

Beide Techniken haben sicher ihre Vor- und Nachteile, wobei man sagen kann, dass die Kopfhörer mit Bluetooth-Technik in der Übertragung stabiler funktionieren und weniger für Störungen anfällig sind. Leider sind nicht alle Bluetooth-Kopfhörer mit allen Geräten kompatibel.

Wie teuer ist ein Funkkopfhörer?

Preiswerte, aber auch in der Qualität weniger hochwertige, Kopfhörer gibt es schon ab etwa 20 Euro. Absolute High-End-Geräte können dagegen bis zu 800 Euro kosten. Für etwa 50 bis 100 Euro sind schon Mittelklasse-Modelle mit einem guten Klang zu bekommen. Je hochwertiger das Material und die Verarbeitung, desto besser ist hier der Tragekomfort.

Wie hat dir dieser Kaufberater gefallen?

298 Bewertungen