Bluetooth-Lautsprecher Test & Vergleich 2024

Von Fabian Krudewig - 29.02.2024

Die besten Bluetooth-Lautsprecher in der Schweiz

Zum Ratgeber unserer Fachredaktion

Beste Bluetooth-Lautsprecher (1 - 30 von 882)

sortieren nach
Sortierung Sortierung
Filtern Filter

Bluetooth-Lautsprecher Kaufberatung

Fabian Krudewig
von: Fabian Krudewig
aktualisiert am: 29.02.2024

Das macht eine gute Bluetooth-Box aus

Ein Treffen mit den Freund:innen steht an, und zwar draußen - das schöne Wetter genießen. Vielleicht wird zur Grillzange gegriffen oder der Picknickkorb ausgepackt. Alle haben gute Laune und auch über das angebrannte Baguette auf dem Einweggrill kann man schmunzeln. Dabei darf eins nicht fehlen: Gute Musik!

Sonos ROAM Lautsprecher auf TischplatteWenn man nicht unbedingt zu einem transportablen Radio zurückgreifen möchte, sondern lieber die Musik auf seinem Smartphone oder Tablet hören will, ist eine mobile Musikbox besser als die krächzenden Handy oder Tablet-Lautsprecher. Wie wär’s also mit einem Bluetooth-Lautsprecher? Hier erfährst du die Kriterien, die uns bei unserer Recherche über Bluetooth-Lautsprechern wichtig waren:

  • Klangqualität: Bluetooth-Boxen besitzen mittlerweile die Power ganze Partys zu beschallen. Die Klangqualität darf darunter aber nicht leiden. Bass, hohe Frequenzen und die Mitten in Kombination tragen zu einem guten Klang bei. Außerdem ist der Sound abhängig vom Klangkörper, also wie groß deine Box ist, beziehungsweise wie viel Platz sie für die Soundentwicklung bietet.

  • Akkulaufzeit: Eines der wichtigsten Kriterien! Schließlich soll die Musik bei deiner nächsten Grillparty nicht ausfallen, nur weil der Akku nicht so lange hält. Ein Betrieb über den Netzstecker schafft da Abhilfe. Die Akkulaufzeit selbst ist aber abhängig von der Lautstärke, in der du deine Musik abspielst. Boxen mit hoher Akkukapazität schaffen bei mittleren Einstellungen bis zu 10 Stunden.

  • Verbindungsmöglichkeiten: Bluetooth, NFC, Klinke, USB - du hast die Wahl. Via Bluetooth hast du bei vielen Boxen auch eine Freisprecheinrichtung.

  • Design: Was fürs Auge darf auch nicht fehlen. Die Verarbeitung und Punkte wie staub- und spritzwassergeschützt oder sogar wasserdicht können durchaus ein Kaufargument sein. Wasserschutz ist besonders am Pool oder bei Regen besonders wertvoll.

  • Bedienbarkeit: Eine komplizierte Bedienung hält nur auf. Ohne weiteres verbinden und Musik ab! Von einfachen Knöpfen an der Musikbox selbst über Touch Display bis hin zur Steuerung über die App - alles ist möglich. Im Idealfall sind es robuste und eindeutig beschriftete Tasten. Ein NFC-Chip zur schnellen Verbindung mit dem Smartphone ist zusätzlich von Vorteil.

Bluetooth-Lautsprecher Test - Wir haben 5 Boxen getestet

Unsere Bluetooth-Lautsprecher Test Testmodelle in der ÜbersichtWir haben fünf Bluetooth-Lautsprecher für dich getestet und bewertet. Unser Fokus lag dabei auf der Qualität vom Klang, aber auch die Ausdauer des eingebauten Akkus war uns wichtig. Die Verbindung und Bedienung sind meistens ziemlich simpel, einige Lautsprecher lassen sich sogar komfortabel per App steuern. Welche sind also gut und um welche solltest du lieber einen Bogen machen?

Welche Bluetooth-Lautsprecher haben wir getestet?

  • Ultimate Ears Boom 3 - Die beste App-Steuerung
  • Teufel Boomster Go - Der Mobilste
  • Anker SoundCore 2 - Der Preis/Leistungssieger
  • JBL Flip 5 - Fetter Bass
  • Anker Soundcore Flare 2 - Tolle Lightshow

Der Sony SRS-XB32, der Anker SoundCore 2 sowie der Bose SoundLink Color II und der Anker Soundcore Flare 2 lassen sich weniger gut tragen und müssen daher aufgestellt werden. Alle habe einen Akku integriert und sind damit von der Steckdose unabhängig. Außerdem ist die Elektronik mehr oder weniger vor eindringendem Wasser geschützt.

Wenig Zeit? Unser Test in Kurzform

  • Komfortabel bedient: Der Ultimate Ears Boom 3 punktet nicht nur mit seinem Sound, sondern auch mit der hervorragenden App. Die Streaming-Dienste sind hier schon direkt mit enthalten. Für einen attraktiven Preis erhältst du hier ein geniales Gesamtpaket.

  • Extrem mobil: Der Teufel Boomster Go ist voll auf Mobilität ausgelegt. Trotz des recht raumfüllenden Sounds ist er kompakt und leicht. Eine Trageschlaufe gehört zum Lieferumfang. Als besonderes Gimmick hat der Boomster Go ein Gewinde, du kannst ihn also praktisch auf ein Stativ oder sogar eine GoPro Halterung fürs Fahrrad schrauben.

  • Der Preistipp: Mehr Klangqualität fürs Geld als der Anker SoundCore 2 bietet keiner. In der kompakten Box sorgen zwei Lautsprecher für echten Stereo-Sound. Eine dritte, passive Membran sorgt für den notwendigen Punch im Bass.

Ultimate Ears Boom 3 – Die beste App-Steuerung

Der Boom 3 von Ultimate Ears wird per Micro USB geladen.Der Boom 3 von Ultimate Ears soll ausschließlich stehend betrieben werden, nur so rollt er dir nicht weg und du hast die markanten Lautstärketasten voll im Blick. Den zylinderförmigen Bluetooth-Lautsprecher gibt es in insgesamt elf verschiedenen Farbvarianten, sodass für jeden die passende dabei sein dürfte.

  • Vielseitig und doch einfach – die App: Mit der Boom App kannst du den Klang einstellen, und die Streaming-Dienste sind direkt integriert. Trotz des Funktionsumfangs ist sie übersichtlich und sehr einfach zu bedienen.

  • Sparfuchs – die Akkulaufzeit: Satte 15 Stunden hält der Boom 3 bei voller Lautstärke durch. Anschließend ist er per Kabel in weniger als drei Stunden wieder voll aufgeladen, ohne Kabel dauert es länger.

  • Überragende Klanglandschaft: Der 360-Grad-Sound sorgt für eine offene, raumfüllende Klanglandschaft, sodass du dich von allen Seiten von deiner Lieblingsmusik umgeben fühlst.
Das hat uns am Ultimate Ears Boom 3 gestört

Fehlender Bluetooth-Komfort: Ein fehlendes Mikrofon für die Freisprechfunktion und die ebenfalls nicht vorhandenen NFC-Unterstützung trüben den Gesamteindruck.

Unser Fazit zum Ultimate Ears Boom 3

Der Boom 3 lässt sich komplett per Boom App steuern, die erfreulich übersichtlich gestaltet wurde. Dadurch lässt sich der Boom 3 ausgesprochen einfach bedienen. Uns hat besonders gefallen, dass du den Boom 3 einfach auf eine induktive Ladefläche stellen kannst. Ist er einmal aufgeladen, sorgt er auch auf der längsten Party für den passenden Sound.

Anker SoundCore 2 - Der Preis-Leistungs-Sieger

Trotz unscheinbaren Aussehen klingt der SoundCore 2 von Anker erstaunlich voluminös. Dafür sorgen zwei kleine Lautsprecher für den echten Stereo-Sound

  • Echter Stereo-Sound: Der Bluetooth-Lautsprecher liefert dank der geschickten Anordnung der beiden integrierten Lautsprecher echten Stereo-Sound.
      
  • Akkulaufzeit: Selbst bei voller Lautstärke hält diese Bluetooth-Box ganze 10 Stunden durch. Zum Aufladen brauchte er dreieinhalb Stunden.

  • Ohne App: Zwar stellt SoundCore für viele seiner Geräte eine App zur Verfügung, leider kann dieser Lautsprecher nicht damit verbunden werden.
Anker SoundCore 2 im testit-Test 2020Anker SoundCore 2 - Vorteile 

Der SoundCore 2 klingt angesichts des Preises schon sehr ordentlich und schafft dank der sehr guten Anordnung der beiden eingesetzten Lautsprecher einen ordentlichen Stereo-Eindruck. Auf höhere Pegel musst du, wie gesagt, verzichten, ebenso wie auf abgrundtiefen Bass, denn für den ist nur eine einzige Passivmembran zuständig.

Mangels passender App wird der Lautsprecher einfach über das Bluetooth-Menü mit dem Smartphone gekoppelt. Die Akkustandsanzeige im Bluetooth-Menü funktioniert zuverlässig. Dank eingebautem Mikro geht der Anker auch als Freisprecheinrichtung durch.

Das hat uns am Anker SoundCore 2 gestört

Wegen des knapp kalkulierten Preises und der geringen Abmessungen hält sich der technische Aufwand bei Ankers Preisschlager in Grenzen. So fängt der Sound bei hoher Lautstärke schnell an zu verzerren.

Zwar stellt SoundCore für viele seiner Geräte eine App zur Verfügung, der SoundCore 2 ist dort aber nicht mit dabei.

Anker SoundCore 2 Test: Unser Fazit 

Als echter Allrounder räumt Ankers SoundCore 2 satte 79 % dank seines sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnisses ab. Er kann sowohl klanglich als auch seitens der Ausstattung mit teureren Modellen mithalten. Koppelst du zwei mit deinem Smartphone, erhältst du ein noch schöneres Klangbild bei geringen Mehrkosten. Trotz seiner geringen Abmessungen sorgt der eingebaute Akku mindestens 10 Stunden für ungetrübten Musikgenuss.

Teufel Boomster Go - Der Mobilste

Der Teufel Boomster Go ist kompakt, bietet aber viel Sound.Der Boomster Go ist einer der kleinsten Bluetooth-Lautsprecher aus Teufels Boomster Familie. Er ist in praktischer Kissenform gestaltet und in fünf Farben erhältlich. Er kann genau wie ein Kissen einfach abgelegt, an der Schlaufe getragen oder auf ein Stativ geschraubt werden.

  • Sehr mobil: Der Boomster Go ist kompakt und leicht, und bringt eine passende Trageschlaufe gleich mit. Das integrierte Gewinde ist mit den meisten Stativen und mit der GoPro Befestigung kompatibel.

  • Ausgewogeneres Klangbild: Der Boom Go klingt für seine Größe erstaunlich erwachsen. Selbst bei höchster Lautstärke konnten wir ihm keine Verzerrungen entlocken.

  • Besonders bassstark: Besonders beim Bass überrascht Teufels mobiler Lautsprecher. So starke Tieftöne, traut man dem Modell gar nicht zu. Der Grund für den starken Bass sind beidseitig positionierte Passivradiatoren.
Das hat uns am Teufel Boomster Go gestört

Wegen der geringen Abmessungen ist der Akku so klein, dass eine Ladung nur für sechs Stunden bei voller Lautstärke reicht. Das ist insgesamt recht mager, besonders wenn du unterwegs bist, ohne stets eine Steckdose in der Nähe zu haben. Damit verfügt die kleine Box dennoch nicht über die schwächste Akkuleistung im Testfeld.

Unser Fazit zum Teufel Boomster Go

Das gute Testergebnis verdankt der Teufel Boom Go hauptsächlich seiner exzellenten Mobilität durch die verschiedenen Trage- und Befestigungsmöglichkeiten. Er ist leicht und kompakt, und klingt trotzdem gut. Außerdem fungiert er dank eingebautem Mikrofon sogar als Freisprecheinrichtung. Die Bedienung gibt keine Rätsel auf und auch wenn die Akkuleistung etwas kurzatmig ist, ist er immerhin recht schnell wieder aufgeladen.

JBL Flip 5 Test - Bass-Spaß pur

Der JBL Flip 5 ist etwas größer als andere Modell in unserem Test.Der Flip 5 ist Mitglied einer ganzen Reihe von Bluetooth-Lautsprechern von JBL. Die Klangwalze ist in insgesamt sieben Farbvarianten verfügbar und sollte tatsächlich immer waagerecht hingelegt werden. Stellst du den Flip 5 hochkant auf, geht dir ein Teil des Bassvolumens verloren.

  • Power satt - Akkulaufzeit: Der Flip 5 liefert nicht nur satten Bass, er spielt auch satte 15 Stunden bei voller Lautstärke. Am Standard-Ladegerät ist er binnen dreieinhalb Stunden wieder voll aufgeladen.

  • Robust verbaut: Dank der stabilen Bauweise überlebt der Flip 5 auch einmal einen Sturz. Dabei sieht er dennoch äußerst schick aus, besonders dank der beiden seitlich verbauten Membranen.
    Als Outdoor-Bonus spendiert JBL dem Lautsprecher eine IPX7-Zertifizierung, was ihn nicht nur gegen Spritzwasser, sondern sogar gegen kurzzeitiges Untertauchen schützt.
  • Bunte Truppe: Den Flip 5 gibt es aktuell in insgesamt sieben Farbvarianten, unter anderem sogar in schickem Camouflage.
Das stört uns am JBL Flip 5

Leider bietet die App JBL Connect kaum Möglichkeiten. Du kannst hier nur zwei Flips zum Stereo-Modus oder mehrere zum Party-Modus miteinander koppeln.

Bei allem Spaß bei der Basswiedergabe hat der Flip 5 im Mitteltonbereich eine deutlich hörbare Senke. Dadurch klingen hohe Töne mitunter etwas überspitzt, worunter besonders die Wiedergabe von Stimmen leidet.

Unser Fazit zum JBL Flip 5

Der JBL Flip 5 ist ein Bluetooth-Lautsprecher für Freunde des knackigen Tiefbasses. Wegen dieser kompromisslosen Ausrichtung, der hervorragenden Akkulaufzeit und der unkomplizierten Bedienung konnte er uns im Test voll überzeugen. Da lässt sich die sparsame Ausstattung leicht verschmerzen.

Anker SoundCore Flare 2 - Tolle Lightshow

Besonders durch das Licht-Spektakel wird Ankers SoundCore Flare 2 zum Blickfang.Beim SoundCore Flare 2 von Anker liegt der Schwerpunkt mehr auf einer angemessenen Party-Beleuchtung als auf dem perfekten Sound. Bei der Lightshow hat der Flare 2 einiges zu bieten.

  • Tolle App: Die SoundCore App steuert viele Geräte des Herstellers, beim Flare 2 ist sie sogar für die Licht- und Tonsteuerung zuständig.
Das hat uns am Anker SoundCore Flare 2 gestört

Das größte Manko des Flare 2 ist tatsächlich das Klangbild. Gerade bei höheren Lautstärken neigen die eingebauten Lautsprecher zu verzerren.

Obwohl ein sehr starker Akku eingebaut ist, hält der Flare 2 keine acht Stunden bei voller Lautstärke durch. Die Lightshow hatten wir beim Ausdauertest ausgeschaltet, weil sie den Akku zusätzlich belastet.

Unser Fazit zum Anker SoundCore Flare 2

Die einseitige Ausrichtung auf die Lichteffekte und die geringe Laufzeit bescheren dem Flare 2 den letzten Platz in unserem Bluetooth-Lautsprecher Test. Auch seitens des Klanges ist noch reichlich Luft nach oben. Einzig die einfache Bedienung und die umfangreichen Einstellmöglichkeiten in der App für Licht und Ton stechen positiv hervor.

So haben wir getestet

Die Gewichtung unserer Test-Kriterien im Test zu Bluetooth-Lautsprechern.

Von den sieben getesteten Bluetooth-Lautsprechern heben sich die Ultimate Ears Boom 3, der Teufel Boomster Go und der JBL Flip 5 dank Trageschlaufe als besonders mobil hervor.

Der Sony SRS-XB32, der Anker SoundCore 2 sowie der Bose SoundLink Color II und der Anker Soundcore Flare 2 eignen sich eher zum Aufstellen als zum Herumtragen. Alle habe einen Akku integriert und sind damit von der Steckdose unabhängig. Außerdem ist die Elektronik mehr oder weniger vor eindringendem Wasser geschützt.

Neben dem Klang hat uns insbesondere die Ausdauer des eingebauten Akkus interessiert, und wie schnell dieser wieder aufgeladen ist. Dabei musst du wissen, dass sämtliche Bluetooth-Lautsprecher ohne Netzteil ausgeliefert werden, sodass du ein vorhandenes USB-Netzteil zum Aufladen benutzen musst. Idealerweise passt dasjenige von deinem Smartphone, ein Ladekabel liegt jeder Box bei.

Um gleiche Rahmenbedingungen zu erhalten, haben wir jeden Bluetooth-Lautsprecher mit demselben Ladegerät aufgeladen. Neben dem Akku war uns auch die Bedienung wichtig, wozu manche Geräte sogar eine App zur Verfügung stellen. Um die Boxen auch draußen nutzen zu können, ist natürlich auch die Schutzklasse relevant, nach der sie gegen Eindringen von Wasser und Staub geschützt sind.

Diese Bluetooth-Lautsprecher empfehlen wir dir ebenfalls

Es gibt natürlich noch viel mehr Bluetooth-Lautsprecher. Die Auswahl ist kaum zu überschauen. Wir haben uns weiter umgesehen und möchten dir folgende Modelle näher ans Herz legen.

JBL Charge 5 - Dein musikalischer Begleiter

Der JBL Charge 5 liefert nicht nur ausgewogenen Sound, sondern fungiert zudem als Powerbank.Erlebe den JBL Charge 5, eine erfrischende Neuauflage der beliebten JBL Charge Serie. Dieser portable Bluetooth Lautsprecher ist dein neuer treuer Gefährte, der dich musikalisch durch den Alltag begleitet, ob zu Hause oder unterwegs.

  • Endlose Musikmomente: Der JBL Charge 5 beglückt dich mit einer beeindruckenden Akkulaufzeit, die dir ein ununterbrochenes Hörvergnügen von morgens bis abends ermöglicht. Von der entspannten Hängemattensession bis zur ausgelassenen Strandparty - der JBL Charge 5 liefert den passenden Soundtrack für dein Leben.

  • Gelungenes Klangbild: Der JBL Charge 5 bietet einen ausgeglichenen Klang, der Stimmen und führende Instrumente mit Klarheit und Detailgenauigkeit wiedergibt. Die einstellbare Grafik-EQ ermöglicht es dir, den Sound nach deinen persönlichen Vorlieben anzupassen - für ein individuelles Musikgefühl, das dich begeistert.

  • Ein Robuster für alle Fälle: Der JBL Charge 5 bewährt sich als robuster Outdoor-Begleiter. Dank seiner IP67 Staub- und Wasserbeständigkeit und der robusten Bauweise, ist er bereit für jedes Abenteuer. Seine Fähigkeit, zwischen zwei Audioquellen umzuschalten, bietet dir die gewünschte Flexibilität, um immer den passenden Sound parat zu haben.
Das hat uns am JBL Charge 5 gestört

Obwohl der JBL Charge 5 viel zu bieten hat, gibt es auch einige Punkte, die wir kritisch sehen. Für einen echten Stereo-Sound benötigst du zwei Lautsprechereinheiten, was zusätzliche Kosten mit sich bringt. Bei voller Lautstärke scheppert es leider etwas. Zudem fehlt die Unterstützung von Sprachassistenten, die in vielen modernen Geräten zu finden ist.

Unser Fazit zum JBL Charge 5

Alles in allem ist der JBL Charge 5 ein überzeugender tragbarer Lautsprecher, der ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Klangqualität, Portabilität und Langlebigkeit bietet. Trotz kleinerer Mängel, ist er eine gute Wahl für alle Musikliebhaber:innen, die ihren Lieblingssound überallhin mitnehmen möchten. Der JBL Charge 5 lässt dich deine Musik neu erleben - immer und überall.

Sony SRS-XG300 - Der mobile Partyspaß

Einleitung: Hier kommt der Sony SRS-XG300 ins Spiel, ein Lautsprecher, der mit seiner Kompaktheit und Robustheit die Musikwelt aufmischt. Dieser tragbare Freund wird dein bester Begleiter bei deinem nächsten Ausflug oder der Hausparty mit deinen Freund:innen.

  • Tragbar und praktisch: Das Sony SRS-XG300, eine kleinere Version des Sony SRS-XG500, ist kompakt genug, um problemlos von Raum zu Raum oder auch außer Haus getragen zu werden. Der integrierte, ausziehbare Griff macht das Tragen zum Kinderspiel und ermöglicht dir, die Party überallhin mitzunehmen.

  • Sound und Lichteffekte: Der Sony SRS-XG300 kann mehr als nur Musik spielen. Mit seinen eingebauten RGB-Lichtern und der Kompatibilität zur Sony Fiestable App, kannst du bei deiner Party mit DJ- und Lichteffekten ordentlich Stimmung machen. Lass die Lichter im Takt der Musik tanzen und bringe so eine Extra-Portion Spaß in die Party.

  • Robust für Outdoor-Einsatz: Sorg dich nicht um Staub oder Wasser! Der Sony SRS-XG300 ist IP67-zertifiziert. Das bedeutet, er ist vollständig staubdicht und kann bis zu 30 Minuten in einem Meter Wasser getaucht werden. Zudem bietet er eine beeindruckende Akkulaufzeit von über 14 Stunden. Perfekt für deinen nächsten Ausflug an den See oder fürs Grillen im Park.
Das hat uns am Sony SRS-XG300 gestört

Trotz all seiner Vorteile, hat der Sony SRS-XG300 auch ein paar Schwachpunkte. Er zeigt eine gewisse Anfälligkeit für Klangverzerrungen bei hohen Lautstärken, was besonders bei maximalem Pegel auftritt. Zudem fehlt ihm ein Tiefbass, der bei basslastiger Musik wie Hip-Hop oder EDM zum Tragen kommt. Auch kann die Klangqualität stark von deinem Hörstandpunkt abhängen, was ein wenig Flexibilität beim Aufstellen erfordert.

Unser Fazit zum Sony SRS-XG300

Der Sony SRS-XG300 ist mehr als nur ein tragbarer Lautsprecher. Er ist ein echter Party-Allrounder, der mit seinen Lichteffekten und der langen Akkulaufzeit überzeugt. Trotz kleiner Schwächen im Klangbereich und der fehlenden Tiefbass-Unterstützung ist der Sony SRS-XG300 eine tolle Wahl für alle, die ihre Musik gern unterwegs genießen und dabei nicht auf den Partyfaktor verzichten möchten. Es ist der ideale Begleiter für jeden Musikliebhaber, der auch unterwegs nicht auf guten Sound verzichten möchte.

JBL Clip 4 - Der Outdoor-Soundtrack

Die JBL Clip 4 Bluetooth-Lautsprecher ist dein idealer Begleiter für musikalische Abenteuer. Der praktische Karabinerhaken ermöglicht unkompliziertes Befestigen an deinem Rucksack oder auch an deiner Hose.

  • Robuste Verarbeitung: Mit ihrer hervorragenden Verarbeitungsqualität übersteht die JBL Clip 4 jeden deiner Ausflüge. Egal, ob Stadtbummel oder Wanderung, die JBL Clip 4 begleitet dich musikalisch.

  • Kompaktes Design: Klein und federleicht, begleitet dich die JBL Clip 4 problemlos überallhin. Mit ihrem integrierten Karabinerhaken ist sie stets einsatzbereit und verfügbar, wann immer du deine Lieblingssongs hören möchtest.

  • Wetterfest: Dank ihres IP67-Ratings ist die JBL Clip 4 geschützt vor Staub und Wasser. So sorgt sie für ungetrübten Musikgenuss, auch wenn das Wetter mal nicht mitspielt.
Das hat uns am JBL Clip 4 gestört

Trotz ihrer vielen Stärken, gibt es auch ein paar Punkte, die uns an der JBL Clip 4 nicht ganz überzeugt haben. Sie liefert zwar einen klaren Sound, wird aber nicht sehr laut und liefert wenig tiefen Bass. Zudem fehlt eine EQ-Option, die dir eine individuelle Klanganpassung ermöglichen würde.

Unser Fazit zum JBL Clip 4

Die JBL Clip 4 ist ein solider, tragbarer Bluetooth-Lautsprecher, der besonders durch seine Wetterfestigkeit und das kompakte Design punktet. Trotz kleiner Schwächen in der Lautstärke und Wiedergabe des Basses liefert sie einen anständigen Klang. Für Outdoor-Fans und Abenteurer:innen, die ihre Musik gerne überall dabeihaben, ist sie eine überlegenswerte Option.

Teufel Rockster Go - Kompakter Soundriese

Wenn du auf der Suche nach einem Bluetooth-Lautsprecher bist, der trotz seiner kompakten Maße ein gewaltiges Klangerlebnis liefert, solltest du den Teufel Rockster Go in Betracht ziehen. Er kombiniert eine hochwertige Klangqualität mit Outdoor-Tauglichkeit in einem schicken Design.

  • Breite Klangbühne: Der Teufel Rockster Go begeistert mit seiner erstaunlich breiten Klangabbildung. Durch die von Teufel entwickelte Dynamore-Technologie wird ein weitgefächertes Sound-Erlebnis erzeugt, das weit über das hinausgeht, was man von einem Bluetooth-Lautsprecher dieser Größe erwarten würde. Er liefert einen warmen Klang, der sich perfekt für unterwegs oder für den Einsatz als Mini-Soundbar am PC eignet.

  • Robust und Outdoor-tauglich: Mit seinem robusten, wasserdichten Gehäuse und dem praktischen Tragegurt ist der Rockster Go der perfekte Begleiter für Outdoor-Aktivitäten. Er kann problemlos in jedem Rucksack transportiert werden und ist zudem mit einem Stativgewinde ausgestattet, sodass du ihn überall aufstellen kannst.

  • USB-Soundkarte und Mikrofon: Ein weiterer Pluspunkt des Rockster Go ist seine integrierte USB-Soundkarte, die es ermöglicht, Musik vom PC auf den Lautsprecher zu übertragen. Zudem verfügt er über ein Mikrofon, das Telefonate und die Steuerung des Sprachassistenten ermöglicht.
Das hat uns am Teufel Rockster Go gestört

Trotz seiner vielen Stärken, hat der Teufel Rockster Go auch einige Schwächen. Insbesondere könnte die Klarheit der Stimmen verbessert werden. Es fehlt ihm manchmal an Präzision in den Höhen, was dazu führt, dass markante Stimmen nicht so viel Biss haben, wie man es sich wünschen würde. Dies ist jedoch nur ein kleiner Nachteil gegenüber den vielen Vorteilen, die der Rockster Go bietet.

Unser Fazit zum Teufel Rockster Go

Abschließend lässt sich sagen, dass der Teufel Rockster Go ein beeindruckendes Produkt ist. Er bietet trotz seiner geringen Größe ein kraftvolles und weitreichendes Klangerlebnis, ist robust und Outdoor-tauglich und verfügt über nützliche Funktionen wie eine USB-Soundkarte und ein Mikrofon. Zwar hat er seine kleinen Schwächen, insbesondere in Bezug auf die Klarheit der Stimmen, doch insgesamt ist er definitiv eine Empfehlung wert für alle, die einen tragbaren, hochwertigen Bluetooth-Lautsprecher suchen.

Und Musik ab - Wie funktionieren Bluetooth-Lautsprecher?

Frau mit einer Bluetooth Box in der HandBluetooth” - das sagt uns schon was aus der Zeit vor den Smartphones - ja, die gab es wirklich. Die Bluetooth-Funktion wurde genutzt, um zum Beispiel ein Bildchen oder ein Klingelton zu übertragen - ganz ohne Kabel und kostenlos.

Und auch heute ermöglicht der Bluetooth-Lautsprecher uns ganz kabellos Musik zu “übertragen”. Man nehme ein Handy zur Hand - schaltet die Bluetooth-Verbindung an Sender und Empfänger ein - verbindet die beiden miteinander - wählt einen Lieblingssong aus - und genießt die Musik. So einfach geht’s.
Nahezu jedes Smartphone, Tablet, Laptop oder modernes Fernsehgerät, sowie All-In-One PCs und Convertible Notebooks verfügen über eine Bluetooth-Funktion.
Wie weit die Reichweite der Bluetooth-Verbindung tatsächlich ist, ist abhängig von verschiedenen Faktoren:
Hindernisse” wie metallische Gegenstände, Mauern und vor allem Menschen können die Reichweite reduzieren. Die Empfindlichkeit des Senders und des Empfängers, sowie deren Sende- und Empfangsantennen beeinflussen die Reichweite ebenfalls. Der Ort, an dem du die Musik genießt, ist ebenfalls ausschlaggebend: Drinnen oder draußen stellt teilweise einen erheblichen Unterschied in der Reichweite dar.

Derzeit hast du die Wahl zwischen drei verschiedenen “Bluetooth-Klassen”:

Bluetooth-Klasse

Grundsätzlich

Draußen

Klasse 1

etwa 100 m

etwa 100 m

Klasse 2

etwa 10 m

etwa 50 m

Klasse 3

etwa 1 m

etwa 10 m

Normalerweise kannst du die Reichweite deiner Bluetooth-Box den Produktbeschreibungen entnehmen.
Grundsätzlich ist wichtig, dass sowohl dein Sender, als auch dein Empfänger kompatible Bluetooth-Versionen nutzen. Genau die gleiche Version muss es hingegen nicht unbedingt sein.

Der momentane Standard ist Bluetooth 5.0. Dieser ist abwärtskompatibel zu allen Vorgängerversionen.

Nichtsdestotrotz kannst du deinen Bluetooth-Lautsprecher nahezu überall mit hinnehmen und positionieren. Der tragbare Lautsprecher hat keinen festen Dock. Sogenannte Dockingstations sollten beziehungsweise müssen oftmals auf einem recht ebenen Untergrund positioniert werden, damit diese auch sicher steht und der Klang überzeugt.
Den Sender für die Bluetooth-Box, nehmen wir mal an es handelt sich um ein Smartphone, kannst du bequem in deine Tasche stecken, wenn du in Sendereichweite der Box bleibst. Um das “Problemchen” mit der recht geringen Reichweiten zu lösen, wirst du gegebenenfalls dein Smartphone oder Tablet mal in der Nähe der Box liegen lassen müssen - aber ist es sowieso nicht viel schöner die Zeit mit deinen Lieben zu genießen, statt ständig auf dein zu Handy starren?

Welche Wörter dir beim Bluetooth-Boxen Kauf begegnen können

  • Mit einem Bluetooth-Lautsprecher ist es ganz einfach, nahezu überall dem Klang von deiner Musik zu lauschen. Die kabellose Übertragung ist mit sehr vielen Geräten wie modernen Fernsehern und vor allem mit mobilen Geräten wie Smartphones, Tablets oder Laptops möglich.

  • Der aktuelle Bluetooth Standard ist Bluetooth 5.0, welcher vor allem in neueren Geräten wie aktuellen Smartphones zum Einsatz kommt. Aus Kostengründen setzen viele Marken noch auf Bluetooth 4.0 bzw. 4.2.

  • Die meisten Bluetooth-Lautsprecher bringen auch gleich ein Mikrofon für eine Freisprechfunktion mit. Allerdings sind diese nur für den Notfall oder für Kommandos an den smarte Sprachassistenten gedacht, als damit länger zu telefonieren. Erwarte also keine Freisprechfunktion wie im Auto oder mit einem Headset.

  • aptX ist ein verlustfreier Übertragungscodec für Bluetooth, der die Audioqualität nochmals aufwerten kann. Um aptX zu nutzen, müssen sowohl Sender als auch Empfänger den Standard unterstützen.

  • Die meisten Boxen besitzen einen zusätzlichen AUX-Anschluss mit einem Klinkenstecker, damit du auch die nicht Bluetooth fähigen Geräte über ein analoges Kabel anschließen kannst.

Worauf du beim Kauf von Bluetooth-Lautsprechern achten solltest

Frau verbindet Bluetooth-Lautsprecher mit Samrt-Device.jpgWer schon mal einen Blick in die Musikabteilung von Elektrofachmärkten riskiert hat, musste sicherlich schnell feststellen, dass die Preisspanne solcher mobilen Musikboxen von preiswert bis recht teuer reicht. Wofür also entschieden? Groß oder klein? Mit Wasserschutz? Mit Mikrofon und Freisprechfunktion?
Damit du mit deinem Bluetooth-Lautsprecher auch zufrieden bist, haben wir in unserer Kaufberatung, mithilfe von weiteren Testberichten, wichtige Merkmale zusammengefasst.

Die Soundqualität der Bluetooth-Box

Für gute Soundqualität achte auf die Bezeichnung: aptX. Diese Technologie ermöglicht die nahezu verlustfreie Echtzeit-Komprimierung von Audiodateien. Dadurch wird die bestmögliche Qualität abgespielt - Leider noch nicht in jeder Bluetooth-Box zu finden. Jede Musikrichtung erfordert andere musikalische Umsetzungen. Apps, die Presets liefern, um auf diese individuell einzugehen, können durchaus vorteilhaft sein. Oder aber du kannst selbst Hand anlegen und die Tiefen, Mitten und Höhen steuern. Grundsätzlich gilt: Sound braucht Raum, um sich entfalten zu können. Ein größerer Klangkörper weist potenziell auf besseren Sound hin. Dieser ist aber selbstredend auch abhängig von der verbauten Technik.

Akku oder Netzstecker

Damit du Freude an deiner Bluetooth-Box hast und dem Klang deiner Lieblingsmusik lauschen kannst, und diese auch ständig einsetzen kannst, sollte es möglich sein, den Bluetooth-Lautsprecher auch über den Netzstecker betreiben zu können. Dann ist er zwar nicht mehr ganz so mobil, aber hier kann eine Powerbank Abhilfe schaffen. Glücklicherweise werden fast alle Bluetooth-Boxen über einen handelsüblichen USB-2.0-Micro-B, manchmal auch USB-2.0-Mini-B, auf USB-Typ-A-Anschluss geladen, den du bereits von anderen Devices wie Smartphones oder Tablets kennst.

Außerdem muss die kleine Box ja nicht immer draußen im Einsatz sein. Vielleicht möchtest du ja zu Hause im Wohnzimmer dem Klang von guter Musik lauschen, ohne dir dafür gleich eine ganze Soundbar anschaffen zu müssen. Hierfür ist es dann in Ordnung, den eigentlich portablen Lautsprecher in der Nähe einer Steckdose zu platzieren.
Soll die Box aber doch nur, oder überwiegend draußen ihren Einsatz finden, dann empfiehlt sich ein Blick auf die Akkulaufzeit. Dabei solltest du bedenken, dass unter anderem die Lautstärke und auch die Größe beziehungsweise die Leistungsstärke der Bluetooth-Box, auf die Akkulaufzeit Einfluss nehmen. Leistungsstärkere Lautsprecher und eine höhere Lautstärke beanspruchen auch mehr Saft. Die Bluetooth-Version nimmt ebenfalls Einfluss auf die Laufzeit. Die neueren Bluetetooth Standards, wie Bluetooth 4.0+ weist schon eine besseren und somit niedrigeren Stromverbrauch auf.

Wie schwer ist eine Bluetooth-Box?

Bluetooth Lautsprecher mit HandyWenn du viel Wert darauf legst, möglichst wenig Gewicht zu transportieren, dann solltest du zu den kleineren Boxen greifen. Wichtig dabei ist, dass es zu Klangeinbußen kommen kann. Höre deshalb gut Probe.
Je größer und schwerer die Box ist, desto eher kann man sagen, dass sie auch besseren Klang liefert (kann, muss aber nicht!). Rein prinzipiell überlegt, steht mehr Raum zur Verfügung, indem sich der Klang entfalten kann. Mehr Raum kann auch leistungsstärkere Lautsprecher oder einen größeren Akku bedeuten.

Welche Anschlüsse haben Bluetooth-Lautsprecher?

Wie jetzt? Wir waren doch bei kabelloser Übertragung. Vollkommen richtig, aber es kann von Vorteil sein, wenn die Bluetooth-Box den ein oder anderen Anschluss aufweist. Ein AUX-Anschluss ermöglicht es, auch ältere Sender anzuschließen. Ein nettes Extra ist ein eingebauter NFC-Chip (Near File Communication). Dieser sorgt bei einem kompatiblen Sender dafür, dass nur mit einer kleinen Berührung automatisch eine Bluetooth-Verbindung aufgebaut wird. Über einen USB-Anschluss können manche Bluetooth-Speaker auch Smartphones und ähnliche Geräte aufladen.

Gegen Staub- und Spritzwasser Schäden

Türkiser Bluetooth LautsprecherEinige Modelle unter den Bluetooth-Lautsprechern bestechen mit den Eigenschaften „staub- und spritzwasser geschützt“. So beispielsweise einige Bluetooth-Lautsprecher von JBL. Gerade, wenn sich der kleine Musik-Lieferant oft draußen im Einsatz befindet, ist etwa ein guter Wasserschutz nicht zu vernachlässigen. Zudem gibt es Bluetooth-Boxen, die extra für den Gebrauch in der Dusche oder Badewanne ausgelegt sind und einen Saugnapf zur leichten Montage bieten. Mittlerweile ist auch bei den Musikboxen die IPX7 Schutzklasse verbreiteter. Damit ist deine Box nach dieser Schutzklasse wasserdicht.

Bluetooth-Lautsprecher mit Radio

Mal abseits von der Musik, welche sich auf einem Bluetooth-fähigen Gerät befindet und die so eine portable Box abspielen kann, gibt es auch Bluetooth-Musikboxen, die ein Radio integriert haben.
Ein Radio kann nützlich sein, um zum Beispiel die Verkehrslage zu prüfen, Nachrichten zu hören oder einfach Musik laufen zu lassen, ohne ständig die richtigen Songs auswählen zu müssen.

Design

Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Und auch die mobilen Lautsprecher trumpfen mit einer ganzen Bandbreite an Formen und Farben auf. Und nicht nur unterschiedliche Farben, Formen und Größen, sondern auch schillernde Lichteffekte beziehungsweise Farbwechsel sind erhältlich. Alles, was das Herz begehrt.

Was zur Frequenz? - Frequenzbereich und was dieser aussagt

Hersteller geben bei ihren Bluetooth-Lautsprechern meist den sogenannten Frequenzbereich an. Dieser wird in Hertz (Hz) angegeben und liegt häufig irgendwo in einem Bereich zwischen 20 und 20000 Hz.

Der Frequenzbereich gibt an, welche Töne dein Bluetooth-Lautsprecher in spe abdecken kann. Der Frequenzbereich lässt sich grob in drei Bereiche aufteilen:

  • Bass (20 bis 500 Hz): Der Bereich des Basses umfasst die Tieftöne und damit die niedrigsten Frequenzen, die das menschliche Ohr wahrnehmen kann.
    Bassfrequenzen sind für den Körper deiner Musik zuständig und haben häufig eine rhythmische Rolle. Instrumente dieses Frequenzbereichs sind beispielsweise Bassgitarre oder Schlagzeug.

  • Mitten (500 bis 4000 Hz): Der mittlere Frequenzbereich füllt den Sound. Viele Klänge, die zur Fülle beitragen, befinden sich in diesem Bereich. Dieser Bereich ist zudem am besten hörbar. Instrumente dieses Frequenzbereichs umfassen beispielsweise Gitarren oder Klaviere.

  • Höhen (4000 bis 20000 Hz): Höhen tragen zur Klarheit deiner Musik bei. Dieser Bereich umfasst die höchsten Frequenzen, die das menschliche Ohr wahrnehmen kann. Instrumente dieses Frequenzbereichs sind beispielsweise Flöten oder Schlaginstrumente wie das Becken.

Wie wichtig ist der Frequenzbereich also?

Bei der Wahl deines neuen Bluetooth-Lautsprechers solltest du in jedem Fall einen kurzen Blick auf den unterstützten Frequenzbereich schauen. Hierbei geht es aber eher darum sicherzustellen, dass der Bluetooth-Lautsprecher einen Großteil der Frequenzen wiedergeben kann, die das menschliche Ohr wahrnehmen kann. Das ist dankenswerterweise bei den allermeisten modernen Bluetooth-Lautsprechern der Fall.

Hat ein Lautsprecher etwa einen Frequenzbereich zwischen 60 und 20000 Hz bist du bestens gerüstet. Es ist gut zu wissen, was der Wert im Groben bedeutet, großartig Gedanken oder gar Sorgen musst du dir aber nicht machen.

Nicht zuletzt ist der Frequenzbereich zwar ein Merkmal für die Audioqualität eines Bluetooth-Lautsprechers, allerdings nicht das einzige oder gar größte. Auch die allgemeine Verarbeitungsqualität des Lautsprechers, die verwendeten Materialien oder auch die Akustik deines Raumes spielen hier eine Rolle.

Bluetooth-Lautsprecher im Test: Stiftung Warentest prüft die Klangwunder

Die Stiftung Warentest hat immer wieder Bluetooth-Lautsprecher im Test. Zuletzt waren sowohl Modelle mit Kabel als auch mit Akku auf dem Prüfstand. Sie schauen nicht nur auf trockene technische Daten, sondern prüfen, welche Lautsprecher dir das beste Hörerlebnis bieten. Schauen wir uns die besten Modelle der unterschiedlichen Kategorien einmal an.

  • Marshall Woburn III: Ein echter Klangriese im Bluetooth-Lautsprecher Test! Mit seinem Design, was an einen Gitarren- oder Bass-Verstärker erinnert und seiner maximalen Lautstärke von rund 78 dB füllt dieser kabelgebundene Bluetooth-Lautsprecher jeden Raum mit lebendigem und klarem Sound. Allerdings will gut Sound Gewicht haben. Der Marshall Woburn III bringt stolze 7,4 Kilogramm auf die Waage.

  • JBL Boombox 3: Der Akkugigant im Test! Dieser Bluetooth-Lautsprecher schafft es, mit seiner beeindruckenden Laufzeit von fast 36 Stunden und einer maximalen Lautstärke von bis zu 95 dB, jeden Musikmarathon zu überstehen. Ob drinnen oder draußen, die JBL Boombox 3 bringt deinen Sound überallhin – und das mit der Schutzzertifizierung IP67 sogar staubdicht und geschützt gegen zeitweiliges Untertauchen.

  • LG Xboom Go DXG7Q: Klein, aber oho! In der Kategorie der leichten Bluetooth-Lautsprecher bis 2 Kilogramm hat dieser handliche Musikbegleiter im Bluetooth-Lautsprecher Test die Nase vorn. Trotz seines leichten Gewichts von nur 1,1 Kilogramm bietet die LG Xboom Go DXG7Q einen vollen Klang und eine ordentliche Laufzeit von 13 Stunden.

Bluetooth-Lautsprecher - Häufige Fragen (FAQ)

Wir haben dir die wichtigsten Fragen rund um Bluetooth-Lautsprecher aufgelistet und beantwortet.

Wie koppelt man einen Bluetooth-Lautsprecher mit einem Gerät (Smartphone, Tablet, Laptop)?

Draußen ist die Reichweite eines Bluetooth-Lautsprechers meist höher als innen.Um einen Bluetooth-Lautsprecher mit deinem Endgerät zu verbinden, musst du am Lautsprecher zunächst das sogenannte Pairing aktivieren. Im Regelfall klappt dies, indem du den Bluetooth-Knopf für mehrere Sekunden gedrückt hältst. Wirf hier aber zur Sicherheit einen Blick in die Anleitung deines Lautsprechers, da es vereinzelt Unterschiede gibt.

Mit aktiviertem Pairing taucht der Lautsprecher im Bluetooth-Interface deines Smartphones, Tablets oder auch Laptops auf, von dem aus du eine Verbindung durch einfaches Anklicken herstellen kannst.

Übrigens: Einmal verbunden, merken sich beide Geräte die Verbindung und stellen diese beim nächsten Mal von selbst wieder her.

Wie ist die typische Reichweite von Bluetooth-Lautsprechern?

Pauschalt lässt sich diese Frage nicht wirklich beantworten. Im Schnitt bleibt eine Bluetooth-Verbindung mit einem modernen Bluetooth-Lautsprecher auf bis zu 10 Meter stabil. Allerdings kommt es hier zum einen auf das Modell an, zum anderen auch auf die Räumlichkeiten. Innen können Wände zu Verbindungsabbrüchen oder kleinen Aussetzern führen, bevor die 10 Meter ausgereizt sind. Außen kann es auch einmal etwas weiter als 10 Meter halten.

Die Reichweite lässt sich in drei Klassen aufteilen:

Klasse

Reichweite (innen)

Reichweite (außen)

Klasse 1

100

200

Klasse 2

10

50

Klasse 3

1

10

Was beeinflusst die Klangqualität eines Bluetooth-Lautsprechers?

Eine Reihe von Faktoren ist für die Klangqualität von Bluetooth-Lautsprechern von Bedeutung. Rein technisch solltest du dein Augenmerk kurz auf den unterstützten Frequenzbereich richten. Dieser sollte einen Großteil der Frequenzen abdecken, die das menschliche Ohre wahrnehmen kann, um ein möglichst ausgewogenes und klares Klangbild erzeugen zu können. Beispielsweise deckt ein Bluetooth-Lautsprecher mit einem Frequenzbereich von 20 bis 20000 Hz deckt diesen nahezu vollständig ab.

Aber auch die Verarbeitung des Lautsprechers und die verbauten Materialien haben eine tragende Rolle. Nicht zuletzt ist es auch die Beschaffenheit des Raumes, in dem der Bluetooth-Lautsprecher steht, nicht außer Acht zu lassen. Im geschlossenen Raum können Hall und eine allgemein schlechte Akustik dafür sorgen, dass selbst teure Premium-Modelle kein klares Klangbild erzeugen.

Wie lange hält die Batterie/Akku eines Bluetooth-Lautsprechers in der Regel?

Gibt es einen Unterschied zwischen wasserdichten und wasserbeständigen Bluetooth-Lautsprechern?

Für echte Wasserdichtigkeit musst du zu einem Modell mit Schutzklasse IP67 greifen.Wasserdicht und wasserbeständig sind tatsächlich zwei unterschiedliche Dinge. Während wasserdichte Bluetooth-Lautsprecher so konstruiert sind, dass sie auch gegen vollständiges Untertauchen gefeit sind, sind wasserbeständige Modelle lediglich gegen Spritzwasser geschützt.

Was von beidem auf deinen Bluetooth-Lautsprecher zutrifft, hängt von der IP-Zertifizierung ab. So verfügt ein Bluetooth-Lautsprecher, der gegen zeitweiliges Untertauchen in flachem Wasser geschützt ist, über die Schutzklasse IP67.

Wie viele Geräte können gleichzeitig mit einem Bluetooth-Lautsprecher verbunden werden?

Wie viele Geräte sich gleichzeitig mit einem Bluetooth-Lautsprecher verbinden können, ist stark modellabhängig. Im Regelfall können sich Bluetooth-Lautsprecher nur mit einem Endgerät verbinden. Manche Modelle können sich aber auch mit zweien gleichzeitig verbinden und lassen dich zwischen den Quellen hin- und herschalten.

Gibt es eine Möglichkeit, zwei oder mehr Bluetooth-Lautsprecher miteinander zu verbinden, um einen Surround-Sound-Effekt zu erzeugen?

Manche Bluetooth-Lautsprecher können mit mehreren Modellen ihrer Art in Reihe geschaltet werden, um echten Surround-Sound zu erzeugen. Diese Funktion kann je nach Hersteller einen anderen Namen haben. Bei manchen heißt sie zum Beispiel Party-Modus. Allerdings verfügt nicht jeder Bluetooth-Lautsprecher über diese Funktionalität.

Was ist der Unterschied zwischen Bluetooth-Versionen (z.B. Bluetooth 4.0, 5.0, 5.1) in Bezug auf Leistung und Kompatibilität?

Besonderes Augenmerk bei der Weiterentwicklung von Bluetooth liegen auf der Übertragungsrate, der Verbindungssicherheit und der Reichweite.

Grob lässt sich sagen, dass sich diese Faktoren mit jeder neuen Bluetooth-Version verbessern. Doch gibt es auch immer wieder neue Funktionen, die spannende Möglichkeiten bieten. Etwa das Aufteilen von Audiokanälen, direktes Übertragen von verschiedenen Sprachausgaben (etwa im Kino oder bei einem Audioguide eines Museums) und natürlich eine geringere Latenz, was besonders beim Gaming hohe Relevanz hat.

Wie hat dir diese Kaufberatung gefallen?

683 Bewertungen

Laden...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut oder laden Sie die Seite neu.
Schließen