Alle Schnurlose Telefone (1 - 40 von 99)

sortieren nach
Sortierung
Filter

Schnurloses Telefon Kaufberatung
Von:
Fabian
Fabian

Schnurloses Telefon auf einen Blick - Das musst du wissen!

Ein schnurloses Telefon kommt immermit einer Basisstation daherAuch wenn das Smartphone zum ständigen Begleiter und Standardmittel für Kommunikation geworden ist, hält sich das Festnetztelefon hartnäckig. Nicht nur bei Firmen, auch viele Haushalte haben immer noch einen Festnetzanschluss. Den Kabelsalat eines Tischtelefons möchte man sich trotzdem nicht mehr antun. Ein schnurloses Telefon soll es also sein.

  • Man findet keine Freunde mit Kabelsalat: Auf Kabel hat heutzutage keiner mehr Lust. Wenn du zu dem Typ Mensch gehörst, der beim Telefonieren gerne mal in der Wohnung auf- und abläuft oder du beim Telefonieren noch etwas anderes machen möchtest, ist ein schnurloses Telefon gerade richtig.
    Aber Achtung: Auf zu große Wanderschaft kannst du mit deinem schnurlosen Telefon dennoch nicht gehen. Entfernst du dich zu weit von der Basisstation, bricht die Verbindung ab. In Gebäuden liegt die Reichweite moderner DECT-Telefone bei etwa 50 Metern.

  • Zusatzfunktionen: Festnetztelefone haben zwar nicht ganz den gleichen Funktionsumfang wie ein modernes Smartphone, einige nützliche Extras gibt es dennoch. So zum Beispiel ein Adressbuch, um deine wichtigsten Kontakte zu speichern oder auch die Möglichkeit interne Anrufe innerhalb deines Haushalts zu führen. Auch eine Funktion als Babyfon ist häufig an Bord. Besonders beliebt ist zudem ein integrierter Anrufbeantworter. Je nach Modell können hier um die 45 Minuten Gesprächszeit aufgenommen werden.

  • Seniorentelefone: Für ältere Menschen gibt es besondere Modelle, die ein besonders großes Bedienfeld haben. Auch gibt es hier häufig eine spezielle Taste für Notfälle. Kurzwahltasten und eine Kompatibilität für Hörgeräte ist ebenfalls häufig vorhanden.

Diese DECT-Telefone empfehlen wir dir

Damit du dich im Dschungel der DECT-Telefone besser zurechtfindest, haben wir dir zwei Modelle herausgesucht, die wir dir im Folgenden näher ans Herz legen möchten.

AVM FRITZ!Fon C6 - Der König unter den schnurlosen Telefonen

Das FRITZ!Fon C6 ist für vollen Funktionsumfang auf eine Fritz!Box angewiesenDer Testsieger unter den schnurlosen Telefonen war schnell ermittelt. Sowohl bei der Stiftung Warentest als auch bei Chip ist das FRITZ!Fon C6 von AVM der Spitzenreiter (der Einfachheit halber kürzen wir den Namen im Fließtext mit Fritzfon ab). Wir haben etwas recherchiert und uns das Modell genauer angeschaut. Das Fritzfon in Kurzform: 

  • Speziell für die Fritzbox: Wer einen Router von AVM besitzt, muss nicht viel weiter nach dem besten DECT-Telefon suchen. Das Fritzfon wurde für die perfekte Symbiose beider Produkte entwickelt, was sich in Bedienung, Funktionen und Einrichtung widerspiegelt.

  • Fast ein Smartphone: Neben dem Telefonieren in kristallklarer Qualität bietet das C6 eine ganze Fülle an Funktionen, die schon stark in Richtung Smartphone gehen. Headset-Anschluss, E-Mail-Client und sogar eine Babyphone-Funktion machen das Telefon zu mehr als der Summe seiner Teile.

  • Nur für Fritz!Fans: Etwas Kritik müssen wir üben, denn die vielen und sinnvollen Funktionen des C6 lassen sich tatsächlich NUR mit einer Fritz!Box voll nutzen. Wenn du also einen anderen Router dein Eigen nennst, wirst du mit der reinen Telefon-Funktion auskommen müssen.
Unser Fazit zum AVM Fritz!Fon C6:

Die größte Stärke ist auch gleichzeitig die größte Schwäche. Der Funktionsumfang ist in dieser Preis- und Qualitätsklasse ungeschlagen, kann aber nur genutzt werden, wenn eine Fritz!Box im Haushalt vorhanden ist. Sollte dies bei dir der Fall sein, wirst du kein besseres Telefon für dein Zuhause finden. Die erwähnten Funktionen und vieles mehr, wie der Steuerung von Smart-Home-Geräten über das DECT-Gerät oder sogar der Empfang von Internetradio über das Handteil machen das C6 so smart, dass es fast als Smartphone gelten könnte.

Solltest du keine Fritz!Box im Haus haben, schau dir unsere Empfehlung zum Gigaset CL660 an. Dies bringt ebenso viele, wenn auch weniger smarte Funktionen mit und ist mit jedem Router voll kompatibel.

Gigaset CL660 - Die Alternative zu Fritz!

Das CL660 von Gigaset ist schlank und liegt gut in der HandWer keine Fritz!Box als Internetrouter besitzt, wird auch mit dem Fritzfon nur bedingt glücklich. Anders sieht das mit dem Gigaset CL660 aus, denn dieses bringt viele Funktionen mit, ist dabei allerdings mit allen verfügbaren Routern kompatibel. Was das Telefon von Gigaset sonst so mitbringt, erfährst du in unserer kurzen Übersicht:

  • Verbindungsfreudig: Wie erwähnt, lässt sich das CL660 an jedem Router nutzen, der aktuell so im Umlauf ist. Neben dem CL660 gibt es noch das Modell CL660HX, welches etwas teurer, dafür aber mit Routern die CAT-iq 2 unterstützen voll nutzbar ist. Alternativ dazu kannst du das Modell S850HX wählen, welches zusätzlich Bluetooth an Bord hat.

  • Speicherplatz für die ganze Familie: Auch ein DECT-Telefon benötigt heutzutage eigenen Speicherplatz. Im Falle des Gigaset CL660 bietet es Platz für bis zu 400 Kontakteinträge, von denen jeder bis zu 3 Rufnummern und sogar Anruferbilder eingespeicht bekommen darf. Besonders praktisch: Wem das Einspeichern am Handgerät zu nervig ist, der kann das Telefon direkt per QuickSync-App und USB mit seinem Adressbuch bei Google oder Windows synchronisieren.

  • Leicht bedienbar: Zwar sind die Displays der Heimtelefone bekanntlich eher klein, doch kann das CL660 mit seinem 2,4 Zoll Farbdisplay überzeugen. Die Menüführung ist schnell erlernt und dabei sehr intuitiv. Da stört der kleine Bildschirm des Handgerätes rasch nicht mehr, da die Bedienung in Routine übergegangen ist. 
Unser Fazit zum Gigaset CL660

Das Modell von Gigaset ist eine gute Wahl für fast jeden Haushalt. Wer seine Nummern gerne im Gerät speichert, wird mit dem großen Speicherplatz für Kontakte auf seine Kosten kommen. Auch die Gesprächsqualität in HD ist in dieser Preisklasse sehr gut und steht dem Topmodell von AVM in nichts nach. 

Das Display hätte dabei etwas größer ausfallen können, was dank der intuitiven Bedienung und trotzdem guten Lesbarkeit aber schnell zur Nebensache wird.

Was ist ein schnurloses Telefon?

Ein schnurloses Telefon bezeichnet ein Telefongerät, welches aus einer Basisstation und ein oder mehreren Mobilteilen besteht. Das Telefon selbst hat kein Kabel, die Basis allerdings schon. Die Verbindung zwischen den Komponenten wird mittels elektromagnetischer Funkwellen hergestellt. Die Handgeräte werden mit Batterien oder Akkus betrieben und lassen sich, nachdem der Akku leer telefoniert ist, in der Station wieder aufladen. Es wird daher auch als schnurloses Festnetztelefon bezeichnet, weil es die Festnetz-Telefonleitung nutzt. Auch als analoges Telefon ist es bekannt, obwohl analoge Sendetechnik seit 2009 nicht mehr verwendet wird. Seit 2010 läuft jegliche Audioübertragung digital. 

Dieser neue Standard heißt Digital Enhanced Cordless Telecommunication, wird aber im Regelfall mit DECT abgekürzt.

Der heutige Standard DECT - Digital Enhanced Cordless Telecommunication

Seniorentelefone haben meist größere Bedienflächen und besondere ExtrasEine Sprachübermittlung vom Mobilteil zur Basisstation nennt man DECT. Dabei handelt es sich um einen internationalen Standard. Alle bekannten Hersteller produzieren Schnurlostelefone, die mittels dieser Sprachübermittlung funktionieren. Ein Beispiel dafür ist das FRITZ!Fon. Mit diesen Telefonen kannst du aber mitunter mehr als nur telefonieren - auch eine Smart-Home-Steuerung ist je nach Modell vorhanden.

Wer es eher puristisch mag, greift zu dem Einsteigermodell. Wenn du dein Schnurlostelefon an deine Fritzbox anschließen möchtest, hast du zwei Möglichkeiten. Du kannst dies entweder im Menü des Telefons einstellen oder du benutzt den Telefoniegeräte-Assistenten deiner Fritzbox. Für weitere Fragen informiere dich auf der Seite von AVM oder schlägst in der Betriebsanleitung deiner Internetbox nach. Übrigens: Das Telefonsignal deiner Fritzbox kannst du mit einem Fritz WLAN-Repeater oder einer alten Fritzbox verstärken, falls dich zu viel Beton vom Router trennt. Das DECT-Telefon wechselt dann automatisch in das bessere Funknetz, wenn die Übertragungsrate sinkt.

Unterschiedliche Schnurlostelefone im Überblick

  • Schnurlostelefon mit Anrufbeantworter: Wenn du in deiner Abwesenheit einen Anruf erhältst, hat der Anrufer die Möglichkeit dir eine Nachricht auf dem AB zu hinterlassen. Dieser hat je nach Gerät bis zu 45 Minuten Aufnahmezeit.

  • Schnurlostelefon WLAN: Dieses funktioniert nicht mit dem DECT-Standard, sondern über die auf WLAN basierende Funktechnik. Es findet eine Kommunikation zwischen den Geräten und den Servern über internettaugliche Protokolle statt. Diese Protokolle sind H.323, SIP und Skype. Vorteil dieser Technologie ist, dass keine weitere Funktechnologie notwendig ist. Besonders im Heimgebrauch sind WLAN-Telefone noch selten anzutreffen. Das liegt an der etwas geringeren Reichweite und dem höheren Stromverbrauch der Telefone.

  • Seniorentelefon: Ein schnurloses Telefon für ältere Menschen zeichnet sich durch seine großen Tasten und unter Umständen eine Notruftaste aus. Diese kann betätigt werden, wenn ein Sturz den/die Nutzer:in zu Fall gebracht hat und ärztliche Hilfe benötigt wird. Auch ein gut lesbares Display und Kurzwahltasten, auf denen die wichtigsten Nummern hinterlegt sind, muss es haben. Träger:innen von Hörgeräten sollten eine Hörgerätekompatibilität berücksichtigen.

SAR-Werte - Keine Sorge vor Strahlung und Elektrosmog?

Schnurlos schön und gut, aber durch die fehlende Kabelleitung senden die Funktelefone viele Strahlen aus. Das gefällt einigen Nutzern gar nicht und diese begeben sich deshalb auf die Suche nach einem strahlungsarmen schnurlosen Telefon. Strahlungsarme Telefone haben einen Eco-Mode. Bei diesem werden die Strahlungen auf ein absolutes Minimum reduziert. Wenn dein Telefon nicht über eine solche Einstellung verfügt, sendet es lediglich in der Ladestation weniger Strahlen aus. Viele Hersteller geben mittlerweile den SAR-Wert (spezifische Absorptionsrate - dieser gibt die Strahlungsmenge an) preis, um den Nutzern ein weiteres Entscheidungskriterium zu bieten. Ein gänzlich strahlenfreies Schnurlostelefon gibt es leider nicht.

DECT-Telefone können auch in dieser Disziplin durch ihren strahlungsarmen Betrieb glänzen. Die von der Bundeszentrale für Strahlenschutz angegebenen SAR-Höchstwerte betragen 2 Watt pro Kilogramm pro Körperteil (z.B. Kopf) bzw. 0,08 Watt pro Kilogramm gemittelt auf den ganzen Körper. Während du mit einem modernen DECT-Telefon telefonierst (es dir also an dein Ohr hältst), ist dein Kopf einem SAR-Wert von 0,1 Watt pro Kilogramm ausgesetzt, also gerade mal einem Zwanzigstel von dem zugelassenen Höchstwert. Gesundheitsgefahr besteht hier dementsprechend keine.

Was bringt ein schnurloses Telefon in der Ära der Smartphones?

Schnurlose Telefone haben auch in der Ära der Smartphones noch ihren NutzenWenn du einmal nicht zu Hause sein solltest, nimmt dein schnurloses Telefon mit Anrufbeantworter gerne den Anruf für dich entgegen. So kannst du selbst entscheiden, ob und wann du zurückrufen möchtest. Bei manch einem kommt es jedoch erst gar nicht so weit, dass dieser keinen Anruf verpasst. Das tragbare Telefon wird überall mit hingeschleppt, auf die Terrasse, ins Bügelzimmer oder auch ins Bad. Neben Telefonbuch, zuletzt gewählte Nummern und Anrufbeantworter haben die Geräte meist noch eine integrierte Freisprechfunktion.

Wenn du während dem Telefonieren noch anderen Tätigkeiten nachgehen willst, ist ein passendes Headset eine Überlegung wert. Dieses kann je nach Modell entweder per Kabel oder kabellos (über Bluetooth) mit deinem schnurlosen DECT-Telefon verbunden werden. Vorteil an der kabelgebundenen Variante ist, dass sie wenig Strahlen freisetzt und andere funkbasierte Geräte (z.B. ein Babyfon) in der Umgebung nicht stört.

Kabellose Headsets haben jedoch eine geringe Reichweite und die Klangqualität leidet auch unter dem wireless Signal. Je nach Telefon hat dieses auch einen Farbdisplay verbaut oder andere Funktionen, wie die eines Babyfon. Wie funktionell die Telefon sein können, zeigt dir unser Schnurlostelefon-Vergleich.

Die Vorteile eines schnurlosen Telefons

Nun gut, dass ein schnurloses Telefon gegenüber dem Tischtelefon angenehme Bewegungsfreiheit mit sich bringt, ohne auf die sonstigen Annehmlichkeiten eines kabelgebundenen Festnetzgerätes zu verzichten, haben wir verstanden und liegt auf der Hand. Doch haben schnurlose Telefone auch gegenüber Smartphones einige sehr attraktive (und entscheidende) Vorteile.

  • Längere Akkulaufzeit: In der Regel wird sich dein schnurloses Festnetztelefon in seiner Basisstation befinden, wenn du nicht gerade telefonierst. Daher ist der Akku stets vollgeladen und für Gespräche mit längerer Gesprächszeit bereit.

  • Für Prepaid-Nutzer attraktiv: Besonders, wenn du bei deinem Smartphone auf einen Prepaid Tarif setzt, bietet sich ein schnurloses Telefon an, da du so dein wertvolles Guthaben für das eventuelle Gespräch unterwegs sparen kannst.

Was ist der Unterschied zwischen analogen und ISDN-Anschluss?

All-IP wird ISDN bald vollständig abgelöst habenBei einem analogen Anschluss läuft die Telefonanlage nur über eine Nummer. Bei einem ISDN-Anschluss hingegen können bis zu zehn Rufnummern über einen Anschluss laufen (wie z.B. bei einem Gigaset Telefon). Somit kannst du eine ganze Telefonanlage über einen Anschluss schalten. Ein analoges Telefon kann sowohl an einen analogen als auch an einen ISDN-Anschluss gehangen werden. Ein ISDN Telefon schnurlos kann auch zur VoIP Telefonie genutzt werden. Dabei wird ein analoges Signal in ein digitales umgewandelt. Dieses wird per Internet an den Empfänger gesendet und dann als analoges Signal wieder zurückgegeben.

Fakt ist: Analoge Anschlüsse gehen immer weiter zurück und sind heutzutage fast gar nicht mehr in Verwendung. Zudem ist VoIP immer weiter verbreitet und hat ISDN-Anschlüsse größtenteils verdrängt. Seit 2018 wurden z.B. bei der deutschen Telekom nahezu alle ISDN-Anschlüsse auf die IP-Technologie (Internet Protokoll) umgestellt. Das Ganze trägt den Namen “All-IP”, also alles IP-basiert. Andere Anbieter haben hingegen schon längst auf IP umgestellt. Man rechnet damit, dass ab 2022 hier eine vollständige Umstellung stattfindet.

Der Grund für die Umstellung? Schlicht und ergreifend ist ISDN mittlerweile überholt und sorgt lediglich für Mehrkosten, da Netzbetreiber aktuell zwei Systeme parallel betreiben müssen.

Die Vorteile von der Umstellung auf All-IP

Die Umstellung auf das Netzwerk der nächsten Generation, ist zwar ein finanzieller und logistischer Akt, allerdings bringt All-IP einige entscheidende Vorteile mit sich, die es gegenüber ISDN-Telefonanlagen deutlich attraktiver macht:

  • All-in-One: Digitale Angebote wie Fernsehen, Internet und Telefonie könnten in einem Dienst angeboten werden, was die Kosten senkt.

  • Überall erreichbar: Eine VoIP-Telefonanlage ist stets und überall nutzbar. Auch unterwegs wärst du entsprechend unter deiner Festnetznummer erreichbar, solange du über eine Internetverbindung verfügst.

  • Einfache Installation, bessere Qualität: Adapter und Splitter fallen durch die direkten Anschlussmöglichkeiten weg. Als wäre das nicht schon genug, ist gleichzeitig die Sprachqualität durch HD-Telefonie grandios.

Wie funktioniert ein schnurloses Telefon?

Basis und Mobilteil können im Gebäude bis zu 50 Meter voneinander entfernt sein, trotzdem ist eine stabile Verbindung gegeben. Ob du es glaubst oder nicht, unter Idealbedingungen im Freien liegt die Reichweite sogar bei bis zu 300 Metern. Einflussfaktoren, die das Signal mindern können, sind: dicke Wände und Decken aus Beton oder Bäume und Sträucher. Doch keine Angst, selbst wenn du über dicke Wände verfügst, ist das noch lange kein Ausschlusskriterium. Zum Glück gibt es nämlich einen DECT-Repeater, dieser verstärkt das Funksignal der Basis und sorgt somit für eine noch größere Reichweite.

Dein schnurloses DECT-Telefon sollte über eine einfache Bedienung verfügen. Die Reichweite sollte für den Gebrauch ausreichend und das Funksignal nicht zu empfindlich gegenüber Störfaktoren sein. Dafür eignen sich schnurlose Telefone mit großer Reichweite, welche die DECT-Technologie nutzen, am ehesten.

Was es beim Kauf zu beachten gibt

Viele Extras zaubern dem einen oder anderen ein Lächeln ins GesichtWichtige Unterscheidungsmerkmale beim Kauf eines schnurlosen Telefons sind:

  • Sprachqualität: Diese muss weitestgehend störungsfrei sein, sodass du dein Gegenüber problemlos verstehen kannst. Wichtig ist hierbei auch die Empfangsqualität zwischen Telefon und Basisstation. Dickere Wände oder bestimmte Materialien in diesen, können hier für Störungen sorgen.

  • Gesprächszeit: Diese ist abhängig von der Akkuleistung deines schnurlosen Telefons. Bei guter Akkuleistung kann auch lange geplaudert und getratscht werden.

  • Anzahl der Mobilteile: Je nachdem wie viele Parteien bei dir im Haus wohnen, ist dementsprechend auch die Anzahl der nötigen Mobilteilen zu berücksichtigen. Je nach Modell sind bis zu 8 Handgeräte im Lieferumfang enthalten oder können bei mehr Bedarf hinzugekauft werden.

  • Kapazität des Rufnummernspeichers: Bei einem zu kleinen Adressbuch kommt schnell Frust auf. Nicht alle Kontakte können abgespeichert werden und man muss selektieren. Um dies zu vermeiden, solltest du dir direkt ein Schnurlostelefon zulegen, welches viel Platz für Telefonbucheinträge bietet.

Weitere Extras für dein DECT-Telefon

  • Farbdisplay: Farbdisplays sind einfach schöner anzusehen als ein monochromes schwarz-weiß Display. Zum Beispiel, wenn du im Adressbuch bei deinen Kontakten Bilder hinterlegst, oder das eine oder andere Bild empfängst. Übrigens: Die Bildübertragung per MMS wird in naher Zukunft (aktueller Voraussicht nach 2022) abgeschaltet.

  • Touchscreen: Man ist es vom Smartphone so gewohnt, dass man auch beim Festnetz nicht mehr darauf verzichten möchte. Wer gerne mit Touchscreen arbeitet, der sollte beim Kauf unbedingt auf dessen Vorhandensein achten.

  • Design: Der optische Aspekt kommt gerade bei Festnetztelefonen oft zu kurz. Ein schnurloses Retro Telefon ist da eher die Seltenheit auf dem Markt. Diese Handgeräte zeichnen sich durch ein Design aus, welches einem Wählscheibentelefon sehr nahe kommt - Nur dass es ein LCD-Display gibt und die Nummerneingabe über Tasten erfolgt, die wie auf einer Wählscheibe angeordnet sind. Die anderen Telefone kommen meist in schlichtem Weiß, Silber oder Schwarz daher.

  • Schnurlostelefon hörgerätekompatibel: Bei Menschen die ein Hörgerät benötigen, ist das Telefonieren oft nicht so einfach. Das Hörgerät muss richtig eingestellt sein, sodass diese den Gesprächspartner am anderen Ende auch verstehen können. Manche schnurlosen Telefone sind deshalb hörgerätekompatibel. Diese Schwerhörigen-Telefone haben meist eine 30 dB Hörerverstärkung, einen extra lauten Klingelton und einen störungsfreien Empfang.

DECT-Telefone im Test - Welches ist das beste schnurlose Telefon?

Die Stiftung Warentest hat auch im Jahr 2021 schnurlose DECT-Telefone im Test genauer untersucht. Fokus lag im Test auf der Bedienung und der Sprachqualität beim Telefonieren. Akku und (wenn gegeben) der Anrufbeantworter, wurden im Test ebenfalls berücksichtigt. 

Neben dem Testsieger, dem AVM FRITZ!Fon C6, das wir dir oben bereits vorgestellt haben, gab es noch viele weitere empfehlenswerte Telefone. So hat die Telekom mit dem Speedphone 32 und dem Speedphone 12 gleich zwei Telefone auf dem Siegertreppchen des Tests. Bei beiden überzeugte vor allem die Akkuleistung. Die Qualität der Sprache war, wenn auch nicht ganz perfekt, immer noch im guten Bereich.

Ebenfalls im Test berücksichtigt wurden Handeräte mit Basisstation. Dort konnte Hersteller Gigaset der Konkurrenz ein Schnippchen schlagen. Ganz oben auf dem Siegertreppen im Test steht nämlich das Gigaset E390A. Es hat einen Anrufbeantworter und ist dank etwas größerer Tasten und einer SOS-Funktion auch für ältere Menschen geeignet.

Wie hat dir diese Kaufberatung gefallen?

271 Bewertungen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut oder laden Sie die Seite neu.