Chromebooks

Chromebook Test: Die 30 besten Chromebooks im Vergleich

Die besten Chromebooks in der Schweiz

von Tom Beck
zuletzt aktualisiert: 03.06.2022
Zum Ratgeber unserer Fachredaktion
Zum Ratgeber unserer Fachredaktion

Alle Chromebooks (1 - 30 von 85)

sortieren nach
Sortierung Sortierung
Filtern Filter

Chromebook Kaufberatung
Von:
Tom
Tom

Chromebooks auf einen Blick - Das musst du wissen!

Durch ihre kompakte Größe eignen sich Chromebooks besonders für unterwegs.Zur Dreifaltigkeit der Betriebssysteme von Laptops gesellt sich neben Linux, MacOS und Windows eine vierte Option: Google Chrome OS.
Doch ist das von Google entwickelte schlanke Betriebssystem eine echte Alternative oder nur eine Notlösung?
In unserem Kaufberater erfährst du alles Wissenswerte und worauf du beim Kauf eines Chromebooks achten musst.

  • Nur auf Chromebooks: Google Chrome OS kommt exklusiv auf Laptops von bekannten Herstellern wie HP, Dell, Acer und Co. vorinstalliert. Die sogenannten Chromebooks.
    Ein nachträgliches Installieren von Chrome OS auf einem anderen Laptop ist nicht möglich. Nur mit der Open-Source-Version Chromium OS lassen sich auch ältere Laptops auffrischen.

  • Geringe Hardwareanforderungen: Als Fluch und Segen zugleich sind die geringen Hardwareanforderungen von Google Chrome OS zu sehen. Zum einen läuft das Betriebssystem auf sehr schwachen oder auch älteren Geräten hervorragend. Das drückt den Preis der Geräte herunter, macht Chromebooks günstig und zu attraktiven Optionen für Schüler:innen und Student:innen.

    Auf der anderen Seite gerät die verbaute Hardware bei viel Multitasking schnell an ihre Grenzen. Ein persönlicher Tipp: Da das Betriebssystem wenig Rechenleistung seitens der Hardware verlangt, achte besonders auf einen guten Bildschirm.

  • Benutzeroberfläche vom Browser: Chrome OS basiert größtenteils auf Googles Chrome-Browser. Fast alle nativen Anwendungen von Google Chrome OS laufen deshalb im Browser, was keine große Umstellung für die meisten Nutzer darstellt.

    • Microsoft Office Anwendungen oder Game-Streaming mit Google Stadia oder Microsoft xCloud laufen einfach als Web-App im Browser.

    • Daneben lassen sich aber auch andere Anwendungen ausführen. Unter anderem ein Großteil der Android Apps aus dem Google Play Store, den viele von Android Smartphones oder Android Tablets kennen.
  • Besser mit Internetverbindung: Chromebooks funktionieren am besten mit einer permanenten Internetverbindung und sind nicht so flexibel ohne Verbindung zum Netz.
    Der Offline-Modus wird aber von Google immerhin stetig ausgebaut, sodass du auch ohne WLAN-Zugang zumindest rudimentäre Aufgaben erledigen kannst.

Acer Chromebook Spin 11 - Convertible mit super Akkulaufzeit

Das Spin 11 ist überaus kompakt und leicht.Für einen erstaunlich günstigen Preis schickt Acer ein Convertible ins Rennen um das beste Chromebook. Auch wenn hier die reine Performance zu kurz kommt, erhältst du mit dem Spin 11 einen Laptop für einen unterdurchschnittlichen Preis. Aber von vorne: 

  • Starkes Touch-Display: Mit kompakten 11,6 Zoll ist der Bildschirm zwar nicht gigantisch groß, dafür löst das Display mit 1366 zu 768 Pixeln, also in HD auf. Dazu kommt ein flottes Feedback der Toucheingaben und natürlich die Möglichkeit dieses Tablet auch als Laptop zu nutzen. Alles in allem eine runde Sache.

  • Langläufer: Chromebooks haben generell die Eigenschaft lange mit ihrer Akkuladung auszukommen. Das Spin 11 ist da keine Ausnahme und hält ganze 15 Stunden ohne Netzanschluss durch. Für einen Laptop ist das deutlich mehr als der Durchschnitt.

  • Limitierter Speicherplatz: Da Chromebooks stark auf eine andauernde Internetverbindung angewiesen sind, ist auch der interne Speicher nur sehr knapp bemessen. Die 64 GB große Festplatte dürfte relativ schnell an ihre Grenzen geraten und ist leider auch nicht per SD-Karte erweiterbar. Zwar spendiert Google dir zum Kauf 100 GB Cloud-Speicher, dieser ist logischerweise aber auch nur dann nutz- und zugreifbar, wenn du eine Internetverbindung hast. 

Das stört uns am Acer Chromebook Spin 11 

Unser Hauptkritikpunkt gilt eher der Vermarktung der Chromebooks. Sie werden als günstige Allround-Produkte angepriesen, die für Gamer:innen, Content-Creator und auch anspruchsvolle Nutzer eine günstige Alternative bieten. Zwar lassen sich alle webbasierten Anwendungen und Apps hervorragend auf der schwachen Hardware nutzen, doch bei Spielen ist hier eigentlich direkt Schluss. Einzig die Möglichkeit per Google Stadia Spiele zu streamen gibt der Behauptung etwas mehr Substanz. Ansonsten ist durch den schwachen Prozessor, wenig Arbeitsspeicher und spätestens bei der fehlenden dedizierten Grafikkarte das Ende des Weges erreicht.

Du solltest dir im Vorfeld in jedem Fall klar sein, dass ein Chromebook fast seine komplette Leistung aus dem Internet zieht. Die Geräte sind nur deshalb so günstig, weil es schlicht gar keine große Leistung und teure Hardware wie einen starken Prozessor oder viel Arbeitsspeicher braucht, um Chrome und ebenso ChromeOS auszuführen und auf das Internet zuzugreifen.

Unser Fazit zum Acer Chromebook Spin 11

Wenn du auf der Jagd nach einem günstigen, kompakten, leichten und wandlungsfähigen Laptop bist, hast du ihn mit dem Chromebook Spin 11 gefunden. Zwar bietet das Notebook nahezu keine Leistung für Programme und Apps, welche direkt auf der Hardware ausgeführt werden, dafür ist er das perfekte Fenster in Googles Onlinewelt. Da das Betriebssystem Chrome OS stark webbasiert ist, wirst du erst richtig Freude mit dem Gerät haben, wenn eine Internetverbindung hergestellt wurde. Dann überzeugt das Chromebook Spin allerdings mit einer starken Akkulaufzeit und vielen Einsatzzwecken, die genauso unterschiedlich sind, wie das Internet selbst. Obendrein ist es mit 1 Kilogramm Gewicht angenehm leicht und mobil.

Was ist ein Chromebook?

Das Chrome-Logo ziert in den meisten Fällen die Oberseite eines Chromebooks.Ein Chromebook ist ein handelsüblicher Laptop, auf dem das Betriebssystem Chrome OS installiert ist. Das Fundament bildet Linux. Chrome OS selbst basiert zum Großteil auf Googles Browser Chrome und dessen Erweiterungen.

Welche Vorteile haben Chromebooks?

Während der alltäglichen Nutzung und in Tests haben sich folgende Faktoren immer wieder als die wichtigsten Vorteile von Chromebooks erwiesen:

  • Preis: Chrome OS läuft auch auf schwachen Geräten super, weshalb viele Chromebooks nicht teuer sind. In Tests erzielen sie des Öfteren den Preis-Leistungs-Sieg.

  • Sicherheit: Chromebooks gelten als sehr sicher, da sie dem aktuellen Sicherheitsstandards des Chrome-Browser entsprechen, einzelne Anwendungen in einem abgeschirmten Bereich (virtual Sandbox) ausgeführt werden und nur verifizierte Anwendungen ausgeführt werden dürfen.

  • Akkulaufzeit: Chrome OS braucht wenige Ressourcen, läuft sehr effizient und verbraucht sehr wenig Akkuladung. Die meisten Chrombooks halten den Schul-, Uni- oder Arbeitsalltag locker durch. Im Schnitt läuft die Energieeffizienz auf Akkulaufzeiten von rund 10 Stunden hinaus. Besonders ausdauernde Geräte halten auch bis zu 15 Stunden durch.

  • Programmvielfalt: Chromebooks laufen ohne Programme im klassischen Sinne, sondern führen fast alles in einem Chrome-Browserfenster aus.

  • Mobilität: Chromebooks sind meist sehr klein und leicht. Die gängigsten Größen der Displays reichen von 11 Zoll bis 14 Zoll. Häufig wiegen sie nur etwas mehr als 1 Kilogramm. Schwere Vertreter bringen auch mal 2 Kilogramm auf die Waage. Sie gehören zu den transportabelsten Notebooks.

    Das heißt im Umkehrschluss: Alle Programme und Services, die eine Web-Version haben, lassen sich auf einem Chromebook ausführen. Dabei läuft kein riesiges Betriebssystem im Hintergrund, wie es bei Windows, macOS und selbst Android der Fall ist. Microsoft Office, E-Mail-Postfächer, Spiele usw. - Gibt es eine Web-Version, läuft es auf einem Chromebook perfekt.

  • Android Apps: Chrome OS erlaubt das Ausführen von fast allen Android Apps. Der Google Play Store ist auf den Geräten vorinstalliert. Alle Apps, die von deinem Smartphone oder Tablet kennst, lassen sich in Fenstern starten und in den meisten Fällen ganz normal benutzen. Dank Maus/Touchpad und Tastatur funktioniert die Bedienung bei vielen Apps sogar noch besser als auf dem Handy.
    Fast alle Chromebooks haben zudem einen Touchscreen und viele sind Convertible Laptops, was die Bedienung von Apps ebenfalls vereinfacht bzw. ähnlich zu einem normalen Android Tablet macht.

Welche Nachteile haben Chromebooks?

  • Schwache Hardware: Chromebooks kommen oft mit veralteten Komponenten. Zwar läuft Chrome OS sehr effizient, bei aufwendigen Anwendungen und Multitasking geht es jedoch auch mal langsamer voran. 
    • Insbesondere der Arbeitsspeicher ist vergleichsweise knapp bemessen. Chrome verbraucht jedoch schon immer viel RAM.

    • Neben dem RAM ist auch die Festplatte häufig knapp. Gerade günstige Chromebooks haben meistens nur Festplatten mit 64 GB oder sogar nur 32 GB eMMC-Speicherplatz. Bei diesen Geräten bist du auf Cloud-Speicher angewiesen.

    • Auch bei Display, Gehäuse Touchpad und Tastatur merkt man vielen Chromebooks die geringen Herstellungskosten an.

    • Achte bei kleinen Geräten auf die Anschlüsse. Generell gilt: Je kleiner das Gerät, desto weniger Platz für Anschlüsse ist vorhanden. Wenn du nicht ständig einen USB-Dongle mit dir herumtragen möchtest, sollten wenigstens ein paar USB-A-Anschlüsse vorhanden sein.
  • Eingeschränkter Offline-Modus: Noch immer lassen sich Chromebooks schlechter offline nutzen, als ihre Windows-, Linux- und macOS-Pendants. Mit ein paar Kniffen und Einstellungen lassen sich jedoch viele Anwendungen offline nutzbar machen.

  • Google-Zwang: Wenn du ein Chromebook richtig benutzen willst, kommst du um ein Google-Konto nicht herum.
    Zudem werden deine Daten in der Cloud gespeichert. Viele Anwendungen basieren auf Google-Diensten. Deine Dokumente, Einträge, Anmeldungen, geöffneten Programme usw. werden auf Googles Servern gespeichert und synchronisiert. 

Hier lohnt sich ein Blick in Konto-Einstellungen und etwaige Datensammlungen einzuschränken oder zu deaktivieren.

Die häufigsten Fragen zu Chromebooks

Meist ist etwas schwächere Hardware verbaut, die durch das schlanke Betriebssystem trotzdem gute Leistung erzielen.Wie bei allen Themen gibt es auch bei Chromebooks wiederkehrende Fragen. Zu den wichtigsten findest du hier die Antwort.

Kann ich auf einem Chromebook Windows installieren?

Ja, aber die Installation ist sehr aufwendig. Dazu muss das BIOS des Notebooks mit einer kompatiblen BIOS-Version für Windows ersetzt werden. Die Verfügbarkeit dieser BIOS-Version ist stark abhängig vom Gerät.

Kann ich Chrome OS auf einem Windows-Notebook installieren?

Jein. Das offizielle Chrome OS ist nur auf richtigen Chromebooks vorinstalliert.
Die Open Source-Version Chromium OS lässt sich hingegen auf vielen Laptops installieren. Voraussetzung ist die Kompatibilität mit Linux, da für die Installation ein Linux-Kernel installiert werden muss.

Wie richte ich ein Chromebook ein?

Im Idealfall hast du bereits ein Google-Konto (z.B. von deinem Android Tablet, Android Smartphone oder deinem Gmail-Postfach) oder besitzt ein Google Chrome-Konto.
Mit dieser E-Mail-Adresse und dem dazugehörigen Passwort kannst du dich bei der Einrichtung eines Chromebooks anmelden und hast sofort all deine wichtigen Daten zur Verfügung. Hast du kein Konto, musst du eines erstellen.

Kann man auf einem Chromebook Word installieren?

Es gibt im klassischen Sinne keine Programme für Chrome OS, sondern nur Web-Anwendungen.
Aber: Du kannst Word und alle anderen Microsoft Office-Programme entweder als Browseranwendung öffnen oder sogar die Android-Apps aus dem Google Play Store herunterladen und auf deinem Chromebook ausführen.

Kann ich ein Chromebook auch offline verwenden?

Ja, der Funktionsumfang ist aber eingeschränkt. Grundsätzliche Anwendungen funktionieren auch offline. Bei der Bearbeitung von Dokumenten und Dateien musst du in den Einstellungen diese vorher offline verfügbar machen.

Wie sicher sind Chromebooks?

Tests haben immer wieder erwiesen: Sehr sicher. Chrome OS basiert auf den neusten Sicherheitsstandards des aktuellsten Chrome-Browsers. Als Basis fungiert ein sicherer Linux-Kernel.

Es können nur verifizierte Apps und Anwendungen gestartet werden. Diese laufen außerdem in einer eigenen Umgebung und können andere Anwendungen nicht beeinflussen.

Wie gut ist die Akkulaufzeit von Chromebooks?

Sehr gut. Stell dir vor, auf deinem Notebook würde als einziges Programm dein Browser laufen und sonst nichts anderes.
Chrome OS läuft deshalb selbst auf älterer Hardware hervorragend und verbraucht dabei erfreulich wenig Strom. Selbst mit kleineren Akkus in deinen Chromebook kommst du locker über den Tag.

Laden...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut oder laden Sie die Seite neu.
Schließen