Küchenmaschine mit Kochfunktion Test & Vergleich 2024

Von Jan-Philipp Lynker - 24.05.2024

Wir haben drei Küchenmaschinen mit Kochfunktion für dich getestet.

Unser Testfeld:

  • Monsieur Cuisine von Silvercrest bzw. Lidl
  • Smart Cooking Robot von Xiaomi
  • KitchenAid Artisan 5KSM125

Finde jetzt heraus, welches Modell uns so richtig überzeugen konnte und wo die Schwächen liegen.

Zum Ratgeber unserer Fachredaktion

Beste Küchenmaschinen mit Kochfunktion (1 - 12 von 12)

sortieren nach
Sortierung Sortierung
Filtern Filter

Küchenmaschine mit Kochfunktion Kaufberatung

Jan-Philipp Lynker
von: Jan-Philipp Lynker
aktualisiert am: 24.05.2024

Küchenmaschinen mit Kochfunktion in einem Test - Wir haben für dich getestet

Der Hype um Küchenmaschinen mit Kochfunktion bricht nicht ab. Ganz im Gegenteil, jeder eifert dem großen Vorbild, dem Thermomix von Vorwerk, nach. Die Auswahl ist entsprechend groß. Doch welche ist wirklich empfehlenswert? Und können sie dem Thermomix das Wasser reichen?

In unserem ausführlichen Test haben wir drei beliebte Küchenmaschinen mit Kochfunktion als Alternativen zum Thermomix unter die Lupe genomme. Hier die Testergebnisse auf einen Blick: 

  1. Monsieur Cuisine von Silvercrest 
  2. Xiaomi Smart Cooking Robot 
  3. KitchenAid Artisan Cook Processor 

Wir bewerteten die Geräte in den Kategorien Kochfunktion (40%), Handhabung (40%) und Verarbeitungsqualität/Ausstattung (20%). Jedes Gerät wurde hinsichtlich seiner Leistungsfähigkeit beim Kochen, der Benutzerfreundlichkeit im Alltag und der Qualität der Verarbeitung sowie des Zubehörs getestet. 

Monsieur Cuisine - Die preiswerte Alternative

Monsieur Cousine in unserer Testküche mit den Zutaten für die Semmeknödel mit RahmsoßeDer Monsieur Cuisine von Silvercrest ist eine der bekanntesten Alternativen zum Thermomix. Die Küchenmaschine überzeugte uns im Test durch ein angenehm benutzerfreundliches Design und einen attraktiven Preis. Hier Details auf einen Blick:

  • Hervorragende Benutzerfreundlichkeit: Der Monsieur Cuisine ist mit einem großen Touch-Display ausgestattet, das die Bedienung intuitiv und einfach macht. Die Software basiert auf Android, was die Handhabung zusätzlich erleichtert. Dank der Verknüpfung mit einem Lidl- oder Monsieur Cusine-Account inklusive praktischer App-Integration für Smartphone und Tablet ist das Kochen denkbar einfach. 

  • Vielfältige Rezeptauswahl: In der zugehörigen App findet man eine riesige Auswahl an Rezepten, die regelmäßig erweitert werden. Besonders hervorzuheben sind die Community-Rezepte, die von anderen Nutzern geteilt werden und wirklich spannende Kochideen liefern. Das Erstellen und Teilen von eigenen Rezepten ist genauso einfach. Wir waren begeistert!

  • Effizientes Kochen: Das Gerät bietet viele nützliche Funktionen, darunter das Dampfgaren, das uns besonders überzeugt hat. Die Semmelklöße mit Pfifferling-Rahmsoße waren ein echtes Highlight. 

  • Einfache Reinigung: Zwei integrierte Reinigungsprogramme erleichtern die Säuberung des Geräts. Obwohl man manchmal nachspülen muss, ist die Reinigung insgesamt unkompliziert und spart viel Zeit in der Küche.

  • Attraktiver Preis: Mit einem Startpreis von rund 400 Euro bietet der Monsieur Cuisine ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis.
Das hat uns am Monsieur Cuisine gestört
  • Verarbeitung: Der Monsieur Cuisine besteht größtenteils aus Kunststoff, was Zweifel an der langfristigen Haltbarkeit aufkommen lässt.

  • Waage: Die integrierte Waage ist hin und wieder sprunghaft und erfordert manchmal das Nachwiegen mit einer separaten Küchenwaage.

  • Startzeit und Software: Die Küchenmaschine benötigt ganze 32 Sekunden zum Starten, und die Kopplung mit der App kann anfangs problematisch sein.

Unser Fazit zum Monsieur Cuisine

Der Monsieur Cuisine ist eine hervorragende Alternative zum Thermomix. Benutzerfreundlichkeit, Rezeptvielfalt und ein unschlagbarer Preis machen ihn zu einer lohnenswerten Investition. Trotz kleinerer Schwächen in der Verarbeitung und der Waage überwiegen die positiven Aspekte deutlich. Nach dem Test hat ein Redaktuer ihn behalten und kocht jedtzt regelmäßig zuhause für die ganze Familie. Mehr kann ein Testgerät nicht erreichen.

Xiaomi Smart Cooking Robot - Der asiatische Herausforderer

Xiaomi Smart Cooking Robot mit fertigem Regenbogensalat in seinem KochtopfDer Xiaomi Smart Cooking Robot bringt smarte Technologie in die Küche. Er überzeugt durch hochwertige Verarbeitung und eine intuitive Bedienung. Wir schauen auf die High- und Lowlights aus unserem Test:

  • Hochwertige Verarbeitung: Der Smart Cooking Robot besticht durch ein robustes Design und ein großes, gut ablesbares Display.

  • Intuitive Menüführung: Die Kopplung mit der Mi Home-App ermöglicht eine schnelle und einfache Bedienung. Favorisierte Rezepte lassen sich problemlos speichern und abrufen.

  • Vielseitiges Zubehör: Neben dem Standardzubehör enthält das Gerät ein komplettes Dampfgarset, das für viele leckere Gerichte sorgt.

  • Hohe Leistung: Mit 1700 Watt Nennleistung bietet der Smart Cooking Robot eine beeindruckende Leistung, die selbst härtestes Gemüse problemlos verarbeitet.

  • Effiziente Reinigung: Drei Reinigungsmodi erleichtern die Reinigung des Geräts. Die meisten Teile sind zudem spülmaschinengeeignet.
Das hat uns am Xiaomi Smart Cooking Robot gestört
  • Touchscreen-Probleme: Der Touchscreen reagiert nicht immer zuverlässig, was die Bedienung erschwert und uns im Test einige Nerven gekostet hat. Besonders mit etwas nassen Fingern wird es schwierig. Am Ende half es nur, sich genau auf das Tippen mit dem ganzen Fingern zu konzentrieren.

  • Einrichtungsschwierigkeiten: Die Einrichtung kann manchmal problematisch sein, besonders bei der Kopplung mit dem WLAN. WIr hatten im Test immer wieder kleine Fehler, welche uns am Kochen gehindert haben.

  • Internet-Abhängigkeit: Der Smart Cook Processor ist ohne konstante Internetverbindung ziemlich “dumb”. Er benötigt zwingend WLAN für den vollen Funktionsumfang und vor allem für die initiale Einrichtung! Das Speichern von Rezepten ist aber möglich, allerdings muss man pro Rezept den Download starten.

Unser Fazit zum Xiaomi Smart Cooking Robot

Der Xiaomi Smart Cooking Robot bietet viel Leistung und smarte Funktionen zu einem Preis von rund 800 Euro. Hochwertige Verarbeitung und vielseitiges Zubehör machen ihn zu einer lohnenswerten Investition, sofern man die Internet-Abhängigkeit und die Touchscreen-Probleme in Kauf nehmen kann. Die etwas Asia-lastigen Rezepte bringen hingegen frischen Wind in die deutsche Küche.

KitchenAid Cook Processor - Der hochwertige Hingucker

Der starke Lieferufang vom KitchenAid Cook ProcessorDer KitchenAid Cook Processor überzeugt durch seine hochwertige Verarbeitung und robustes Design. Er ist die perfekte Wahl für Fans der Marke KitchenAid. Wir gehen zu den Details im Überblick:

  • Herausragende Verarbeitung: Der Cook Processor besteht aus Spritzgussmetall und bietet eine sehr robuste und langlebige Konstruktion. Gerade im Vergleich zu den anderen beiden Geräten merkt man hier KitchenAids jahrelange Expertise und wich dachten uns: “Das Ding steht auch noch in 10 oder 20 Jahren in der Küche!”

  • Intuitive Bedienung: Trotz des fehlenden Touchscreens lässt sich das Gerät dank gut gestalteter Drehregler und Knöpfe einfach bedienen.

  • Umfangreiches Zubehör: Der Lieferumfang umfasst ein Dampfgarset, mehrere Schneideinsätze und verschiedene Rühr- und Mixaufsätze und ist der beste im Test!

  • Schnelle Startzeit: Das proprietäre Betriebssystem ermöglicht eine sehr kurze Startzeit. Innerhab von zwei Sekunden konnten wir loskochen.

  • Einfache Reinigung: Alle Teile lassen sich leicht auseinandernehmen und sind spülmaschinengeeignet.
Das hat uns am KitchenAid Cook Processor gestört
  • Kleines Display: Das Display ist kleiner und weniger auskunftsfreudig als bei den Konkurrenzmodellen. Nach kurzer Zeit kamen wir zwar damit zurecht, aber gerade im Vergleich zu den anderen beiden Testteilnehmern wünscht man sich schnell das einladende Design eines großen Displays mit leckeren Bildern der Rezepte.

  • Eingeschränkte Software: Die Software ist weniger ausgereift und bietet keine Update-Möglichkeiten oder App-Anbindung. Das nimmt ein wenig die Magie des assistierten Kochens.

  • Limitierte Rezeptauswahl: Die Rezeptauswahl ist begrenzt und kann nicht mit der Vielfalt der Konkurrenz mithalten.

Unser Fazit zum KitchenAid Cook Processor

Der KitchenAid Cook Processor überzeugt durch seine extrem hochwertige Verarbeitung und robustes Design. Langlebig ist es auf jeden Fall. Er bietet zudem eine gute Bedienung und umfangreiches Zubehör. Für Fans der Marke KitchenAid ist er eine empfehlenswerte Wahl, sofern man mit den Einschränkungen bei der Software und der Rezeptauswahl leben kann. Das zeitlose Design hat so seine Macken. Wir hoffen auf einen Nachfolger mit smarten Funktionen.

So haben wir die Küchenmaschinen mit Kochfunktion getestet

Gewichtung Testkriterien Küchenmaschinen mit KochfunktionUm die besten Alternativen zum Thermomix zu finden, haben wir die Küchenmaschinen in verschiedenen Kategorien getestet und bewertet. Unsere Bewertungskriterien umfassen die Kochfunktion, die Handhabung und die Verarbeitungsqualität/Ausstattung, wobei jede Kategorie mit einem unterschiedlichen Gewicht in die Gesamtbewertung eingegangen ist.

  • Kochfunktion (40%): Hier haben wir die Leistungsfähigkeit und Vielseitigkeit der Geräte beim Kochen bewertet. Wir haben verschiedene Rezepte ausprobiert, darunter einfache Gerichte wie Milchreis und komplexere Speisen wie Gulasch und gedämpfte Semmelklöße. Dabei haben wir die Genauigkeit der Temperatursteuerung, die Kochzeit und das Endergebnis beurteilt. Besonders wichtig war uns, wie gut die Geräte beim assistierten Kochen abschneiden, also wie detailliert und hilfreich die Anweisungen während des Kochvorgangs sind.

  • Handhabung (40%): In dieser Kategorie haben wir die Benutzerfreundlichkeit der Geräte unter die Lupe genommen. Dazu gehörte die Bedienung des Displays, die Menüführung, die Kopplung mit Apps und die allgemeine Bedienbarkeit im Alltag. Wir haben auch die Reinigung der Geräte bewertet, sowohl die automatischen Reinigungsprogramme als auch die Möglichkeit, die Teile in der Spülmaschine zu reinigen. Die Handhabung während des Kochvorgangs, wie das Einfüllen der Zutaten und das Anpassen der Einstellungen, war ebenfalls ein wichtiger Aspekt.

  • Verarbeitungsqualität/Ausstattung (20%): Hier haben wir die Qualität der Materialien und die Verarbeitung der Geräte untersucht. Wir haben geprüft, wie robust und langlebig die Maschinen wirken und ob sie auch nach längerem Gebrauch noch zuverlässig funktionieren. Dazu gehört auch die Bewertung des Zubehörs, das im Lieferumfang enthalten ist, wie Dampfgarsets, Schneideinsätze und Rühraufsätze. Zudem haben wir uns angesehen, wie gut die einzelnen Teile verarbeitet sind und ob sie leicht auszutauschen und zu reinigen sind.

Küchenmaschinen mit Kochfunktion auf einen Blick - Das musst du wissen!

JP kostet ein Chilli aus einer KüchenmaschineIn den letzten Jahren haben sich die Küchenmaschine mit Kochfunktion immer wachsender Beliebtheit erfreut. Vor allem der Thermomix von Vorwerk ist schon fast ein Synonym für dieses Produktkategorie. Andere Geräte werden oft nur als Thermomix-Alternativen bezeichnet.

Das Kochen gelingt zuverlässig und Abwasch gibt es auch weniger. So viele Vorteile der Thermomix auch hat, er ist wirklich nicht günstig. Wer nicht ca. 1300 Euro für die Küchenmaschine ausgeben will, sucht nach einer Alternative, die genau das bietet, was man braucht. 

Die wichtigsten Kriterien zu Küchenmaschine mit Kochfunktion auf einen Blick:

  • Funktionen: Die Thermomix-Klone können dir nicht die gleichen Funktionen bieten wie das Original, so fehlt dem einen die Waage und dem anderen das WLAN. Kochen können sie aber alle sehr gut.

  • Fassungsvermögen: Die Rührschüssel sollte deinen Ansprüchen entsprechen. Das bedeutet bei Familien mit 6 Personen oder mehr muss ein großes Fassungsvolumen mit mindestens 3 Litern oder mehr her.

  • Heiß geht’s her: Der TM6 von Vorwerk schafft es mit bis zu 160 °C zu erhitzen. Viele Küchenmaschinen mit Kochfunktion kommen da nicht heran, wer aber auch braten möchte, sollte auf die Temperatur achten.

  • Rezepte: Ein Nachteil des Thermomix ist das nötige Abo, um die Rezepte nutzen zu können. Allerdings sind gespeicherte Rezepte oder Rezeptbücher auch wirklich sinnvoll, insbesondere für Unerfahrene mit Kochrobotern. Hier solltest du bei den Alternativen auf eine gute Auswahl achten.

Weitere gute Küchenmaschinen mit Kochfunktion

Wir stellen dir zwei Alternativen zum TM6 vor, die unserer Meinung nach einen Blick wert sind:

Taurus Mycook Touch - So nah kommt keine andere

So ähnlich wie der Mycook Touch von Taurus ist dem TM6 keine andere Küchenmaschine mit Kochfunktion. Zwar ist auch sie nicht wirklich günstig, hat aber verglichen mit dem Thermomix noch eindeutig die Nase vorn. Diese leistungsstarke Kochmaschine verfügt über 1.600 Watt und kann bei bis zu 140 °C braten.

  • WLAN-Verbindung: Eine Funktion, die, sobald man sie einmal nutzen konnte, nicht mehr fehlen darf. So lassen sich Rezepte und Einkaufslisten übers Smartphone organisieren und du hast Zugriff auf ein Kochbuch mit über 7.000 kostenlosen Rezepten inklusive Nährwertangaben.

  • Integrierte Waage: Die Zutaten lassen sich gleich in der 2 Liter großen Rührschüssel in 5 g Schritten abwiegen.

  • Kochen und Dampfgaren gleichzeitig: Mit dem Dampfgaraufsatz kannst du dünsten, während gleichzeitig in der unteren Ebene eine leckere Soße köchelt.

Mit einer maximalen Temperatur von 140 °C Grad lässt sich hier nicht nur kochen und dämpfen, sondern auch braten. Die Funktionsvielfalt lässt keine Wünsche offen: Mahlen, reiben, hacken, emulgieren, kneten, wiegen plus eine Turbofunktion gehören ebenfalls dazu. Was den Mycook Touch perfektionieren würde, ist der schonende Linkslauf, bei dem nur gerührt wird.

Vor allem wer schon mal mit dem Thermomix gekocht hat kann die Funktionen der Taurus Mycook zu schätzen wissen, aber auch Anfänger:innen kommen dank der detaillierten Anweisungen auf dem Touch-Display auf ihre Kosten. 

Preis-Leistungs-Tipp - Klarstein GrandPrix

Für nur einen Bruchteil des Preises bekommst du mit dem GrandPrix von Klarstein eine Küchenmaschine mit Kochfunktion, die sich auf das Wesentliche konzentriert.

  • Individuelle Einstellungen: Über Drehregler stellst du ganz frei Geschwindigkeit, Temperatur und Zeit ein. Voreingestellte Programme sind hier nicht vorhanden.

  • Integrierte Waage: In dieser Preisklasse ist eine Waage eine Seltenheit. Die Küchenwaage kannst du dir nun sparen und deine Zutaten direkt im Topf abwiegen.

  • 30 - 120 °C Grad: Der Temperaturbereich reicht vollkommen aus zum Braten und Dünsten von Speisen.

Auf manchen Komfort wie Linkslauf und Automatikprogramme wirst du beim GrandPrix verzichten müssen. Bei hohen Temperaturen sind hohe Geschwindigkeitsstufen beim Mixen leider nicht möglich, sodass die Temperatur unter 50 °C Grad sinken muss, um dein Gericht ordentlich zerkleinern zu können. Bis auf die smarten Funktionen und die vielen Rezepte bietet diese Küchenmaschine mit Kochfunktionen alles, was man für die Hobbyküche braucht.

Interessierst du dich für Küchenmaschinen ohne Kochfunktion, haben wir dir in unserem Küchenmaschinen Test gute Produkte recherchiert.

Das bieten Küchenmaschine mit Kochfunktion

Nicht ganz zufällig ist die Multifunktions-Küchenmaschine von Vorwerk der beliebteste auf dem Markt.

So wirst du bei den günstigeren Thermomix-Alternativen nicht die volle Funktionsvielfalt nutzen können. Die Extras drehen viel am Preis und können den Unterschied von mehreren hundert Euro ausmachen. Darum lohnt es sich genau hinzuschauen, welche Funktionen die Küchenmaschinen mitbringen und auf welche du verzichten kannst.

Alle Kochroboter bringen diese Grundfunktionen mit:

  • Kochen
  • Rühren
  • Garen
  • Dampfgaren

Über die Einstellungen kannst du Garzeit, Geschwindigkeit und Gartemperatur variieren. Mit einigen Geräten kannst du sogar den Reiskocher ersetzen. Nicht zu verwechseln sind die Küchenmaschinen mit Kochfunktion mit Multikochern. Multikocher ersetzen eher einen Topf oder Pfanne, ggf. auch eine Heißluftfritteuse, jedoch können sie nicht rühren oder hacken.

Welche Funktionen und Ausstattungsmerkmale sind aber außerdem sinnvoll? 

Leistung - Mixen und Kochen mit ausreichend Power

Thermomix Alternative auf weißem HintergrundDein Thermomix-Klon sollte über eine ausreichende Motorleistung verfügen, um vernünftige Ergebnisse beim Hacken und Pürieren liefern zu können. Auch die gleichzeitige Nutzung von Kochfunktion und Mixfunktion ist nicht immer gegeben, nur so sparst du aber auch die Zeit wirklich effektiv. 1.000 Watt sollten in deiner Kochmaschine mindestens drin sein. Hier ist mehr besser.

Größe - The bigger the better?

Wer für eine große Familie kochen möchte, sollte auf eine Küchenmaschine mit ausreichend großer Rührschüssel setzen. 3 bis 4 Liter Fassungsvermögen sind ein guter Wert. 

Tipp: Die Größe der Edelstahlschüsseln entspricht nicht zwingend der Füllmenge. Schau also noch mal genau nach, wie hoch die Füllmenge ist. 

Allerdings kommen große Töpfe nicht so gut mit der Zubereitung von kleinen Mengen zurecht. Somit ist größer vielleicht nicht immer besser. Es kommt vielmehr darauf an, für wie viele Personen du kochst.

Bedienung und Reinigung

Während Vorwerks Thermomix auf ein großes Touchdisplay setzt, gibt es viele alternative Geräte, die mit Tasten und Drehreglern bedient werden.
Der Vorteil von Touchdisplays ist die Möglichkeit einer genauen Anzeige und intuitiven Menüführung. Die einzelnen Arbeitsschritte werden während des Kochvorgangs auf dem Gerät genau erklärt und angeleitet. Allerdings sind verschmierte Finger beim Kochen keine Seltenheit und das Display des Küchengeräts leidet unter starken Verschmutzungen und kann verzögert reagieren.

Die Bedienung per Drehregler ist da weniger fehleranfällig und individueller, da du an jedem Rädchen drehen kannst. Allerdings sind Automatikprogramme bei Geräten ohne Display auch seltener.

Die meisten Modelle sind mit spülmaschinenfestem Zubehör ausgestattet, sodass sich der Abwasch in Grenzen hält. Nur der Topf darf in der Regel nicht in den Geschirrspüler, da dieser mit elektrischen Kontakten am Boden ausgestattet ist. 

Das Abwaschen des Topfes per Hand ist auch eher umständlich.

Temperatur - Hier geht es heiß her!

Das Original von Vorwerk kann bis zu 160 °C Grad kochen und braten. Nicht alle Thermomix Alternativen können so heiß werden. Doch zum Braten braucht es eine gewisse Temperatur, um ausreichend Röstaromen erzeugen zu können. Achte also bei deiner Küchenmaschine mit Kochfunktion auf ausreichend Leistung.

Waage - Wer’s genau nimmt

Eine integrierte Waage ist ein nettes Feature beim Thermomix, vor allem für Köche, die sich gerne auf Rezepte verlassen. Erfahrene Hobbyköche nehmen es vielleicht nicht ganz so genau und können bei ihrer Maschine darauf verzichten. Es haben jedoch immer mehr Thermomix Alternativen eine Waage, sodass sich dir die Frage möglicherweise gar nicht stellt. Sogar die Thermomix Alternative von Lidl wird mit integrierter Waage angeboten.

Rezeptbücher und Rezept-Abos

Lebensmittel und eine Küchenmaschine mit KochfunktionDer Thermomix kommt mit einem Rezept-Abo, welches die Rezepte direkt auf dem Gerät darstellt. Andere Küchenmaschinen mit Kochfunktionen werden mit einem Rezeptbuch oder einer App geliefert. Besonders für Unerfahrene ist es sinnvoll, sich auf Rezepte, die zum eigenen Gerät passen, verlassen zu können, um ein Gefühl für die Einstellungen zu bekommen. 

Du findest aber auch viele Rezepte für den Thermomix im Internet, die sich auf andere Geräte anwenden lassen.

Möchtest du neben einer Thermomix-Alternative auch eine Nudelmaschine für frische und selbst gemachte Pasta dein Eigen nennen, dann schau in unserer Kaufberatung vorbei.

Das richtige Zubehör

Neben dem Topf gehört noch einiges an Zubehör zu deiner Thermomix Alternative, um eine möglichst große Vielfalt an Gerichten zubereiten zu können. Ein Dampfaufsatz und/oder ein Korb zum Dampfgaren sollte mindestens drin sein.

In den Mixtopf gehören unterschiedliche Rühraufsätze:

  • Mixmesser zum Zerkleinern, Hacken und Pürieren 
  • Rühraufsatz zum Vermengen und Rühren
  • Schmetterlingsrührer zum Aufschlagen von Eiweiß oder Sahne
  • Knethaken zum Kneten von Teigen

Für Küchenmaschinen mit Kochfunktion, die zusätzlich raspeln oder schneiden können, gibt es verschiedene Einsätze. Nicht zu unterschätzen ist auch ein passender Spatel, mit dem du die Zutaten von den Wänden des Mixtopfes restlos abziehen kannst. 

Was kosten Küchenmaschinen mit Kochfunktion?

Küchenmaschine mit Kochfunktion und ein Stabmixer Der Thermomix ist bekannt für seine tollen Ergebnisse, aber auch für den hohen Preis, der viele abschreckt. 

Andere Küchenmaschinen mit Kochfunktion sind zum Teil deutlich günstiger. Das heißt nicht, dass sie billig oder nicht wertig sind. Ab 200 Euro gibt es bereits sehr günstige Modelle, ab 500 Euro gibt es Marken-Geräte, die dem Original schon deutlich ähnlicher sind. Etwa im gleichen Preissdegment bekommst du gleichwertige Alternative.

Küchenmaschinen vom Discounter - Lohnt das?

Sowohl die Thermomix-Alternative von Lidl, der Silvercrest Monsieur Cuisine Connect, als auch die Aldi-Alternative von Quigg lohnen einen Blick. Selsbt Xiaomi bietet mit dem Cooking Robot eine mehr als brauchbare Option.

Die Küchenmaschinen der Discounter verfügen über WLAN, ein großes Touchdisplay und sogar eine Waage. Dabei sind sie in der Preisklasse unter 300 Euro angesiedelt. Ein richtiges Schnäppchen, auf das es sich zu warten lohnt. Denn beide Geräte sind nur zu bestimmten Aktionszeiträumen bei Lidl oder Aldi erhältlich.

Laden...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut oder laden Sie die Seite neu.
Schließen