Kaffeemaschinen

Kaffeemaschinen

Die besten Kaffeemaschinen in der Schweiz

von Orya Weiss
zuletzt aktualisiert: 02.12.2021
Zum Ratgeber unserer Fachredaktion
Zum Ratgeber unserer Fachredaktion

Alle Kaffeemaschinen (1 - 40 von 688)

sortieren nach
Sortierung
Filter

Kaffeemaschine Kaufberatung
Von:
Orya
Orya

Kaffeemaschinen auf einen Blick - Das musst du wissen

Kaffee in seiner schönsten FormJeder Genießer guten Kaffees weiß, dass Kaffee nicht gleich Kaffee ist. Die Vielzahl an Sorten, Bohnen, Geschmäckern, Zubereitungsarten und vielem mehr, macht die Auswahl und das Finden des eigenen Geschmacks und zu einer teils teuren Geduldsprobe. Wir haben die grundsätzlichen Fakten gesammelt, damit du weniger Zeit in die Recherche stecken musst und umso mehr Zeit für den Genuss deines Kaffees hast. 

  • Ausreichende Getränketemperatur: Frisch, lecker und vor allem heiß muss der Kaffee sein. Milchgetränke wie Cappuccino oder Latte Macchiato sollten 60 °C Serviertemperatur haben. Bei normalem Kaffee liegt die optimale Trinktemperatur zwischen 60 und 70 °C. Heißer sollte er jedoch nicht werden, damit der Kaffee bei der Zubereitung nicht verbrennt und unangenehm bitter schmeckt.

  • Schnelligkeit und Verbrauch: Die Leistung in Watt gibt sowohl den Stromverbrauch als auch die Schnelligkeit der Wassererwärmung an. Je nach Modell liegt die Leistung zwischen 850 und 1450 W. Dabei ist die Leistung bei Filterkaffeemaschinen am niedrigsten und die von Kaffeevollautomaten am höchsten.

  • Optimales Tankvolumen: Je nachdem, wie oft und mit wie vielen Personen die Kaffeemaschine benutzt wird, ist auch die Größe des Wasserbehälters zu berücksichtigen. Das Fassungsvermögen liegt im Bereich von 0,6 bis 1,8 Liter. Kleine Wassertanks sind oft bei Kapsel- oder Padmaschinen und große bei Vollautomaten zu finden. Padmaschinen und Filtermaschinen haben hingegen ein mittelgroßes Tankvolumen. Im Idealfall ist der Wassertank abnehmbar, das macht das Befüllen leichter.

  • Reinigungsprogramme: Eine ausreichende Pflege deiner Kaffeemaschine ist notwendig, damit diese möglichst lange hält. Jedoch nehmen dir manche Modelle durch ihre Reinigungsprogramme einen Teil der Arbeit ab. Abtropfschale, Tresterbehälter und Milchsystem machen sich jedoch nicht von selbst sauber und müssen täglich von Hand gereinigt werden. Eine Entkalkungsanzeige hilft dir, den richtigen Zeitpunkt für die Entkalkung nicht zu verpassen.

  • Maße und Design: Die Auswahl der Kaffeemaschine hängt von dem Platz ab, der dir zur Verfügung steht. Fast alle Bauarten gibt es auch für unterschiedliche Platzverhältnisse. Besonders sperrig sind jedoch Kaffeevollautomaten, von denen es in den seltensten Fällen kleinere Alternativen gibt. Besonders bei Kapselmaschinen oder Vollautomaten gibt es in Sachen Design viel Auswahl. Bunte Farben, hochwertige Edelstahl- und Chromelemente und teils ausgefallene Bauformen zieren die Kaffeemaschinen von heute.

Diese Kaffeemaschinen können wir dir empfehlen

Die folgenden Modelle haben wir für dich recherchiert und möchten sie dir hier etwas ausführlicher vorstellen: 

Philips 2200 Serie EP2220/10 - Simpel und übersichtlich

Ein Einsteigergerät zum kleinen Preis, dieses Mal kommt es aus dem Hause Philips. Zwar wurde hier auf ein Display verzichtet, doch kann das angenehm übersichtliches Bedienfeld dieses adäquat ersetzen.

  • Einfache Bedienung dank Touch: Zwar hat auch Philips bei seinem Einsteigergerät auf ein Display verzichtet, doch wurde im Austausch ein Touch-Bedienfeld verbaut.
    Der entscheidende Vorteil: Durch die vorbildliche Übersichtlichkeit gelingt die Navigation durch das Menü sehr intuitiv. Wo andere Automaten mit unnötiger Komplexität überfordern, holt dich die 2200 Series von Philips mit simpler Einfachheit ab.

  • Vorsicht, heiß!: Die Crux bei jedem Kaffee ist die Temperatur. Da kann der Geschmack noch so toll sein, wenn am Ende nur lauwarme Brühe bei herauskommt, dreht es jedem Genießer die Fußnägel hoch. Der Philips überzeugt mit guter Temperatureinstellung und einem am Ende wirklich heißen Getränk.

  • Robust und kompakt: Trotz Kunststoffwüste ist der Philips 2200 Serie EP2220/10 sehr robust gebaut. Gepaart mit der Kompaktheit hast du somit einen platzsparenden Vollautomaten, der dir lange erhalten bleiben wird.

Das stört uns am Kaffeevollautomaten Philips 2200 Serie EP2220/10

Es ist schon einmal angeklungen, aber Edelstahl oder ähnlich hochwertige Materialien suchst du hier vergeblich. Es ist leider eine Kunststoffwüste. Darüber hinaus neigt das Gerät während des Betriebs etwas lauter aufzudrehen. Hierzu trägt unter anderem das Mahlwerk bei.

Unser Fazit zum Philips 2200 Serie EP2220/10

Die Philips 2200 Serie EP2220/10 reiht sich bei den Einsteigergeräten ganz vorne mit ein. Für einen günstigen Preis erhältst du ein Gerät, das nicht nur geschmacklich, sondern auch bei der Temperatur des Getränks überzeugen kann, eine Eigenschaft, die erschreckenderweise nicht selbstverständlich ist. Wenn du mit dem etwas lauten Mahlwerk leben kannst, kannst du bei diesem Kaffeevollautomaten bedenkenlos zugreifen.

Melitta Caffeo CI Kaffeevollautomat - Zwei Bohnenkammern und leichte Reinigung

Melitta Caffeo CI im TestKaffeevollautomaten erleichtern vor allem größeren Familien, Kaffee Vieltrinkern oder Büros den Alltag. Mit ihnen lassen sich spielend einfach eine Vielzahl an Kaffeespezialitäten herstellen. Wir haben 5 verschiedene Kaffeevollautomaten getestet. In unserem Kaffeevollautomat Test 2021 konnte der Melitta Caffeo CI den dritten Platz belegen. 

  • Zwei Bohnenkammern: Der Kaffeevollautomat Melitta Caffeo CI E970-101 verfügt über zwei Bohnenkammer, sodass du zwischen zwei unterschiedlichen Bohnen wählen kannst, z.B. für Kaffee oder Espresso. Mit einem Hebel wählst du die entsprechende Kammer aus. Allerdings kannst du für einen Kaffee auch gemahlenen Kaffee verwenden.

  • Einstellungen: Für individuelle Einstellungen gibt es nur eine Direktwahltaste, unter der du deinen Lieblings-Kaffee mit individuellen Einstellungen abspeichern und bei Bedarf abrufen kannst. Dennoch ist für jeden Kaffee die Stärke und Menge mithilfe des Reglers justierbar, bevor du den Bezug startest.

  • Brühtemperatur: Leider reicht die Brühtemperatur in den Werkseinstellungen nicht ganz für leckeren Espresso. Erst das Erhöhen der Brühtemperatur und ein feinerer Mahlgrad liefert bessere Ergebnisse. Das gilt auch für andere Kaffee-Getränke.

Der Kaffeevollautomat bietet dir nach jedem Bezug von Latte Macchiato & Co. den Easy-Cleaning-Modus an, den man auch wahrnehmen sollte. Dafür legst du den Milchschlauch in die Abtropfschale und die Brühgruppe und das Milchschaumsystem wird mit heißem Wasser durchgespült.

Für die vollständige Reinigung wird die Brühgruppe herausgenommen und mit Wasser durchgespült.

Unser Testfazit zum Melitta Caffeo CI E970-101

Der Kaffeevollautomat verzichtet auf unnötigen Schnickschnack und konzentriert sich auf das Wesentliche: den Kaffee. Er bietet eine eher überschaubare Auswahl von Getränken an. Nach dem Feinstellen der Einstellungen überzeugte uns der Kaffee vollends. Die Reinigung geht sehr leicht von der Hand und bietet dir somit eine lange Lebenszeit.  Die bei unserem Testmuster notwendige Feinjustierung kostet einige Punkte, dennoch erreicht er im Kaffeevollautomat Test gute Noten in den Kategorien Brühvorgang & Geschmack sowie Bedienung. Verarbeitung und Ausstattung sind dank der zwei Bohnenfächer sehr gut. Die Melitta Caffeo CI E970-101 positioniert sich im Kaffeevollautomat Test hinter der Siemens EQ.6 plus und der Saeco PicoBaristo Deluxe.

Quickmill Orione 3000 Espressomaschine - Schnell leckerer Kaffee

Bei der Quickmill Orione handelt es sich um eine Thermoblock-Espressomaschine mit Durchlauferhitzer. Dank ihrer schnellen Aufheizzeit ist sie innerhalb einer Minute einsatzbereit. Ihr hochwertiges Äußeres besteht aus Edelstahl. Der Wassertank ist seitlich herausnehmbar und fasst 1,5 l. Mittels Metall-Kippschaltern kannst du sie bedienen. Standfestigkeit und eine intuitive Bedienung gehören zu den Stärken der Orione 3000. Weitere Vorteile des Modells sind:

  • Massiver Siebträger aus Messing
  • Pumpenmanometer
  • Muss selten entkalkt werden
  • Hohe Temperaturstabilität
  • Konstante Dampfabgabe

Eines gilt es jedoch zu beachten: Der Kippschalter für heißes Wasser ist derselbe wie für den Espressobezug. Die Dampflanze sollte deshalb nach Gebrauch immer sofort herangeklappt werden, damit kein heißes Wasser darüber austritt. Der verhältnismäßig kleine Wassertank gefällt nicht allen Nutzern. Zudem ist der mitgelieferte Tamper, wie so oft bei diesen Maschinen, nicht schwer genug und somit nicht zu gebrauchen.

Fazit: Die Quickmill Orione eignet sich sehr gut für Einsteiger in der Kategorie Espressomaschinen. Alle Espresso-Fans und kleinen Haushalte mit 1-2 Personen können hier ebenfalls getrost zugreifen. Die Einarbeitung in die Maschine beansprucht allerdings etwas Zeit und Geduld.

Kaffee in Mahlarten

Mahlgrad und Bohnen sind entscheidend für den optimalen Kaffeegenuss

Neben der Auswahl der richtigen Kaffeebohnen, ist das Mahlwerk beziehungsweise der Mahlgrad und die Wahl der Kaffeemaschine entscheidend für Duft, Aroma und Qualität des Kaffees. Erst dann entfaltet sich der verführerische Geschmack. Guten Kaffee kannst du z.B. in einer privaten Kaffeerösterei kaufen. Die Frage welche Kaffeemaschine das beste Ergebnis liefert, ist jedoch umstritten. Erfahre in dieser Kaffeemaschine Kaufberatung, welche Variante am besten zu dir passt.

Die klassische Filterkaffeemaschine - Für große Mengen Filterkaffee geeignet

Der Klassiker unter den Kaffeemaschinen ist unumstritten die Filterkaffeemaschine (oder einfach Filtermaschine genannt) oder auch Tassen-Kaffeemaschine genannt. Lange vor den Kaffeevollautomaten oder Kaffeepadmaschinen galt sie als die Königin unter den Kaffeemaschinen. Viele Kaffeegenießer sind ihr bis heute treu. Die klassische Kaffeemaschine arbeitet immer noch nach demselben Prinzip: Der Brühvorgang per Hand wird maschinell nachgeahmt. Diesen Vorgang nennt man Schwallbrühen. Das Ergebnis soll jedoch dasselbe sein - frisch aufgebrühter schwarzer Filterkaffee mit einem einzigartigen Aroma und Geschmack.

Preis und Ausstattung sind maßgeblich bei Kaffeemaschinen

Preislich liegen die Filterkaffeemaschinen in einem weiten Feld – von preiswert bis sehr kostspielig ist alles zu haben. Je nach Aufbau, Fassungsvermögen und Verarbeitung ist für jeden Geldbeutel die passende Filterkaffeemaschine dabei.

Was die Ausstattung betrifft, wartet die Filtermaschine je nach Modell mit Zusatzausstattungen auf. Es gibt:

  • Kaffeemaschinen mit Timer: Damit der Filterkaffee beim Aufstehen oder Nachhause kommen bereits frisch aufgebrüht und wundervoll duftend bereitsteht.

  • Kaffeemaschinen mit doppelter Thermoskanne – Wenn du viel Kaffee trinkst sowie die Verwendung in der Gastronomie oder im Büro.

  • Kaffeemaschinen mit Mahlwerk: Hier benötigst du keine separate Kaffeemühle, da die Kaffeebohnen direkt im Gerät gemahlen werden.  

Die Kaffeepad- oder Kaffeekapselmaschine für den Single-Haushalt

KaffeepadsDie wohl bekanntesten unter den Kaffeepadmaschinen sind die Senseo Kaffeemaschinen von Philips. Bei diesem System ist das Kaffeepulver für eine Tasse Kaffee in einem Pad aus Papiervlies verpackt. Das Kaffeepad wird in die Maschine gelegt und dort mit ca. 90°C heißem Wasser überbrüht. Dabei wird das Wasser mit einem Pumpendruck von ca. 1,4 bar durch das Pad gepresst - ähnlich dem System einer Espressomaschine.

Kaffeekapselmaschinen (wie z.B. die Kaffeemaschinen von Nespresso) funktionieren nahezu identisch. Nespresso-Maschinen werden von De’Longhi oder Krups vertrieben. Der Unterschied zu Padmaschinen ist, dass hier mit Kaffeepulver gefüllten Aluminiumkapseln und keine Pads in die Maschine eingelegt werden.

Je nach Modell lässt sich auch ein Milchaufschäumer (entweder manuell oder automatisch) finden. Der Pumpendruck beträgt zudem bei Kapselmaschinen bis zu 15 bar. Die Abschaltautomatik sorgt für einen geringen Stromverbrauch. Es gibt noch weitere Kapselmaschinen wie z.B. die Tassimo Kaffeemaschinen von Bosch oder die Dolce Gusto von De’Longhi oder Krups.

Bedenklich ist jedoch der Abfall, der durch die leeren Kaffeekapseln verursacht wird. Diese bestehen aus Aluminium und deren Herstellung ist sehr energieintensiv. Des Weiteren ist eine Portion Kaffee aus diesen Maschinen deutlich teurer, als aus einer Filtermaschine.

Die Espresso- oder Siebträgermaschine für echte Baristas und Kaffee-Fans

Bei der Espresso- oder Siebträgermaschine wird Espressopulver unter Druck mithilfe eines Tampers (ähnlich einem Stempel mit Metallkopf) in einen Siebträger gepresst, dieser wird dann in die Maschine eingehängt. Das Wasser wird auf etwas mehr als 90 °C erhitzt und mit ungefähr 9 bar Pumpendruck durch das Kaffeepulver befördert. Das Besondere an diesem Brühvorgang oder Pressverfahren für Kaffee ist, dass sich hierbei die aromatischen Öle des Bohnenkaffees und damit der Geschmack besonders gut entfalten können.

Die optimale Überbrühdauer eines Espressos liegt bei 20 Sekunden.

Der Kaffeevollautomat für den häufigen Einsatz

Mit seiner Hilfe zauberst du automatisch und mit leichter Hand die unterschiedlichsten Kaffeespezialitäten. Vom einfachen Espresso bis hin zu Cappuccino oder Latte Macchiato, in den verschiedensten Stärken, ist alles möglich. Vor allem als Kaffeemaschine fürs Büro, im Gastrobetrieb oder eben bei Kaffee Vieltrinkern ist der Kaffeevollautomat häufig die beste Wahl. Denn der verhältnismäßig hohe Anschaffungspreis muss sich rentieren.

Das Gehäuse der Vollautomaten besteht häufig aus gebürstetem Edelstahl, was den Geräten eine besonders edle Optik verleiht. Günstigere Modelle kommen mit einer Kunststoffverkleidung daher. Dem Brühvorgang ist hier in der Regel ein Kegel- oder Scheibenmahlwerk vorgeschaltet. Der Kaffeevollautomat arbeitet mit ganzen Kaffeebohnen, die durch das Mahlwerk zerkleinert werden. Die meisten Modelle verfügen auch über ein separates Fach für Pulverkaffee (z.B. für koffeinfreien Kaffee). Nach dem Mahlen wird das Pulver in die Brühgruppe befördert. Dort wird es komprimiert und das erhitzte Wasser durch das Pulver gepresst.

Wir haben 5 beliebte Kaffeevollautomaten getestet - Welcher passt am besten zu dir?

  • Die Testgeräte
    • Saeco PicoBaristo Deluxe SM5573
    • Siemens EQ.6 plus s7000 
    • Melitta Caffeo CI E970-101 
    • De'Longhi Magnifica S ECAM 22.110.B 
    • Krups Essential EA8108

  • Der Testsieger: Der Saeco PicoBaristo Deluxe überzeugt mit sehr guten Voreinstellungen, feine Mahlgradeinstellmöglichkeiten, sauberer Verarbeitung und geringer Stellfläche. Du kannst vier bunte Profile anlegen für deine präferierten Einstellungen. Für Cappuccino musst du den Milchbehälter erst anschließen, dann überzeugt er geschmacklich auf ganzer Linie. Uns gefällt außerdem die hohe Auswahl an verschiedenen Kaffeespezialitäten. Ein berechtigter Testsieger mit Kaufempfehlung!

  • Alternative mit bester Bedienung: Der EQ.6 plus s700 ist Siemens liegt dicht hinter dem Testsieger. In Sachen Menüführung und Bedienung hat er sogar etwas die Nase vorn. Anders als bei anderen Kaffeevollautomaten muss der Siemens ohne Milchbehälter auskommen. Der beiliegende Milchschlauch wird in eine Milchkanne oder direkt in ein Tetrapack. Das ändert jedoch nichts am Geschmack, der ist nämlich hervorragend. Wir finden den hohen Preis berechtigt und verleihen die Silbermedaille.

  • Die übrigen Kandidaten: Als dritter Vollautomat mit Milchschaumsystem testeten wir den Melitta Caffeo CI E970. Die Bedienung ist zwar umständlicher, dafür gibt es hier ein weiteres Bohnenfach für eine weitere Kaffeesorte sowie die Möglichkeit für Kaffeepulver. Beim De'Longhi Magnifica S ECAM und den Krups Essential EA8108 Vollautomat wird der Milchschaum mit einer Milchschaumdüse erzeugt, den du selbst zum Espresso hinzugibst. Die Auswahl der Getränke ist also begrenzt, aber der Geschmack dennoch gut.

Welche ist die beste Kaffeemaschine für dich?

Da die Bedürfnisse unterschiedlich sind, hier eine Aufstellung, wo welche Kaffeemaschine gut aufgehoben ist.

Filterkaffeemaschine

  • für große Mengen Kaffee
  • bei Besuch
  • im Büro

Kapsel- oder Padmaschine

  • für Singles, Paare oder Wohngemeinschaften
  • bei gelegentlichem Kaffeekonsum

Espressomaschine (Siebträger)

  • für anspruchsvolle Kaffeetrinker
  • in der heimischen Küche
  • besonders guter Geschmack und kräftiges Aroma

Kaffeevollautomat

  • für experimentierfreudige Nutzer
  • für Personen, welche die Vielfalt schätzen
  • bei regelmäßiger Nutzung
  • in größeren Unternehmen oder Großfamilien

Reinigung - So hältst du deine Kaffeemaschine sauber!

Sie ist nicht zu unterschätzen: die Reinigung. Schau ganz genau hin, ob du den Filter und andere Teile gut erreichen oder leicht abnehmen kannst. Sind die Einzelteile spülmaschinengeeignet oder müssen sie von Hand gespült werden? Ist die Brühgruppe deines Kaffeevollautomaten ausbaubar und entsprechend einfach zu reinigen? Bestenfalls verfügt die Maschine über eine Selbstreinigungsfunktion. Das ist vor allem bei Vollautomaten zu empfehlen, denn hier fließt nicht nur Kaffee durchs System, sondern häufig auch Milch, die schnell Keime bildet. Das ruiniert nicht nur den Geschmack deines Kaffees, sondern ist im schlimmsten Fall gesundheitsschädlich.

Wie entkalke ich meine Kaffeemaschine?

Reinigung eines VollautomatenBei der Entkalkung kannst du zu einem Hausmittel greifen.

  • Zuerst solltest du den Wassertank (im Idealfall ist dieser abnehmbar) bis zur Markierung auffüllen.
  • Danach wird ein Löffel Zitronensäure in das Wasser gegeben.
  • Diese Lösung muss nun vollständig durch die Maschine laufen und zweimal mit klarem Wasser nachgespült werden.

Essigessenz oder Entkalker aus der Drogerie eignen sich ebenfalls, um lästige Kalkablagerungen zu entfernen. Achte jedoch auch auf die Hinweise in der Bedienungsanleitung, denn nicht für jede Maschine sind die oben genannten Mittel geeignet. Je nach Hersteller empfiehlt es sich spezielle Produkte der Marke zu verwenden, um das Material vor Schäden zu bewahren.

Wie häufig muss ich eine Entkalkung durchführen?

Dies hängt von der Häufigkeit des Gebrauchs und der Wasserhärte ab. Wird die Entkalkung nicht durchgeführt, kann die Maschine Schaden nehmen und es können hohe Reparaturkosten anfallen. Manche Maschinen verfügen auch über eine Entkalkungsautomatik, in diesem Fall brauchst du nichts weiter zu tun.

Kaffeemaschinen im Test bei Stiftung Warentest 

Die Stiftung Warentest führte im August 2020 einen Kaffeemaschine-Test mit Pad- und Kapselmaschinen durch. Bei den Schnell-Kaffeeautomaten konnten Marken wie Cremesso, die Hybridmaschine von K-Fee und De’Longhi überzeugen. 

  • Der Testsieger von Cremesso bietet ein rundum passendes Kaffeeerlebnis, mit einer Vielzahl an Getränken bei einer gleichbleibend starken Qualität.
    Übrigens: Auch Hersteller wie Krups, Bosch und Lavazza konnten die vorderen Plätze besetzen und mit starkem Kaffee überzeugen.

  • Die Überraschung: Das teuerste Gerät im Test die Zip Lux von Flytec wurde im Test zu heiß und bekam einen Hinweis auf Verbrennungsgefahr verpasst. Mit einer Note von 5.5 ist sie dadurch entsprechend auch durchgefallen.

Wie hat dir diese Kaufberatung gefallen?

100 Bewertungen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut oder laden Sie die Seite neu.