TÜV Siegel Unser Qualitätsmanagement ist nach ISO Norm DIN-9001 TÜV-zertifiziert.
Die besten Mobile Klimaanlagen 2020

Mobile Klimaanlage Test 2020

Die besten mobilen Klimaanlage im Vergleich

von Tom Beck | zuletzt aktualisiert: 12.08.2020
Mobile Klimaanlagen
Unsere Redaktion hat die besten Mobile Klimaanlagen für dich zusammengestellt und verglichen. Unsere Kaufberatung zeigt, was es beim Online-Kauf zu beachten gibt.
Sortierung
Filter

Alle Mobile Klimaanlagen (1 - 37 von 37)

Sortieren nach:

Mobile Klimaanlage Kaufberater
Dein Kaufberater:
Tom
Tom

Mobile Klimaanlagen auf einen Blick: Das musst du wissen

Die 5 mobilen Klimageräte aus unserem tesit-TestMobile Klimaanlagen sind die rettende Lösung für alle, die ihre Wohnung oder ihr Haus nicht teuer und umständlich nachrüsten wollen. Die mobilen Monoblock-Geräte werden einfach in den zu kühlenden Raum gestellt und die warme Luft wird durch einen Ablaufschlauch aus dem Fenster geleitet. Die wichtigsten Fakten zu mobilen Klimaanlagen findest du hier in unserem Kaufberater.

  • Bauart und Eigenschaften: 
    Mobile Klimaanlagen oder auch Monoblock-Geräte genannt, bieten theoretisch dieselbe Leistung wie fest verbaute Splitgeräten. Allerdings sollte man darauf achten, dass der Abluftschlauch eines Monogeräts nach draußen gelegt werden kann. Das ist entweder möglich durch eine spezielle Folie am gekippten Fenster oder durch eine offene Balkontür. In jedem Fall ist darauf zu achten, dass die warme Luft aus dem Abluftschlauch keine Möglichkeit hat, wieder in den Raum zu gelangen.

  • Einbau eines Monoblocks:
    Mobile Klimaanlagen laufen meistens auf Rollen und können frei im Raum positioniert werden. Einzige Einschränkung ist der erwähnte Abluftschlauch, der immer noch draußen geführt werden muss. Ansonsten können Monogeräte frei in den Wohnräumen positioniert werden. Allerdings sind die Geräte selten leicht und handlich, was den Transport in verschiedene Stockwerke mühsam macht.

  • Die passende Leistung ermitteln:
    Für mobile Klimaanlagen gelten dieselben Faustregeln wie bei Split-Klimaanlagen: Quadratmeter mal 60 (bei guter Dämmung und wenig Sonneneinstrahlung) oder mal 100 (bei wenig Dämmung und hoher Sonneneinstrahlung). Das bedeutet bei 30qm x 100 = 3000W Leistung. 

Mobile Klimaanlage Bestenliste 2020

Unser Testsieger
PAC EX100 Silent A++ Weiss 1
DE'LONGHI - PAC EX100 Silent A++ Weiss
CHF 679.00
Versand: CHF 63.00 Lieferzeit: sofort lieferbar
Highdefinition.ch
Einfach energieeffizient
Dolceclima Compact 9 P (30 m2, 9000 BTU/h) 2
OLIMPIA SPLENDID - Dolceclima Compact 9 P (30 m2, 9000 BTU/h)
CHF 399.00
Versand: kostenlos Lieferzeit: sofort lieferbar
microspot.ch
Vorteile:
  • beste Kühlleistung im Test
  • mit 56 dB im Silent Modus angenehm leise
  • Real-Feel-Modus
Vorteile:
  • gute Fernbedienung
  • energieeffizient
  • hoher Funktionsumfang
  • Preis-Leistung
Nachteile:
  • sehr kurzes Netzkabel
  • voller Funktionsumfang nur per Fernbedienung abrufbar
Nachteile:
  • umständliche Bedienungsanleitung
  • voller Funktionsumfang nur per Fernbedienung abrufbar
Fazit:

Die De'Longhi Silent PAC EX100 Silent ist zwar etwas teurer, weiß aber mit ihrer Leistung zu überzeugen. Im Test kühlt sie nicht nur am schnellsten, sondern ist dabei auch noch eines der leistesten Geräte. Der Real Feel-Modus ist ein netter Bonus, der Temperatur und Luftfeuchtigkeit optimal aufeinander abstimmt. Abgesehen vom zu kurzen Netzkabel, erhältst du hiermit ein Gerät, das dich auch über längere Zeit nicht im Stich lassen wird.

Fazit:

Zwar schafft die Splendid 01914 Dolceclima Compact 9 P von Olimpia im Test nicht unsere Zieltemperatur von 21°C, angenehme 23°C packt sie jedoch problemlos. Die Bedienung erfolgt vor allem über die Fernbedienung, die sich gut und intuitiv steuern lässt. Das liegt vor allem daran, dass auf dem Klimagerät selbst der Funktionsumfang nur begrenzt nutzbar ist. Der Stromverbrauch der Dolceclima fällt im Test verhältnismäßig niedrig aus.

Kühlen: 90.0%
Kühlen: 60.0%
Bedienung: 90.0%
Bedienung: 70.0%
Ausstattung: 80.0%
Ausstattung: 75.0%
Preis-Leistung: 60.0%
Preis-Leistung: 85.0%
Gesamtwertung: 84.0%
Gesamtwertung: 69.0%

Klimageräte Test - Wir haben 5 mobile Klimaanlagen getestet

Alle Testgeräte im testit-Klimageräte-Test mit RedakteurDie heißen Tage überraschen uns jedes aufs Neue und plötzlich ist der Leidensdruck groß. Damit du dich nicht bei gefühlten 40 °C durch den Dschungel der Klimaanlagen-Angebote schwitzen musst, haben wir für dich 5 Kühlgeräte auf Herz und Nieren getestet.

Bei unserem Klimagerät Test mussten die Modelle ihre Leistung unter Beweis stellen, in dem sie einen 30 °C warmen Raum auf angenehme 21 °C kühlen sollten. Besonders Wert legen wir außerdem Wert auf die Lautstärke, Funktionen und Bedienung. Extras wie Kabelaufwicklungen, besondere Funktionen und Mobilität haben wir ebenfalls berücksichtigt. Wir haben uns auch den Stromverbrauch in Kilowattstunden der jeweiligen Klimaanlagen angeschaut.

Wir haben uns 5 mobile Klimaanlagen genau angeschaut und getestet. Wir stellen dir hier die besten und beliebtesten vor.

  1. Platz: De’Longhi Pinguino PACEX120 Silent
  2. Platz: Suntec Impuls 2.0
  3. Platz: Comfee MPPH-0 9CRN7
  4. Platz: AEG Chillflex Pro AXP26U338CW
  5. Platz: Olimpia Splendid 01914 Dolceclima Compact 9 P

Der Testsieger 2020 - Pinguino PAC EX120 Silent von De’Longhi

Nahaufname der Oberseite von der De’Longhi Pinguino PAC EX100 Silent mit einer Aufbewahrung für die Fernbedienung am GerätAls Testsieger haben wir das Monoblock-Gerät Pinguino PAC EX120 Silent von De’Longhi gekrönt. Die mobile Klimaanlage überzeugt in Schnelligkeit und Kühlung und schafft es als einzige im Testfeld die Zieltemperatur von 21 °C zu erreichen.

  • Schwer aber edel: Diese mobile Klimaanlage ist mit 34 kg das schwerste und größte Modell aus unserem Test. Sie lässt sich jedoch gut transportieren und heben. Uns gefällt auch das edle Design.

  • Beste Kühlung: Um unseren 30 m² großen Testraum auf 21 °C Grad runterzukühlen braucht sie 1 ½ Stunden und ist hält somit den Rekord in unserem Klimageräte Test 2020.

  • Touch-Bedienfeld: Die Bedienung auf dem Gerät ist eher sparsam aufgebaut, sodass du auf die Fernbedienung angewiesen bist, um ihren vollen Funktionsumfang nutzen zu können. Diese kannst du auch am Gerät selbst verstauen.

Das stört uns an der De’Longhi Pinguino PAC EX100 Silent

Leider ist das Netzkabel der Pinguino PAC EX120 Silent von De’Longhi sehr kurz. Eine Möglichkeit das Kabel aufzuwickeln fehlt ebenfalls. Außerdem ärgerlich: Der Anschluss zum Ableiten des Kondenswassers, das sich beim Gebrauch der Entfeuchtungsfunktion ansammelt, ist unpraktisch gelegt, wodurch es mitunter zu einer kleinen Sauerei kommen kann.

Unser Fazit zur Pinguino PAC EX100 Silent

Preislich liegt die De’Longhi Klimaanlage im oberen Segment, die Leistung überzeugt jedoch klar. Am Ende ist sie leise, schnell und effizient und kann den abschreckend wirkenden Preis rechtfertigen. Abgesehen vom kurzen Netzkabel und dem mageren Bedienfeld finden wir keine größeren Makel und vergeben die Bestnote 1,8.

Der Preis-Leistungs-Sieger - Comfee MPPH-09CRN7

Comfee MPPH-09CRN7 im Lautstärketest im testit-TestraumHinter der Comfee MPPH-09CRN7 verbirgt sich das chinesische Unternehmen Midea. Das kompakte Gerät hat in unserem Test besonders durch sein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen können. Mit 9.000 BTU/h eignet sie sich für mittelgroße Räume bis zu 31 m².

  • Passt sich flexibel an: Die Follow Me-Funktion konnte sich in unserem Test als praktisches Feature erweisen. Wenn du die Fernbedienung bei dir trägst, passt sich die Klimaanlage deinem neuen Standort an, indem sie die Kühlleistung entsprechend anpasst.

  • Hält, was sie verspricht: Die Klimaanlage von Midea kühlt zuverlässig. In unserem Test erreichte er zwar die angepeilten 21° C nicht komplett, kühlte den Raum dennoch in etwa 1 ½ Stunden auf angenehme 22° herunter und hielt diese Temperatur konstant. In puncto Kühlleistung kann er auch mit deutlich teureren Produkten mithalten.

  • Preis-Leistungs-Verhältnis: So viel Klimaanlage kriegst du für einen solch geringen Preis sonst nirgends. Das Gerät verbindet eine solide Kühlleistung, einen großen Funktionsumfang und eine wirklich praktische Follow Me-Funktion. 

Das stört uns an der Comfee MPPH-09CRN7

Das Bedienfeld entpuppte sich in unserem Test als größte Schwäche der MPPH-09CRN7. Mit diesem kannst du bei der Bedienung des Geräts nämlich nur auf grundlegende Funktionen zugreifen. Solltest du also deine Fernbedienung einmal verlieren, bleiben dir einige Funktionen für immer versperrt.

Bei Räumen >31 m² stößt das Gerät leider an seine Grenzen. Bereits bei unserem etwa 30 m² großen Raum erreichte sie nicht die angepeilte Temperatur von 21°. Für größere Räume ist sie entsprechend ungeeignet.

Unser Fazit zur Comfee MPPH-09CRN7

Wenn du über eine kleine Wohnung verfügst oder lediglich einen einzelnen Raum abkühlen möchtest, kannst du bei dieser mobilen Klimaanlage bedenkenlos zugreifen. In puncto Leistung und Funktionsumfang kann sie auch mit höherpreisigen Produkten mithalten. All das und eine pfiffige Follow Me-Funktion vereint sie in einem kompakten und tragbaren Design. Von uns gibt es die Note 2,4 und eine klare Kaufempfehlung!

Mobile Klimaanlage - Abkühlung leicht gemacht

Mobile Klimaanlagen kühlen die Zimmertemperatur auf bis zu 16 °C herunter. Sie können, je nach Funktionen, auch als Luftentfeuchter oder Luftreiniger eingesetzt werden und stellen eine preiswertere Alternative zu teuren fest installierten Klimaanlagen dar. Sie sind ebenfalls in der Lage einen Standventilator zu ersetzen. Die kühlenden Geräte können in jedem beliebigen Raum von dir aufgestellt werden, da sie mobil sind, also meistens auf Rollen stehen. Achte jedoch auf die Raumgröße, die für das jeweilige Gerät angegeben ist. Energieeffizienzklasse und Lautstärke des Monoblockgeräts sind ebenfalls Indikatoren, die du in deine Kaufentscheidung mit einbeziehen solltest. Es wird bei Klimaanlagen grundsätzlich zwischen mobilen Geräten mit und ohne Abluftschlauch und Split-Klimaanlagen unterschieden. Letztere bestehen aus einem Verflüssiger und einem Verdampfer.

Worauf ist beim Kauf eines portablen Klimaanlage zu achten?

Bei unserer Recherche zu Klimageräten haben sich folgende Kaufkriterien als besonders wichtig herausgestellt:

Raumgröße

Die Kühlgeräte sind für unterschiedliche Raumgrößen ausgelegt. Dabei gilt die Quadratmeterzahl des Raumes mit 60 multiplizieren. Daraus ergibt sich die erforderliche Wattzahl für deinen Raum.

Kühlleistung

Auch die Kühlleistung kann abweichen, diese wird in BTU/h angegeben. Einfacher ist es die Wattzahl zu errechnen. 1 BTU/h = 0,293 Watt
Wenn du es ganz genau wissen möchtest, kannst du hier die exakte Wattzahl berechnen lassen.

Energieeffizienzklasse

Um einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten, empfiehlt es sich einen Blick auf die Energieeffizienzklasse (EEK) zu werfen. Beachte hierbei, dass A+ schon die schlechteste Klasse bedeutet. Auch die Art des Kühlmittels ist wichtig. Manche Kältemittel sind umweltschädlich und sollten vermieden werden.

Energieverbrauch

Den Stromverbrauch solltest du nicht außer Acht lassen. Die meisten Geräte sind recht sparsam, dennoch kann ein Blick auf die benötigten Kilowattstunden nicht schaden. 

Timer

Eine integrierte Timer-Funktion ist von Nutzen, falls du das Gerät beim Einschlafen anlässt, aber nicht am nächsten Morgen mit einer Halsentzündung aufwachen möchtest.
Zudem kannst du gezielt deine Räume vorkühlen und auch Energie sparen.

Gewicht

Dieses spielt eher eine zweitrangige Rolle, da die Geräte sich durch die Rollen leicht schieben lassen und meistens nicht mühsam geschleppt werden müssen. Solltest du das Gerät in andere Stockwerke tragen wollen, solltest du hier genauer hinschauen.

Lautstärke:

Auch die Lautstärke der mobilen Klimaanlage kann variieren, in der Regel liegt sie zwischen 40 und 60 Dezibel - meist sind mobile Geräte relativ laut, für den Einsatz im Schlafzimmer empfehlen sich eher Splitgeräte.

Eigenschaften und Funktionen von mobilen Klimaanlagen

klimagerät mit abluftschlauchEinige Geräte werden nicht nur zur Klimatisierung, sondern auch zur Luftentfeuchtung oder Luftreinigung verwendet. Die Monoblockgeräte (Monoblock, weil sie aus einem einzigen Turm bestehen) sind größtenteils mit Rollen ausgestattet und lassen sich somit leicht von einem Raum in den nächsten schieben. Ein LED-Display vereinfacht die Bedienung, damit du auch garantiert den Überblick behältst.

Wenn die Klimaanlage einen Abluftschlauch besitzt, kannst du diesen in dein Fenster oder deine Terrassentür klemmen. Sollte das nicht funktionieren, gibt es Fensterabdichtungen, die den Spalt am offenen Fenster abdecken und lediglich den Schlauch nach draußen führen. Dadurch bleibt auch bei offenem Fenster die kühle Luft im Raum und die Abluft bleibt draußen. Durch die mitgelieferte Fernbedienung lässt sich das Monoblockgerät ganz bequem von der Couch oder dem Schreibtisch aus bedienen. Auch im Winter kannst du dein mobiles Klimagerät verwenden, zwar nicht zur Kühlung jedoch zur Luftfilterung.

Welches Kühlgerät eignet sich für mich?

Split-Klimageräte sind am leistungsfähigsten, aber auch am teuersten und müssen oft aufwendig installiert werden. Bei Geräten mit Abluftschlauch könnte das Rohr, welches zum Fenster oder zur Tür raushängt, den ein oder anderen aus Ästhetikgründen stören. Wählst du einen Befeuchter ohne Abluftschlauch, kannst du viel Energie sparen und profitierst von dem geringen Geräuschpegel. Bei unserer Recherche haben sich Geräte von De'Longhi (z.B. das Modell Pinguino), Midea oder Stiebel Eltron, als empfehlenswert erwiesen. Eine Produktauswahl unserer Favoriten findest du in unserer Bestenliste.

Klimaneutral trotz mobiler Klimaanlage?

Moderne Monoblock-Geräte werden mit dem natürlichen Kühlmittel R290 angetrieben. Dabei handelt es sich um ein Propangas, welches weder über einen erwähnenswerten Treibhauseffekt noch über Ozonabbaupotential verfügt.

Um einen vollständig umweltfreundlichen und klimaneutralen Betrieb zu gewährleisten, müsstest du deine mobile Klimaanlage jedoch mit Strom aus einer eigenen Photovoltaik- oder Solaranlage betreiben. Normal an die Steckdose angeschlossen, erweisen sich die Monoblöcke in puncto Klimaneutralität als Milchmädchenrechnung. Der Vorteil des natürlichen Kühlmittels wird durch die anfallenden Stromkosten und den bei der Herstellung anfallenden Kohlendioxidausstoß ausgehebelt.

Mobile Klimageräte bei Stiftung Warentest

Im Juni 2020 hat sich die Stiftung Warentest verschiedene Klimaanlagen genauer angeschaut, darunter auch 4 mobile Monoblöcke. Wie auch in unserem Test kam dabei unter anderem Geräte von De’Longhi oder Suntec zum Einsatz, konnten allerdings unter Laborbedingungen nur wenig glänzen. 

Da sie vergleichsweise ineffizient sind, haben sie im direkten Vergleich zu Split-Klimaanlagen so gut wie keine Chance.

Während in unserem Klimageräte Test vor allem die Nutzung im Alltag im Vordergrund stand, hat sich die Stiftung Warentest ein penibel genaues Bild von Umwelt und Ener­gieeffizienz, Kühlleistung und Handhabung gemacht. Dabei konnte sich das teuerste Monogerät von De’Longhi, der Pinguino PAC N90ECO Silent mit einer befriedigenden Endnote von 3,5 durchsetzen, während die Konkurrenz von Comfee (3,8) und Suntec (4,8) sogar deutlich schlechter aus dem Test kommt. Besonders ärgerlich ist die Klimaanlage Impuls Eco von Suntec, welche an sich kein schlechtes Gerät ist, allerdings bei der Gerätebezeichnung und dem Energiepass auf der Verpackung entweder getrickst oder Fehler gemacht hat. Dies hat zu einem deutlichen Punktabzug geführt, wodurch das Sunctec-Monoblockgerät schlechter dasteht, als er müsste.

In unserem Test konnten wir das Vorgängermodell testen und waren von der Impuls Eco recht angetan, da sie günstig, kompakt, mobil und dabei ausreichend leistungsfähig ist. 

Wie hat dir dieser Kaufberater gefallen?

386 Bewertungen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut oder laden Sie die Seite neu.