AEG QX7-1ULTAN Akkustaubsauger Test (2024)

Trocken · Filterung · 79 dB · Beutellos · Indigo · Rechteckig

Leider haben wir zu diesem Produkt aktuell keine Angebote.

Unser Test-Fazit

Unser Fazit
4.9
gut

Unser Fazit

Der AEG QX7 überzeugte uns als flexibles und vielseitiges Reinigungsgerät, das mit seinem umfangreichen Zubehör für unterschiedliche Bodenarten und Reinigungsanforderungen bestens gerüstet ist. Besonders die gute Saugleistung auf der normalen Stufe und die LED-Frontlichter, die eine Reinigung in dunklen Bereichen erleichtern, sind hervorzuheben. Allerdings zeigt der Staubsauger Schwächen im Eco-Modus und auf Langflorteppichen, wo die Bürstenrotation abschaltet und die Saugleistung leidet. Auch die Handhabung einiger Zubehörteile ist schwergängig. Insgesamt ist der AEG QX7 jedoch ein zuverlässiger und robuster Staubsauger, der besonders durch seine Flexibilität punktet.

Vorteile und Nachteile

  • Gute Saugleistung Besonders auf normaler Stufe zeigt der AEG QX7 solide Ergebnisse
  • Vielseitiges Zubehör Multi-Bodendüse, PetPro Elektrosaugbürste, Powerroller, Fugendüse
  • Einfache Bedienung Der Schalter ist intuitiv zu bedienen und verhindert versehentliches Einschalten
  • LED-Frontlichter Erleichtern die Reinigung unter Möbeln und in dunklen Ecken
  • Probleme auf Langflor Der Sauger erkennt Widerstand und schaltet die Bürstenrotation ab, was die Wendigkeit und Saugleistung beeinträchtigen
  • Schwergängige Handhabung Insbesondere bei der Verwendung der PetPro Minibürste und beim Wechseln der Aufsätze

Ausführlicher Testbericht

Jan-Philipp Lynker
Jan-Philipp Lynker | aktualisiert: 11.07.2024

AEG QX7 Test - Flexibel, robust, pfiffig, aber auch mit guter Saugleistung?

Wir haben den AEG QX7 im Zuge unseres Akku-Sauger-Vergleichstest getestet. Die Testergebnisse und Erkenntnisse gibt vorab im Video. Viel Spaß!

AEG QX7 Test - Das Wichtigste in Kürze

Unser Tester präsentiert den AEG QX7AEG kann Staubsauger. Seit Jahrzehnten ist das Unternehmen ein wichtiger Vertreter in der Kategorie der Haushaltshelfer. Wenig überraschend, dass auch der AEG QX7 in unserem Test überzeugte. Hier das Wichtigste aus vier Wochen Test auf einen Blick:

  • Robustes Design und hochwertige Verarbeitung: Der AEG QX7 beeindruckt mit seiner soliden Bauweise und der hohen Verarbeitungsqualität.

  • Vielseitiges Zubehör: Mit diversen Aufsätzen und Bürsten ist er für unterschiedliche Reinigungsaufgaben bestens gerüstet. Im Test war die Softroll-Bürste unser Highlight.

  • Gute Saugleistung auf verschiedenen Böden: Teppich, Fliesen, Kurz- und Langflorteppiche meistert der QX7 ohne Probleme. Unser Müsli wurde anstandslos aufgesaugt.

  • Zwei Saugstufen und einfache Bedienung: Der Eco- und Standardmodus bieten Flexibilität, der Dauerbetrieb ist besonders benutzerfreundlich. Allerdings solltest du von dem Eco-Betrieb nicht zu viel erwarten. Er macht wirklich nur das Nötigste an Schmutz weg. Wir haben fast immer im Normal-Modus gesaugt.

  • Schwächen bei Langflorteppichen und Kantenreinigung: Hier zeigt der QX7 leichte Schwächen, was das Saugerlebnis beeinträchtigen kann.

AEG QX7 Test - AEG eleganter Alleskönner

Die Rollendüse ist ein besonderes Highlight des AEG QX7AEG ist eine echte Hausnummer im Haushaltsbereich. Kein Wunder, dass in die auch die Akkusauger des Unternehmens stark vertreten sind. Der AEG QX7 Akku-Staubsauger gehört zu den beliebtesten Modellen von AEG. Nach einem ausführlichen Test und dem Vergleich mit fünf anderen Akkusaugern verstehen wir, warum die QX- und CX-Reihe von AEG so beliebt ist. 

Ersteindruck und allgemeine Infos

Der erste Eindruck zählt – und der AEG QX7 überzeugt auf ganzer Linie. Schon beim Auspacken fällt die robuste Bauweise und die gute Verarbeitung auf. Das Handteil ist passgenau im Korpus untergebracht, was ihn von den meisten anderen Staubsaugern im Testfeld unterscheidet. Während Marken wie Xiaomi, Dreame, Hoover und Dyson auf die pistolenförmige Form moderner Stielstaubsauger setzen, bleibt AEG bei der klassischen Akku-Staubsauger-Form.

Der Lieferumfang ist großzügig: Neben der Multibodendüse und dem Powerroller gibt es eine Elektrobürste für Tierhaare, eine lange Fugendüse, die im Griff des Korpus versteckt ist, und eine kleine Polsterdüse, die in der Ladestation untergebracht ist. Besonders praktisch ist die flexible Ladestation, die den Staubsauger immer ordentlich verstauen lässt - ohne Schrauben, Bohren oder Kleben.

AEG QX7 - Saugleistung

Der QX7 scheiterete in unsererm Test auf langflorigem TeppichDie Saugleistung ist natürlich das Wichtigste bei einem Staubsauger. Der AEG QX7 musste sich auf unserem Büro-Teppichboden, den Fliesen unserer Küche und unseren Kurz- sowie Langflorteppichen bewähren. Die Ergebnisse waren meist gut, allerdings gab es auch einen (beinahe) Totalausfall.

Eco-Modus

Im Eco-Modus erledigt der QX7 seine Aufgabe auf Büro-Teppichboden und Küchenfliesen zuverlässig, allerdings braucht man deutlich mehr Zeit. Auf Kurzflorteppichen ist die Saugleistung nicht ganz so stark, was sich in längeren Saugzeiten bemerkbar macht. Im Eco-Modus hat sich der Powerroller besonders bewährt, da die Multibodendüse auf harten Böden oft groben Schmutz umherwirbelt. Bei der geringen Leistung des Eco-Modus trat dieser Effekt verstärkt auf.

Unterm Strich würden wir aber den Eco-Modus nur in Ausnahmefällen nutzen. Er ist wirklich nur für kleinere Ansammlungen von einfach aufzusaugendem Schmutz geeignet. Nicht umsonst startet der QX7 standardmäßig im Normal-Modus.

Standardmodus

Dank seiner Wenigkeit kamen wir im Test mit dem AEG QX7 um jede EckeIm Standardmodus zeigt der QX7 eine sehr gute Leistung auf Teppichen, Kurzflor und Fliesen. Der Powerroller ist hier besonders effektiv, wobei der Akku etwas stärker belastet wird. Der Standardmodus bietet eine Saugleistung, die mit den Normalbetrieben anderer Staubsauger vergleichbar ist, jedoch nicht an einen Turbomodus heranreicht. Salz, Haferflocken und Tierhaare stellten aber im Test kein Problem dar. 

Schwächen bei Langflorteppichen

Leider zeigt der QX7 Schwächen bei Langflorteppichen - und zwar in beiden Modi. Im Worst Case schaltet sich sogar die rotierende Bodendüse automatisch ab, um die Elektronik zu schützen. Das beeinträchtigt dann die Saugleistung und Wendigkeit stark. Das Handling wird schwieriger und wir mussten richtig mit Kraft schieben bzw. ziehen.

Zugegebenermaßen haben wir auch einen extrem langfasrigen Teppich für unseren Test ausgewählt, aber dennoch solltest du dieser Schwäche bewusst sein. Andere Modelle aus unserem Vergleichstest hatten stellenweise auch etwas Probleme, aber haben nicht in dem Maße wie der QX7.

Handhabung - AEG hat alle im Griff

Das Handgriff des QX7 ist gut, aber auch etwas kleinDie Handhabung des QX7 ist einfach und intuitiv. Oben am Griff befinden sich zwei Knöpfe – der obere schaltet den Sauger ein und aus, der untere wechselt zwischen den beiden Saugstufen. 

Im Handbetrieb wird ein anderer Knopf genutzt. Der Dauerbetrieb ist quasi Standard, was bedeutet, dass man den Knopf nicht gedrückt halten muss. Dankenswerterweise muss der Powerknopf für eine Sekunde gedrückt werden. So wird ein versehentliches Einschalten verhindert. Er ist nicht so empfindlich wie die Abzüge anderer Handstaubsauger, die bei der kleinsten Berührung schon auslösen.

Handteil und Griffigkeit

Das Handteil lässt sich ohne viel Kraft aus dem Gehäuse nehmen, ist aber dank Klickverschluss sicher verstaut. Selbst als wir den Sauger umwarfen, fiel es nicht raus. Das Einsetzen geht genauso leicht von der Hand. Das Handteil macht durch seinen gebogenen Griff einen ebenfalls guten Eindruck. Auf Dauer ist er aber nicht handlich genug, weil das Gewicht des Handsaugers zu sehr nach unten zieht.

Im Gegensatz dazu hat der Griff oben am Gerät eine angenehme Form und trotz Plastik überraschend viel Grip.

Der Staubbehälter lässt sich beim QX7 einfach, aber nur mit mehreren Handgriffen entleerenIn der Praxis sorgt das für eine intuitive Bedienung und eine einfache Handhabung. Aus dem Handgelenk heraus lässt sich der QX7 kinderleicht manövrieren und auch unter Möbelstück und die letzten Ecken der Wohnung lenken. Dazu trägt auch das vergleichsweise geringen Gewicht bei.

Der Griff ist allerdings auch relativ kurz und schmal, was bei größeren Händen zu Problemen führen kann. Beim Zurückziehen fehlt durch die Form die Möglichkeit, die Hand einfach einzuhaken. Nach etwas Eingewöhnung klappt das Zurückziehen und Vorschieben aber recht gut. Aus der Hand ist er uns in vier Wochen Testzeit auf jeden Fall nicht. 

Staubbehälter

Das Entleeren des Staubbehälters ist etwas umständlicher als bei anderen Modellen. Der Behälter muss entnommen, der Filter entfernt und der Behälter geleert werden. Immerhin funktioniert das problemlos, auch ohne das Handteil aus dem Korpus entfernen zu müssen.

Verarbeitung

Die Verarbeitung des QX7 ist hochwertig. Alles wirkt wie aus einem Guss und strahlt Stabilität aus. Hier haben wir das Gefühl, dass der Sauger auch in 10 Jahren noch gut funktioniert. Dennoch gibt es einige Schwächen beim Handling mancher Aufsätze. Besonders die Minidüse erfordert viel Kraft beim Anbringen und wirkt etwas wackelig.
Insgesamt spürt man aber AEGs langjährige Erfahrung im Produktdesign und der Produktion. Wenn man es nicht darauf anlegt und den QX7 durch die Gegend wirft, wird er lange halten.

Testfazit zum AEG QX7 - Preis-Leistungs-Tipp

Der AEG im Test auf unserem FliesenbodenDas klingt vielleicht jetzt alles relativ hart, aber wir meckern hier auf hohem Niveau. Denn unser Fazit zum AEG QX7 fällt positiv aus. Das Handling und die pfiffige 2-in-1-Funktion haben uns überzeugt. AEG hat hier eine gute Mischung aus Bedienbarkeit, Flexibilität und Saugstärke gefunden. Einige Nachteile wie das umständliche Entleeren des Staubbehälters, der suboptimale Griff und der wenig leistungsfähige Eco-Modus sind zwar irritierend, trüben den insgesamt positiven Eindruck jedoch nur geringfügig.

Der QX7 ist ein sehr gutes Gerät, auch für Haustierbesitzer.

Preiseinschätzung

Mit einem Preis von rund 230 Euro bietet der AEG QX7 eine hohe Qualität zu einem vertretbaren Preis. Allerdings sollte man beim Kauf aufpassen, da einige Shops fast 400 Euro verlangen. Nicht umsonst landete er im Vergleichstest punktgleich auf Platz 2 mit dem Dyson V8 und dem Dreame R20. Diese beiden Konkurrenten sind allerdings mit 350 und über 400 Euro auch deutlich teurer, allerdings nicht unbedingt dem Preisunterschied entsprechend besser. Der AEG QX7 ist deswegen auch unser Preis-Leistungs-Tipp.

Nicht unerwähnt sollte aber auch unser Testsieger aus dem Vergleichstest zu Akku-Staubsauger sein. Der Xiaomi G10 Plus bietet ein ebenfalls rundum gelungenes Gesamtpaket mit flotter Bedienung, guter Saugkraft, schickem Design und kostet dabei nur um die 250 Euro.

Produkt-Details

Leistungen
Reinigungsart
Trocken
Schmutztrennungsmethode
Filterung
Geräuschpegel
79 dB
Anzahl der Luftfiltrationsstufen
5
Ergonomie
Waschbarer Filter
Ja
Warnanzeige bei geringem Ladestand
Ja
Wandmontage
Ja
Entfernbarer Filter
Ja
Lieferumfang
Betriebsanleitung
Ja
Design
Staubbehälter Typ
Beutellos
Produktfarbe
Indigo
Bürstenform
Rechteckig
Energie
Energiequelle
Akku
Laufzeit
50 min
Ladezeit
4,5 h
Akku-/Batterietechnologie
Lithium-Ion (Li-Ion)
Akku-/Batteriespannung
21,6 V
Sonstige Funktionen
Teleskopischer Schlauch
Ja
Staubkapazität
0,35 l
Laden...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut oder laden Sie die Seite neu.
Schließen