PreisVergleich.ch PreisVergleich.ch

Kolbenkaffeemaschine Test

Testsieger
Modell
Preis
1.
Testsieger
EC 860.M Espresso-Siebträgermaschine (1450 Watt) silber
DE' LONGHI - EC 860.M Espresso-Siebträgermaschine (1450 Watt) silber
SFr. 359.00 1
Versand: gratis, Lieferzeit: sofort
Amazon.de
Zum Shop
2.
ECOV311.GR Icona Vintage
DELONGHI - ECOV311.GR Icona Vintage
SFr. 199.00
Versand: gratis, Lieferzeit: 2 Wochen
e-champ
Zum Shop
3.
BEEM i-Joy Café Ultimate 20 bar, Espresso-Siebträgermaschine mit 20 bar und integriertem Milchaufschäumer, chrom-brillantrot
BEEM - BEEM i-Joy Café Ultimate 20 bar, Espresso-Siebträgermaschine mit 20 bar und integriertem Milchaufschäumer, chrom-brillantrot
SFr. 310.99 1
Versand: gratis, Lieferzeit: unbk.
Amazon.de
Zum Shop
4.
BEEM i-Joy Café 15 bar, Espresso-Siebträgermaschine mit 15 bar und integriertem Milchaufschäumer, chrom-schwarz
BEEM - BEEM i-Joy Café 15 bar, Espresso-Siebträgermaschine mit 15 bar und integriertem Milchaufschäumer, chrom-schwarz
SFr. 335.84 1
Versand: gratis, Lieferzeit: unbk.
Amazon.de
Zum Shop
5.
ES 021 kMix Espressomaschine Siebträger (1100 Watt, 15 bar, 1 Liter) rot
KENWOOD - ES 021 kMix Espressomaschine Siebträger (1100 Watt, 15 bar, 1 Liter) rot
SFr. 142.83 1
Versand: gratis, Lieferzeit: sofort
Amazon.de
Zum Shop
Meta­Score Test­er­geb­nis
Kunden­bewertung
Bewertung
80%
gut
03/2017
Kunden­bewertung
95 Bewertungen
Bewertung
78%
gut
05/2017
Kunden­bewertung
40 Bewertungen
Bewertung
76%
gut
04/2017
Kunden­bewertung
69 Bewertungen
Bewertung
76%
gut
03/2017
Kunden­bewertung
318 Bewertungen
Bewertung
76%
gut
04/2017
Kunden­bewertung
208 Bewertungen
Daten werden geladen

Kolbenkaffeemaschine Kaufberater

1. Die besten Kolbenkaffeemaschinen

Kaffeemaschine in ArbeitDer perfekte Start in den Tag: Sie kommen in Ihre Küche, im Ofen werden gerade ein paar Brötchen knusprig braun, es duftet nach Kaffeebohnen und auf dem Tisch wartet ein perfekter Milchkaffee auf Sie…

Wir stellen fest: Der deutschsprachige Raum ist Kaffee-Fan! In der weltweiten Rangliste belegen die Schweizer Kaffeegenießer sogar die 5. Position mit 1125 Tassen pro Jahr. Dabei sind die Männer mit 3,1 Tassen die hingebungsvollsten Kaffeetrinker in der Schweiz, während die Frauen “nur” 2,7 Tassen pro Tag genießen.

Auch hier gilt: Bleiben Sie wählerisch! Die Wahl der Kaffeebohne, der Mahlgrad und die Art der Zubereitung sind ausschlaggebend für die Qualität und den Geschmack Ihres Lieblings-Cappuccinos.

2. Siebträgerkaffeemaschinen oder Kolbenkaffeemaschinen?

Die Qual der Wahl

Vermutlich geht es Ihnen wie uns: Hier kommt nur das Beste in die Tasse! Der ständig steigende Anspruch an Qualität, Geschmack und auch an die schnelle Verfügbarkeit unseres Lieblingsgetränkes lässt die Kaffeemaschinen-Hersteller ständig neue Geräte auf den Markt bringen. Die Perfektion wurde wohl mit der Gruppe der Kaffeevollautomaten und der Kolbenkaffeemaschinen (Siebträger) erreicht. Im Grunde sind es zwei Bezeichnungen für eine Produktgruppe – wobei die letztere eigentlich nur den Brühvorgang genauer definiert: Der Brühkolben fährt beim Brühen hoch und runter.

Kolbenkaffeemaschinen bezeichnen alle Kaffeemaschinen mit automatischem Brühvorgang. Nach Aussagen der Hersteller liegen im Augenblick die etwas robusteren Siebträgermaschinen in der Gunst der Kunden vorn, obwohl die Kaffee-Zubereitung mit einer Siebträgermaschine schon ein gewisses Können und auch Fingerspitzengefühl voraussetzt. 

Überlegen Sie sich einfach: Was trinken Sie am liebsten? Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato? Denn davon hängt ab, welche Maschine Ihr treuer Begleiter durch den Tag wird. Oder trinken Sie lieber Filterkaffee? Schauen Sie sich auch unseren Kaffeemaschinen-Vergleich an! Auch eine Kapselkaffeemaschine kann vielleicht eine Option für Sie sein. Dort bieten sich auch die Nesperessomaschinen als Marktführer an. 

3. Wie ist eine Kolbenkaffeemaschine aufgebaut?

frisch zubereitete Tasse KaffeeWenn Sie eine Kaffeemaschine für daheim suchen, wird Ihnen eine Espressomaschine mit zwei Ausläufen reichen. Im Büro wäre das jedoch zu wenig: Investieren Sie hier in eine größere Kolbenkaffeemaschine, beziehungsweise Espressomaschine sein.

Die Pumpe – das Herzstück jeder Kaffeemaschine
Bei den ersten Espressomaschinen – und manchmal auch heute noch – wurde der Druck in der Brühkammer mittels Federwerkkonstruktion und einem Muskelkraft fordernden Handhebel aufgebaut. Noch heute hört man Lob über die perfekten Resultate und die einzigartige Geschmacksentfaltung der Aromen des italienischen Kaffees – und hier liegt der Ursprung des unvergleichlichen Aromas.
Heute sorgen elektrisch angetriebene Pumpen in den Espressomaschinen für den notwendigen Brüh-Druck von circa 9 Bar.

Hier dominieren zwei Systeme: Das eine System erzeugt den Druck mit einer Vibrationspumpe – diese wird überwiegend in Espressomaschinen für den Hausgebrauch eingesetzt. Diese Pumpen sind klein, preisgünstig, aber: Sie sind laut. Sehr laut.

Das andere System setzt auf die wesentlich teurere Rotationspumpe mit einer höheren Kapazität. Sie versorgt die Brühgruppe selbst bei mehreren Brühvorgängen nacheinander stets mit konstantem Druck, ist wesentlich robuster und hat die größere Laufruhe. Wenn Sie also morgens nicht das halbe Haus aufwecken möchten, während Sie Ihren Kaffee zubereiten: Das ist Ihr Gerät!

Der Kessel - Zentrum der Kolbenkaffeemaschine
Und wieder geht es um Ihren Geschmack. Sind Sie Espresso-Fan und genießen ihn pur, oder verwenden Sie ihn nur als Basis für einen cremigen Cappuccino oder Latte Macchiato? Denn dann bräuchten Sie ja zum Beispiel auch einen Milchaufschäumer. Hier zeigt sich aber ein Problem, wenn Sie nur einen Kessel haben:

Der Einkreiser – hier tun sich Schwächen auf
Bei dieser Kaffeemaschine steht nur ein Wasserkessel zum Brühen und zur Milchaufschäumung bereit – und das ist hier auch das Problem. Denn: Die Brühtemperatur für den Kaffee liegt zwischen 88 °C und 95 °C . Die Dampftemperatur des Wassers zum Milchschäumen für den Cappuccino liegt hingegen bei weit über 100 °C. Zwei Temperaturen gleichzeitig in einem Kessel? Unmöglich. Hier bleibt nur Aufheizen oder Herunterkühlen und daraus ergeben sich Wartezeiten – gerade morgens kann man das ja gar nicht gebrauchen. Beachten Sie diesen Umstand also, wenn Sie sich Ihre Kaffeemaschine aussuchen.

Kaffee wird zubereitetKompromisslösung – Zweikreiskessel mit WärmetauscherDiese Lösung ist jetzt nicht unbedingt ideal, aber machbar. Das Prinzip ist einfach. Ein großer Kessel für heißes Wasser (z.B. für Tee) und Dampf zum Aufschäumen mit Temperaturen von über 100 °C bildet den ersten Kreislauf. Er umschließt einen zweiten kleineren Wasserbehälter, dessen Wasser beim Durchlauf durch das System des Heißwasserkessels auf die perfekte Brühtemperatur für einen aromatischen Kaffee gebracht wird. Die Temperaturen lassen sich solange gut steuern, wie auch genügend Espresso gebrüht wird. Geschieht das nicht, wird das Wasser so heiß wie das Wasser im Dampfwasserkessel. Sie lösen das Problem, indem Sie Wasser im Brühsystem ablassen und durch kaltes Frischwasser ersetzen. Klingt umständlich? Ist es auch, und nicht unbedingt empfehlenswert.

Eine echte Heißwasserlösung bietet nur der Dual-Boiler

Diese Lösung ist in der Welt des Kaffees relativ neu, bei genauerem Hinsehen aber die einzig machbare. Bei diesem System arbeiten zwei vollkommen separate Kessel mit getrennten Heizsystemen, bei denen sich Temperatur und Druck der Kreisläufe ganz individuell einstellen lassen. Die Kapazitäten sind fast unbegrenzt!

Die Brühgruppe - bring Qualität in die Tasse
Es war die Faema, die mit der E61 im Jahr 1961 den Standard schuf, der bis heute die Grundlage für das Brühsystem bildet. Dieses ist ein Aufbau von Federn und Ventilen, der es ermöglicht, dass der Rest-Druck beim Brühvorgang abgeleitet wird. Dadurch ergibt sich die Möglichkeit, das Kaffeepulver vor dem eigentlichen Brühvorgang anzufeuchten und aufzuquellen. Schließlich wird das System noch durch den Thermo-Syphon ergänzt. Der Wasserkreislauf des Kessels sorgt dafür, dass die Brühgruppe stets optimal auf Temperatur ist.

Zubehör – ohne gute Kaffeemühle geht nichts
Kaffee ist nicht gleich Kaffee, und die Qualität hängt nicht nur von der Kaffeemaschine ab. Eine qualitativ hochwertige Bohne, eine gute Kolbenkaffeemaschine und eine zuverlässige Kaffeemühle (oder elektrische Kaffeemühle) bilden das Trio für den perfekten Espresso.

Für welche Bau- und Ausführungsart der Kolbenkaffeemaschine Sie Ihre Entscheidung auch fällen – Espresso-Automat, Siebträger-Vollautomat oder die Kaffee-Supervollautomat genannten Geräte, die alles selbständig und vollautomatisiert erledigen – achten Sie darauf, dass nicht nur die Kaffeemaschine, sondern auch das ganze Drumherum stimmt.

4. Unser Fazit zur perfekten Kolbenkaffeemaschine

Kolbenkaffeemaschine in ArbeitPrüfen Sie, welche Espressomaschine, beziehungsweise Kolbenkaffeemaschine Ihren Anforderungen gerecht wird. Soll die Maschine zu Hause verwendet werden, oder wird sie in einer Firma aufgestellt? Wieviel Kaffee wird damit täglich zubereitet? Denn davon hängt dann auch die Art des Kessels ab. Natürlich ist es gut und notwendig, das eigene Budget im Auge zu behalten – achten Sie dennoch auf Qualität. Denn nichts ist schlimmer, als eine Kaufentscheidung, die spätestens nach einer Woche bereut wird und von der es dann heißt: „Schade ums Geld“!

Hier möchten wir Ihnen noch einmal die DeLonghi Dedica ec680 präsentieren:

5. Fazit & Empfehlung der Redaktion

Als Fazit unserer Redaktion empfehlen wir für Fortgeschrittene und Profis im Bereich Kolbenkaffeemaschinen den EC 860.M Espresso-Siebträgermaschine (1450 Watt) silber von DE' LONGHI. Diesen gibt es bei Amazon.de schon für SFr. 359.00.

Amazon.de
SFr. 359.00 1
kostenloser Versand
Verfügbarkeit: sofort
1 Angebot
SFr. 359.001

Wie hat Ihnen dieser Kaufberater gefallen?

280 Bewertungen