Kategorien ansehen

CO-Melder - Vor Kohlenmonoxid warnen

Es passiert immer wieder - Trotz all der Tipps und Warnungen sterben Menschen auf tragische Weise an einer Kohlenmonoxid-Vergiftung. Das Fatale: Die Betroffenen schlafen einfach ein und merken nicht, dass ihre inneren Organe versagen.
Dabei ist es relativ einfach eine Kohlenmonoxidvergiftung zu verhindern. Mit ein paar einfachen Grundregeln und entsprechenden Hilfsmitteln, minimieren Sie das Risiko enorm.
Eines der wichtigsten Geräte dafür ist ein CO-Melder. Erfahren Sie alles zum Kauf der lebensrettenden Warngeräte in unserem CO-Melder Kunden-Test.

Die besten CO-Melder im Vergleich 2017

1.
CO03D CO Melder Kohlenmonoxid CO-Detektor Batteriebetrieben Sensor und Alarm mit Digitalanzeige und Höchstwertspeicherung
X-SENSE - CO03D CO Melder Kohlenmonoxid CO-Detektor Batteriebetrieben Sensor und Alarm mit Digitalanzeige und Höchstwertspeicherung
SFr. 31.921
kostenloser Versand1 Lieferzeit: unbk.
Amazon.de
2.
CO-Alarm X10-D mit Display Kohlenmonoxidmelder, weiß, 13775
KIDDE - CO-Alarm X10-D mit Display Kohlenmonoxidmelder, weiß, 13775
SFr. 44.311
kostenloser Versand1 Lieferzeit: sofort
Amazon.de
3.
Fireangel CO-9D Digitaler Kohlenmonoxidmelder
FIREANGEL - Fireangel CO-9D Digitaler Kohlenmonoxidmelder
SFr. 31.691
kostenloser Versand1 Lieferzeit: unbk.
Amazon.de
4.
CO Melder, Kohlenmonoxid-Warnmelder mit LED Display, Batteriebetrieber, Kohlenmonoxidmelder, Gaswarner für Haus, Schlafzimmer, Wohnzimmer, Keller, Garage, Hotel, Büro-Wohnmobil
TOPOP - CO Melder, Kohlenmonoxid-Warnmelder mit LED Display, Batteriebetrieber, Kohlenmonoxidmelder, Gaswarner für Haus, Schlafzimmer, Wohnzimmer, Keller, Garage, Hotel, Büro-Wohnmobil
SFr. 20.511
kostenloser Versand1 Lieferzeit: unbk.
Amazon.de
Bewertung
5.3
gut
03/2017
Kunden­bewertung
29 Bewertungen
Bewertung
5.3
gut
06/2017
Kunden­bewertung
176 Bewertungen
Bewertung
5.3
gut
03/2017
Kunden­bewertung
69 Bewertungen
Bewertung
5.2
gut
05/2017
Kunden­bewertung
5 Bewertungen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen

Was ist ein CO-Melder?

Co-MelderEin CO-Melder ist ein kleines batteriebetriebenes Messgerät, welches ähnlich wie ein Rauchmelder oder Gasmelder einen akustischen Alarm auslöst, wenn ein bestimmter Wert bei der Kohlenmonoxid-Konzentration überschritten wird. Ein CO-Warner misst dabei den Kohlenmonoxidgehalt in der Luft und gibt einen alarmierenden Piepton von sich, wenn ein gefährlich hoher Anstieg gemessen wird.

Was ist Kohlenmonoxid und warum ist es so gefährlich?

Kohlenmonoxid, die unsichtbare Gefahr. Wenn fossile Brennstoffe wie Öl, Gas und vor allem Holz verbrannt werden, entstehen viele unterschiedliche Gase und Stoffe. Geschieht das Verbrennen allerdings mit einer geringen Menge an Sauerstoff, so entsteht das giftige Kohlenstoffmonoxid.
Das Tückische: Das Gas, welches sich aus Kohlenstoff und Sauerstoff zusammensetzt, ist geruchlos, unsichtbar und geschmacklos, also für den menschlichen Körper nicht wahrnehmbar. Es hemmt das Hämoglobin in unserem Blut, welches für den Transport von Sauerstoff zuständig ist. Dadurch werden die wichtigsten Organe des Körpers unterversorgt und können nicht mehr ihre Funktion erfüllen. Selbst bei kleinsten Menge eingeatmeten Kohlenmonoxids treten erste Vergiftungserscheinungen auf.  
Besonders gefährlich ist dies in Kneipen oder Shisha-Bars - dort werden die Symptome als einfache Ermüdung eingestuft und somit unterschätzt. Selbst eine fehlende oder unzureichende Belüftung kann hier schwerwiegende Folgen haben.

Was sind die Symptome einer Kohlenmonoxidvergiftung?

Grundsätzlich gleichen die Vergiftungserscheinungen bei zu viel Kohlenmonoxid denen einer Grippe.

  • Starke Müdigkeit gepaart mit Kopfschmerzen
  • Übelkeit bis hin zu Erbrechen
  • einem erhöhten Puls und
  • geistiger Verwirrung.

Aufgrund dessen, wird die Gefahr meistens nicht erkannt und als Erkrankung oder starke Müdigkeit eingeordnet. Auch einem zu hohen Alkohol- oder Drogenkonsum werden die Symptome oft zugeschrieben.
Die Behandlung ist dabei relativ einfach: Sauerstoff. Wer die Warnhinweise einer Kohlenmonoxidvergiftung spürt, sollte sofort an die frische Luft gehen oder sich von Rettungskräften mit Atemmasken beatmen lassen. Wenn Ihnen die Symptome bei einem Freund oder einer Freundin auffallen, sollten Sie umgehend handeln.

CO-Melder - rettender Alarm

CO-Melder in Betrieb Die Installation von Rauchmeldern ist seit 2017 gesetzlich Pflicht. Die Anbringung eines CO-Melders sind hingegen noch optional, weshalb Bewohner hier selbst die Initiative ergreifen müssen. Ein CO-Warner kann frühzeitig die Gefahr erkennen und Betroffene auf den erhöhten Kohlenmonoxid-Wert aufmerksam machen.

Wo soll ich einen CO-Melder anbringen?

Um fehlerfrei und rechtzeitig messen zu können, ist es notwendig einen CO-Warner nicht zu hoch zu befestigen. Anders als bei einem Rauch- oder Gasmelder steigt der gefährliche Stoff nicht nach oben. Kohlenmonoxid vermischt sich mit der Atemluft und kann deshalb besser und schneller in geringer Höhe gemessen werden.
Außerdem ist der Raum entscheidend. Wenn Sie im Ess- oder Wohnzimmer einen Ofen stehen haben, ist es ratsam dort den CO-Melder zu installieren. Dort ist die Wahrscheinlichkeit am größten, dass das giftige Gas in die Atemluft gelangt.

Die Entstehung von Kohlenmonoxid lässt sich aber auch von vornherein verhindern. Lüften Sie regelmäßig und sorgen Sie dafür, dass offene Feuer genügend “Luft zum Atmen” haben. Auch wenn das Holz im Ofen mit viel Sauerstoff vielleicht etwas schneller verbrennt, ist dieses Vorgehen sicherer, als die Flamme möglichst klein zu halten und so die Entstehung von Kohlenmonoxid zu fördern. Achten Sie deshalb darauf, dass die Schornsteinklappe und die Zugluft beim Ofen gegeben sind.
Ältere, bzw. schlecht gedämmte, Häuser sind übrigens ungefährlicher, da aufgrund von schlechter Isolierung mehr Durchzug herrscht.

Worauf muss ich beim Kauf eines CO-Melders achten?

Folgende Aspekte sollten Sie bei einem CO-Melder-Kauf unbedingt berücksichtigen:

  • Kohlenmonoxid Warnschild gelbLautstärke: Wenn es einmal ernst wird, muss der Alarm auch hörbar sein. Selbst wenn sich der CO-Melder in einem anderen Raum befinden sollte. Aufgrund dessen sollten selbst die kleinen Gefahrenmelder eine Alarmlautstärke von über 80 dB aufweisen.
  • Erfassungsbereich: Mit der Lautstärke einher geht der Erfassungsbereich. Dieser muss den ganzen Raum der potenziellen CO-Quelle abdecken. In der Regel ist dieser aber 50 oder sogar über 60 m² groß.
  • Batterieleistung: Üblicherweise werden Kohlenmonoxid-Melder mit einer 9V-Blockbatterie versorgt. Diese hat eine Lebensdauer von mehreren Jahren - Herstellerangaben variieren zwischen 5 - 10 Jahren. Leider befinden sich die Batterien nicht immer mit im Lieferumfang. Prüfen Sie also vorher, ob ein Energiespender beiliegt oder ob zusätzlich noch einer erworben werden muss.
    Achtung: Der elektrochemische Sensor hält nur einen Lebenszyklus, weshalb einige CO-Melder mit einer fest verbauten Batterie ausgeliefert werden. Nach Ablauf der Garantiezeit muss dann das ganze Gerät entsorgt werden.
  • Maximalwertspeicher: Viele CO-Melder verfügen über einen sogenannten Maximalwertspeicher. Hier wird der am höchsten gemessene CO-Wert der letzten Wochen auf dem Gerät gespeichert und kann per Knopfdruck abgerufen werden. So können Sie immer wieder die Kohlenmonoxid-Konzentration überprüfen und auch so schleichende Gefahren feststellen.

Gefahrenquelle Kohlenmonoxid durch OfenWann muss ich meine CO-Melder austauschen?

Im Vergleich zu Rauchmeldern ist hier nicht die Batterie das ausschlaggebende Kriterium für die Funktionsfähigkeit, sondern der elektrochemische Sensor, der nach 5-10 Jahren nicht mehr verlässlich funktioniert. Die Haltbarkeit des Sensors variiert von Produkt zu Produkt. genaue Angaben finden Sie auf der Verpackung oder in der Anleitung des Gerätes.

Tipp: Nehmen Sie bei der Installation einen festen und zuverlässigen Klebestreifen oder Klebezettel und befestigen Sie eine Notiz mit dem an dem Gerät. Darauf schreiben Sie das Datum der Installation oder dem zukünftigen Zeitpunkt der garantierten Funktionsfähigkeit. Achten Sie darauf, dass Sie dabei nicht den Sensor verdecken!
Zusätzlich können Sie sich einen Termin im Kalender machen. Dank der Cloud-Speicher Google, Apple und Microsoft ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie auch in der Zukunft an diesen Wechseltermin erinnert werden.

Notwendiger Test - Vorsicht vor billigen CO-Meldern!

CO-Warner sind sehr ähnlich zu Rauchmeldern. Dies ist vielleicht der Grund, warum viele Verbraucher ähnliche Preise erwarten. Die Technik der Kohlenmonoxid-Melder ist allerdings wesentlich komplexer und die Geräte sind mit 30 - 60€ auch dementsprechend teuer.
Günstige CO-Melder aus China sind deshalb sehr beliebt. Diese kosten dann um die 10€ pro Stück. Hier ist allerdings höchste Vorsicht geboten. Nicht selten kommt es vor, dass diese Kohlenmonoxid-Melder zwar mit dem Testknopf einen Ton von sich geben, bei einem Praxistest dann aber nicht Alarm schlagen, wenn sich der Wert gefährlich erhöht.

Ein guter CO-Melder ist CE zertifiziert. Die Auslöseschwellen sind nach der europäischer Norm EN 50291 festgeschrieben. Hier die genauen Werte:

CO-Konzentration in ppm (Parts per Million)

Alarmauslösung

30 ppm

Keine Alarmauslösung innerhalb von 120 Minuten

50 ppm

nach spätestens 60 – 90 Minuten

100 ppm

nach spätestens 10 – 40 Minuten

300 ppm +

spätestens innerhalb 3 Minuten

Es ist daher ratsam den CO-Warner und vor allem Modelle aus China vor der Installation einem Praxistest zu unterziehen. Dies hört sich aufwendiger an, als es im Endeffekt ist. Zum Abschluss finden Sie hier ein ein schönes Video, welches auf die Gefahren der günstigen Melder aufmerksam macht und gleichzeitig auch die Testdurchführung zeigt. Und nun viel Erfolg beim Kauf und der Installation der lebensrettenden kleinen Helfer.

Wie hat dir dieser Kaufberater gefallen?

213 Bewertungen