TÜV Siegel Unser Qualitätsmanagement ist nach ISO Norm DIN-9001 TÜV-zertifiziert.

Apple Watch Series 3

Die besten Apple Watch Series 3 in der Schweiz

Apple Watch Series 3 Kaufberater
Dein Kaufberater:
Jan-Philipp
Jan-Philipp

Apple Watch Series 3 - Unabhängig dank LTE-Modul

Workout mit der Smartwatch und das Handy einfach mal Zuhause lassen? Mit einer Smartwatch von Apple ist das möglich. Die Apple Watch Series 3 ist eine der wenigen Smartwatches, die autark arbeiten kann - vorausgesetzt du entscheidest dich für die Variante mit LTE. Die “GPS + Cellular Version” erkennst du an einem roten Punkt an der Krone. Telefonieren, Nachrichten und E-Mails senden, Musik hören uvm. ist nun auch ohne Smartphone möglich. Die Antenne für das LTE Modul ist im Display verbaut. Ob sich die Apple Watch Series 3 lohnt, und was es mit dem LTE-Modul auf sich hat, erfährst du hier.

Die besten Apple Watch Series 3 im Vergleich

Vergleichstabelle
Vorteile:
  • sehr gute Performance
  • regelmäßige Updates
  • schneller Prozessor
Vorteile:
  • sehr gute Performance
  • regelmäßige Updates
  • schneller Prozessor
Vorteile:
  • sehr gute Performance
  • regelmäßige Updates
  • schneller Prozessor
Vorteile:
  • sehr gute Performance
  • regelmäßige Updates
  • schneller Prozessor
Vorteile:
  • sehr gute Performance
  • regelmäßige Updates
  • schneller Prozessor
Nachteile:
  • spezieller Anschluss
Nachteile:
  • spezieller Anschluss
Nachteile:
  • spezieller Anschluss
Nachteile:
  • spezieller Anschluss
Nachteile:
  • spezieller Anschluss
Speicher: 8 GB
Speicher: 8 GB
Speicher: 16 GB
Speicher: 16 GB
Speicher: 8 GB
Wasserdicht:
Wasserdicht:
Wasserdicht:
Wasserdicht:
Wasserdicht:
Gehäusebreite: 38 mm
Gehäusebreite: 42 mm
Gehäusebreite: 38 mm
Gehäusebreite: 42 mm
Gehäusebreite: 42 mm
Bedienung: Touch, Knopf, Krone
Bedienung: Touch, Knopf, Krone
Bedienung: Touch, Knopf, Krone
Bedienung: Touch, Knopf, Krone
Bedienung: Touch, Knopf, Krone
Kompatibilität: iOS
Kompatibilität: iOS
Kompatibilität: iOS
Kompatibilität: iOS
Kompatibilität: iOS
Betriebssystem: watchOS 4
Betriebssystem: watchOS 4
Betriebssystem: watchOS 4
Betriebssystem: watchOS 4
Betriebssystem: watchOS 4
Konnektivität:
  • Bluetooth
  • GPS
Konnektivität:
  • Bluetooth
  • GPS
Konnektivität:
  • Bluetooth
  • GPS
  • Cellular
Konnektivität:
  • Bluetooth
  • GPS
  • Cellular
Konnektivität:
  • Bluetooth
  • GPS

Neue Generation - gar nicht so viel Unterschied

Designtechnisch hat sich nicht viel im Vergleich zur 2. Generation geändert. Die Gehäusegrößen sind mit 38 und 42 mm gleich geblieben. Es gibt jedoch mehr Auswahl, was die Gehäusematerialien (Edelstahl, Aluminium, Keramik), Farben (Space grau, Schwarz und Silber) sowie Armbänder betrifft. Ob buntes Stoffarmband, Leder, Metall oder Silikon, für jeden Geschmack ist bei Apple etwas dabei.
Auch eine Nike+ Version der Smartwatch lässt sich finden. Diese verfügt über exklusive Ziffernblätter und ermöglicht dir die Nutzung der Nike Run Club App.
Verblüffend ist, dass Apple es geschafft hat die neue Mobilfunk-Ausstattung im gleichen Gehäuse wie zuvor unterzubringen.

Softwareupdate für kommenden Herbst geplant

Regelmäßige und zügige Updates sind das, was Apple der Konkurrenz oft voraus hat. Im Herbst 2018 soll das Softwareupdate auf watchOS 5 erfolgen, welches die Apple Watch vor allem für Apps von Drittanbietern besser nutzbar macht.  

Hier erfährst du, was dich alles bei watchOS 5 erwartet:

Gute Bedienung und durchdachte Ausstattung werten die Apple Watch 3 auf

Apple Watch Series 3Die Bedienung der Watch Series 3 erfolgt über den Touchscreen, den Knopf und die digitale Krone. Mittels der Krone kannst du durch die verschiedenen Apps “scrollen”. Vorher wurden diese von links nach recht verschoben, jetzt jedoch von oben nach unten. Dir stehen vielfältige Designs von individuell gestaltbaren Zifferblättern zur Auswahl.
Das Magazin Spiegel überzeugte vor allem der gute Bildschirm und die hochwertige Verarbeitung. Auch die umfangreichen Fitnessfunktionen können sich durchaus sehen lassen.

Zudem kannst du dich auf folgende Ausstattungen freuen:

  • GPS und Höhenmesser
  • Wasserdicht und Salzwasserresistent bis 50 m
  • 8 GB bzw. 16 GB interner Speicher (LTE-Version)
  • neuer und schnellerer S3 Prozessor
  • verbaute Lautsprecher
  • Siri hat deswegen nun auch eine Sprachausgabe
  • Betriebssystem watchOS 4
  • OLED Retina Display mit 272 x 340 Pixeln (38 mm) bzw. 312 x 390 Pixeln (42 mm)

Wer lieber Siris Antworten privat halten möchte, kann diese auch über Bluetooth Kopfhörer oder als Text ausgeben lassen. Wenn du beim Display vor der Wahl Glas oder Saphirglas stehst, raten wir dir zum teureren Saphirglas, dieses hält laut Connect deutlich mehr aus.

Hier der Praxistest der Apple Watch 3 bei Curved:

LTE-Variante mit Zusatzkosten verbunden

Für die Nutzung der Mobilfunkfunktion ist eine Multisim nötig, die bei Prepaidtarifen leider oftmals nicht vorhanden ist. Daher sind Besitzer eines Mobilfunkvertrages hier deutlich im Vorteil. Zudem ist für die Multisim ein monatlicher Beitrag von ca. 5€ bei der Telekom oder Vodafone zu entrichten. Andere Netze stellen leider bislang noch keine eSIM zur Verfügung. Die eigentliche Sim-Karte wird dabei nicht benötigt, sondern lediglich ein bei dem Tarif mitgelieferter Aktivierungscode zum Freischalten der eSIM. Ins Mobilfunknetz wählt die eSIM sich im übrigen nur dann ein, wenn du keinen WLAN Empfang hast und dein Smartphone nicht in der Nähe ist. Ein weiterer wichtiger Punkt: Apples schlaue Uhr unterstützt kein Roaming - sie kann also nur im Inland benutzt werden. Die Apple Watch 3 mit LTE ist also in erste Linie als eine unabhängigere Ergänzung zum iPhone und nicht als ein Ersatz zu sehen.

Das iPhone - Die perfekte Ergänzung zur Apple Watch

Für eine reibungslose Nutzung deiner Apple Watch ist ein iPhone nötig. Hier hast du die Auswahl zwischen den neuesten Modellen iPhone X und iPhone 8, hinzu gesellt sich das etwas ältere iPhone 7. Mindestvoraussetzung für die Kompatibilität ist ein iPhone 6 und iOS 11.

Android Nutzer schauen weiterhin in die Röhre

Auch mit der Apple Watch Series 3 bringt der kalifornische Konzern kein mit Android kompatibles Gerät auf den Markt. Android Nutzer müssen weiterhin auf andere Android Smartwatches, wie die Samsung Gear S3, setzen.

Die Apple Watch verbindet

Apple Watch BedienungDie Verbindung zwischen Smartphone und Watch ist so einfach wie noch nie. Die Uhr in die Nähe des Handys zu halten reicht aus, um den Kopplungsvorgang einzuleiten. Laut Netzwelt soll sich die Uhr 85% schneller mit WLAN und Bluetooth verbinden, als beim letzten Modell. Telefonieren geht mit der Apple Watch selbstverständlich ebenfalls. Die Sprachqualität ist mit Kopfhörern jedoch deutlich besser als bei der Freisprechfunktion. Während des Telefonats kannst du aber leider nicht die App wechseln.

Deine Musik ist entweder über AirPods oder AirPlay Lautsprecher abspielbar. Per SMS, iMessage oder WeChat ist der Nachrichtenversand möglich. Mit Whatsapp kannst du Nachrichten empfangen, lesen und sogar darauf antworten. Wenn du allerdings einen neuen Chat in Whatsapp öffnen möchtest, muss dein Smartphone eingeschaltet und empfangsbereit sein.

Telefonieren oder die Taschenlampenfunktion schwächen den Akku

Trotz autarker Funktionsweise ist die Apple Watch Series 3 nicht ganz so unabhängig wie gedacht. Wenn du viele Funktionen wie Apps, Telefonieren, Musik streamen usw. nutzt, ist der Akku schnell leer. Die Akkulaufzeit beträgt laut Apple 18 Stunden bei durchschnittlicher Nutzung. Laut Macwelt sind es in der Realität bei der Version ohne LTE 2 Tage und mit LTE einen Tag. Ein Ladekabel bzw. eine Powerbank sollte daher immer im Gepäck sein. Was ebenfalls fehlt ist ein “normaler” Lightning-Ladeanschluss wie beim iPhone. Apple setzt hier nämlich auf ein Ladegerät speziell für die Watch.

In diesen Punkten überzeugt die Apple Watch 3 besonders

Bekannte Technikportale und Magazine wie Curved, Computer Bild, Giga uvm. haben es sich selbstverständlich nicht nehmen lassen einen Blick auf die Apple Watch 3 zu werfen. Hier die Punkte, die allen durchweg gefallen haben:

  • Display: Dieses ist schön hell und lässt sich laut Giga auch bei Sonneneinstrahlung gut ablesen. Die Auflösung hat sich nicht verändert, liefert aber auch so gestochen scharfe Bilder.

  • Unabhängigkeit: Durch die Cellular Version der Watch 3 hast du mit entsprechendem Mobilfunkvertrag mehr Freiheiten. Das gefiel unter anderem auch der Redaktion von Netzwelt sehr gut. Abzuwägen bleibt aber, ob die Funktion, außerhalb vom Sport, überhaupt häufig genug genutzt wird.

  • Schnellerer Prozessor: Sowohl die Reaktionsgeschwindigkeit der 1. als auch der 2. Apple Watch-Generation konnte nicht wirklich überzeugen. Der neue und verbesserte S3-Prozessor verschafft der 3. Auflage nun die nötige “Flüssigkeit” für eine angenehme Bedienung. Er soll laut Apple 70% schneller als der alte S2 Kern sein. Und auch der W2-Chip, welcher für die WLAN-Verbindung zuständig ist, wurde um 85% effizienter gemacht.

Die fitte Smartwatch - So viel Fitness steckt in der Apple Watch 3

Verschiedene Ansichten der Apple Watch 3Egal ob es sich um die umfangreiche Trainings-App, die animierende Aktivitäts-App oder die genaue Herzfrequenz-App handelt. Mit Motivation- und Fitness-Angeboten geizt die Smartwatch von Apple nicht. Wir stellen dir die Apps kurz vor:

  • Trainings-App: Distanz, Geschwindigkeit und Route werden aufgezeichnet. Sowohl Indoor- als auch Outdoorsportarten lassen sich tracken. Selbst eine Kopplung mit bestimmten Fitnessgeräten im Studio deiner Wahl ist möglich. Somit hast du deine Herzfrequenz, verbrauchte Kalorien und deine Geschwindigkeit immer im Blick. Auch der VO2max-Wert wird gemessen und ist ein wichtiger Anhaltspunkt für die Sauerstoffaufnahme.

  • Aktivitäts-App: Deine tägliche Aktivität wird in Form von drei Ringen dargestellt, diese symbolisieren Bewegen, Trainieren und Stehen. Die Uhr funktioniert dabei als eine Art Smart Coach, der dir morgens und abends Tipps gibt, wie du die Ringe schließen kannst. Du hast sogar die Möglichkeit deine Ringe mit Freunden zu teilen und dich mit ihnen darüber auszutauschen. Für das Erreichen von Zielen erhältst du von der Uhr Medaillen. Dein tägliches Bewegungsziel kannst du selbst festlegen.
    Mitgedacht: Für Rollstuhlfahrer lässt sich der Ring “Stehen” in “Rollen” ändern.

  • Herzfrequenz-App: Der Puls wird nun auch im Ruhemodus gemessen. Auch die Erholung nach einem anstrengenden Training wird dir angezeigt. Somit kannst du deinen Trainingsplan optimal ausrichten.

  • Atmen App: Du brauchst eine Auszeit vom Alltag? Der Stress holt dich viel zu oft ein? Dann ist diese App genau das Richtige für dich. Mit beruhigenden Animationen und Achtsamkeitsübungen hilft sie dir zu deiner inneren Mitte zurück zu finden.

  • Health App: Hier werden alle Daten, welche die Fitness Apps für dich gesammelt haben, übersichtlich dargestellt.

Weitere sinnvolle Apps für deine Apple Watch

Apple Watch und iPhone KopplungFitness schön und gut, aber die Apple Watch hat selbstverständlich noch mehr zu bieten. Hier ein paar hilfreiche und nicht allzu bekannte Apps, die definitiv einen Blick wert sind:  

  • iTranslate: Mal eben ein Wort schnell in eine andere Sprache übersetzen. Mit iTranslate kein Problem.

  • Things 3: Erstelle Checklisten, Erinnerungen und Tagespläne. So vergisst du so schnell nichts mehr!

  • Citymapper: Für ein bequemes und angenehmes Reisen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Diese App liefert dir Abfahrtszeiten in Echtzeit.

  • App in the Air: Ein Flug steht an? Mit dieser App hast du Flugzeiten, Gateänderungen, Boardingzeiten uvm. übersichtlich und schnell auf deiner Uhr parat.