Alle Apple iPhone 12 (1 - 21 von 21)

sortieren nach
Sortierung
Filter

Apple iPhone 12 Kaufberater
Dein Kaufberater:
Fabian
Fabian

Apple iPhone 12 auf einen Blick - Das musst du wissen!

Das iPhone 12 kommt in schlankem Design daher.Wenn auch etwas verspätet, hat Apple die neue iPhone Generation vorgestellt. Das iPhone 12 kommt erstmals in vier verschiedenen Varianten, deren größte Unterscheidungsmerkmale vor allem die Größe des Bildschirms und die Ausstattung der Kameras sind.

  • Verschiedene Formen und Farben: Das iPhone 12 erscheint in vier verschiedenen Formen, die sich in Größe und Ausstattung voneinander unterscheiden. Angefangen beim iPhone 12 Mini, welches bereits bei dem - für Apple-Verhältnisse - sparsamen Preis von rund 785 Euro anfängt, bis hin zur iPhone 12 Pro Max für stolze 1217 Euro. Bei der Farbauswahl hast du dieses Mal die Wahl zwischen fünf verschiedenen Möglichkeiten.

  • Endlich OLED: Während man beim iPhone 11 für HDR-OLED noch tief in die Tasche greifen musste, ist hier bereits beim kleinsten Modell HDR-OLED verbaut. Das heißt echtes schwarz und ein spitzenmäßiges Bild. Gepaart mit den nach wie vor sehr guten Kameras sehen deine Schnappschüsse auf dem Handy noch besser aus. Auf 120 Hz hat Apple jedoch im Endeffekt verzichtet.

  • 5G für alle: Wie bereits vermutet sind alle Modelle mit der neuen 5G-Technologie, die sich früher oder später zum neuen Mobilfunkstandard mausern wird, ausgestattet. Achtung: Aufgrund des in Deutschlands bisher spärlichen Ausbaues und der daraus resultierenden eingeschränkten Verfügbarkeit des 5G-Bandbereiches, kannst du in Deutschland nur wenig Gebrauch hiervon machen.

  • iOS 14: Die neuste Generation wird mit iOS 14 ausgeliefert. iOS 14 hat noch einmal die Widgets überarbeitet, wodurch du ihnen noch einfacher die wichtigsten Informationen entnehmen kannst. Hinzu kommt die neue App-Mediathek, eine praktische Übersicht, in der alle Apps übersichtlich aufgelistet werden.

  • Verfügbarkeit: Mittlerweile sind alle Versionen des iPhone 12 verfügbar. Zuletzt ließen das iPhone 12 Mini und das Pro Max noch etwas auf sich warten. Diese sind aber seit dem 13. November offiziell erhältlich.

iPhone 12 im Vergleich - Die technischen Daten im Überblick

Für den besseren Überblick haben wir dir hier die relevantesten der bisher bekannten Daten in einer kleinen Tabelle aufgelistet.

Bauteil

iPhone 12 mini

iPhone 12

iPhone 12 Pro

iPhone 12 Pro Max

Display

5,4 Zoll OLED-Display

2340x1080 Pixel

6,1 Zoll OLED-Display

2532x1170 Pixel

6,1 Zoll OLED-Display

2532x1170 Pixel

6,7 Zoll OLED-Display

2778x1284 Pixel

Speicher

64 GB, 128 GB, 256 GB

64 GB, 128 GB, 256 GB

128 GB, 256 GB, 512 GB

128 GB, 256 GB, 512 GB

Prozessor

A14 Bionic

A14 Bionic

A14 Bionic

A14 Bionic

RAM

4 GB

4 GB

6 GB

6 GB

Hauptkamera

Frontkamera und Rückseitige Dual Kamera (12 Megapixel)

Weitwinkel- (ƒ/1.6-Blende) und Ultraweitwinkelobjektiv (ƒ/2.4-Blende)

Frontkamera und Rückseitige Dual Kamera (12 Megapixel)

Weitwinkel- (ƒ/1.6-Blende) und Ultraweitwinkelobjektiv (ƒ/2.4-Blende)

Frontkamera und Rückseitige Triple Kamera + LiDAR-Sensor (12 Megapixel)

Weitwinkel- (ƒ/1.6-Blende), Ultraweitwinkel- (ƒ/2.4-Blende) und Teleobjektiv (ƒ/2.0-Blende)

Frontkamera und Rückseitige Triple Kamera + LiDAR-Sensor (12 Megapixel)

Weitwinkel- (ƒ/1.6-Blende), Ultraweitwinkel- (ƒ/2.4-Blende) und Teleobjektiv (ƒ/2.0-Blende)

Material

Aluminium

Aluminium

Edelstahl

Edelstahl

Preis

ab 779 €/779 CHF

ab 876 €/879 CHF

ab 1120 €/1129 CHF

ab 1218 €/1229 CHF

iPhone 12 - Ein neuer Klassiker

Die Notch des iPhone 12 ist noch immer da und breit wie eh und je.Es ist wieder so weit und Apple lässt die neuste Generation der iPhones auf den Markt los. 

In unserer Produktvorstellung erklären wir dir die wichtigsten Features und größten Neuerungen zum Vorgänger. Also starten wir direkt mit Apples neuem “Standard”, dem klassischen iPhone 12.

  • Neuer Chip, neues Glück: Mit dem Apple A14-Bionic-Chip, welcher in der gesamten Reihe verbaut wird, verbessert Apple seinen eigenen mobilen Rechenkern weiter. Dabei setzt das Modell neue Maßstäbe bei Leistung und Verbrauch. Vor allem, weil der Vorgängerchip A13 auch heute noch nach fähiger Konkurrenz sucht.

  • 5G an Bord: Der neue 5G-Standard hält langsam aber sicher Einzug im technologischen Schwellenland Deutschland. Damit du von den mobilen Geschwindigkeiten von bis zu 3,5 GB pro Sekunde auch profitieren kannst, verbaut Apple 5G in allen Geräten der 12er-Serie.

  • Magisch und Magnetisch: Was Apple schon seit längerer Zeit bei seinen iPads umsetzt, findet jetzt seinen Weg auf die Rückseite der Smartphones. Dank Magneten an der Rückseite lassen sich Zubehör, Ladeschalen, Akkuerweiterungen und vieles mehr schnell und einfach an der Rückseite fixieren und so perspektivisch den Funktionsumfang deines iPhones erweitern.

Unser Fazit zum iPhone 12

Vorweg: Als Apple-Fan darf man auch dieses Mal bedenkenlos zugreifen. Über echte Nachteile ist auch das neuste iPhone sehr erhaben. Enthusiasten bemängeln das Display, welches zwar Apple-typisch mit tollen Farben und einer noch höheren Auflösung punktet, gleichzeitig aber auf moderne 90 oder gar 120 Hertz-Technik verzichtet. Da hat die Konkurrenz hier und da die Nase vorn. Leider wurde auch auf das Ladegerät und die Kopfhörer im Lieferumfang verzichtet, was in dieser Preisklasse doppelt schmerzt.

Zusammengefasst ist das iPhone 12 ein performantes und schön designtes Smartphone, welches seine Stärken im Apple-Ökosystem voll ausspielen kann. Der geniale Prozessor, der wunderschöne OLED-Screen (auch ohne 90 oder 120 Hertz) und die gewohnt problemlose Bedienung machen es einmal mehr zum Smartphone der Wahl für Apple-Fans.

iPhone 12 Mini -  Der Klassiker im Kleinformat

Das iPhone 12 Mini verfügt über eine Dual Kamera.Die Mini-Variante des iPhone 12 ist nur in einer einzigen Hinsicht Mini: der Größe. Denn hinter der Fassade verbirgt sich eigentlich ein vollwertiges iPhone 12. Es gibt ein bis zwei echte Unterschiede, die wir dir hier natürlich nicht vorenthalten wollen. Grundsätzlich gelten die erwähnten Faktoren des iPhone 12 aber auch bei dem kleineren Modell. 

  • Viel Leistung in schlanker Form: Ja, es ist wahr: Das iPhone 12 Mini ist ein iPhone 12 in einer platzsparenden Verpackung. Ansonsten hast du im Alltag dieselbe Leistung wie beim Hauptmodell, ohne wirkliche Abstriche machen zu müssen.

  • Kleine, feine Unterschiede: Konstruktionsbedingt fällt der Akku etwa 500 mAh kleiner aus als beim normalen 12er. Darüber hinaus verwendet Apple beim iPhone 12 Pro und Pro Max mehr und andere Kameralinsen als bei den kleineren Varianten. Diese verbessern allerdings nur Werte wie die Low-Light-Performance, die nur wirkliche Foto-Enthusiasten interessieren dürften.

  • Hosentaschenfreundlich: Spoiler alert: Das iPhone 12 Mini ist klein. Kleiner als die normale Ausführung, soviel sollte klar sein. Doch mit dem handlichen 5,4 Zoll-Format  bei nichtmal 150 Gramm trifft Apple einen Nerv, den andere Hersteller scheinbar ignorieren. Die kompakten Abmessungen machen das 12 Mini zum perfekten Alltagsbegleiter in der Hosentasche und für kleinere Hände.

Unser Fazit zum iPhone 12 Mini

Die ganz persönliche Meinung unseres (Android-liebenden) Redakteurs: Wenn es ein iPhone 12 sein soll, ist das iPhone 12 Mini der way-to-go. Leistung auf Topniveau, ein für Apple-Verhältnisse angenehmer Preis und ein Format, welches einfach praktisch im Alltag ist.
Wenn dir die kleinsten Unterschiede bei Kamera und Akku kein Dorn im Auge sind, dann ist das iPhone 12 Mini die insgesamt cleverste (und zufällig auch günstigste) Variante der aktuellen iPhone-Generation.

iPhone 12 Pro Max - Der Drang nach Größe

Für drei Kameralinsen musst du zur Pro-Version greifen.Den Abschluss unserer kurzen Übersicht macht das Flaggschiff unter den jüngsten iPhones. Mit einer Displaydiagonale von 6,7 Zoll spielt es in einer Liga wie Samsungs Note20 und legt sich da auch direkt mit der passendsten Konkurrenz an. Was das iPhone 12 Pro Max so groß macht, abseits von seinem Bildschirm, erfährst du hier. 

  • Für jeden etwas dabei: Obwohl der Trend recht eindeutig zu eher kleineren Smartphones geht und auch andere Hersteller wie Samsung eher auf Kompaktheit achten, bietet Apple weiterhin verschiedene Größen an. Das iPhone 12 Pro Max ist dabei die größte und die am besten ausgestattete Variante, was in diesem Fall allerdings kaum etwas bedeutet.

  • Kleiner als der Vorgänger: Natürlich ist das Aushängefeature des Pro Max seine Größe. Abseits davon wird es auch eher knapp, denn richtig hervorzuheben ist hauptsächlich der Akku, welcher mit 3687 mAh groß ist, aber im Vergleich zum Vorgänger 11 Pro Max um etwa 300 mAh geschrumpft ist.

  • Bonus bei der Kamera: Das Kamerasystem ist den anderen Modellen der Reihe um eine Kleinigkeit überlegen, denn Apple spendiert zwei zusätzliche digitale Zoomstufen und neben dem Weitwinkel- und Ultraweitwinkelobjektiv eine zusätzliche Kameralinse in Form eines Teleobjektivs. Dank Low-Light-Optimierung und LiDAR-Sensor gelingt die Bildstabilisierung und das Einfangen von natürlichen Farben und Helligkeitsverläufen besonders gut.  

Unser Fazit zum iPhone 12 Pro Max

Trotz der kleinen Eckpunkte hat das iPhone 12 Pro Max eine Daseinsberechtigung. Ein riesiger Screen, riesiger Akku und ebenso riesiger Funktionsumfang im und mit dem Apple-Ökosystem machen das Pro Max zum Topmodell der 12er-Reihe.

Als Business-Smartphone oder für den wahren Apple-Enthusiasten ist es also wahrscheinlich kaum einen Gedanken wert, ob es das neue iPhone 12 Pro Max sein muss. Und diese erhalten dann auch Apples aktuelles Magnum Opus (das Flaggschiff). Alle anderen sind sehr wahrscheinlich auch mit einer der kleineren Varianten glücklich und sparen dabei sogar noch den ein oder anderen Euro, der dann für den, im Lieferumfang fehlenden, Ladestecker investiert werden kann.

Individualisiere dein iPhone 12 - MagSafe und andere Kniffe

Die Brieftasche des MagSafe lässt sich einfach an die Rückseite des iPhone 12 anheften.

Bei MagSafe handelt es sich um eine neuartige Technologie für das iPhone 12, die wenn sie auch auf den ersten Blick für etwas Stirnrunzeln sorgt, sehr praktisch ist. Auf der Rückseite des iPhones ist ein Magnet-Ring, der das Apple-Logo umringt, verbaut. Dadurch kannst du verschiedenes neues Zubehör an dein iPhone 12 anfügen. Zum Start beschränkt sich Apple hierbei auf eine MagSafe-Ladestation und spezielle MagSafe-Hüllen konzentriert. In den Hüllen kannst du beispielsweise bequem Kreditkarten oder Ähnliches unterbringen, ohne dass sie von den verbauten Magneten gefährdet werden.

Bei den Farben stehen dir dieses Mal fünf verschiedene Töne zur Auswahl. Die Farben sind blau, rot, grün, weiß und schwarz (auch graphit genannt).

Groß, größer, iPhone 12 - Jetzt mit OLED-Display

War das iPhone 11 schon ordentlich groß, hat Apple bei der neuen Generation noch einmal einen drauf gesetzt. Vorab sei gesagt, dass sich die neue Generation wieder in eine Standard-Variante und eine Pro-Variante aufteilt. Wie bereits bei der Vorgänger-Generation gibt es von der Pro-Variante auch ein Pro Max. Die erste Neuerung: Erstmals gibt es mit dem iPhone 12 Mini eine gewollt kleine Version. Insgesamt gibt es von dem iPhone 12 dementsprechend vier unterschiedliche Modelle, zwischen denen du wählen kannst. Die Displaygröße und Displaydiagonale fallen hierbei wie folgt aus: 

  • iPhone 12 mini (5,4 Zoll)
  • iPhone 12 (6,1 Zoll)
  • iPhone 12 Pro (6,1 Zoll)
  • iPhone 12 Pro Max (6,7 Zoll)

Beim Bildschirm wurden übrigens ganz grundlegende Änderungen vorgenommen. Während man beim iPhone 11 auf die Pro-Version angewiesen war, sollte man ein HDR-OLED-Display sein Eigen nennen wollen, wird ebendies zum neuen Standard der zwölften Generation. Durch die noch dünneren Bildschirmränder hat man noch einmal mehr davon. Komplettiert wird das schöne Display durch eine sehr angenehme Auflösung. Selbst das kleine iPhone 12 Mini verfügt über eine Auflösung von 2340x1080 Pixel während das iPhone 12 Pro Max auf stolze 2778x1284 Pixel kommt. In Bezug auf die Pixeldichte punkten die Geräte mit Werten zwischen 458 und 476 dpi. Nach wie vor für Kopfschütteln sorgt jedoch die Notch. Diese ist immer noch vorhanden und genauso breit wie beim Vorgänger.

Beherrscht das iPhone 12 auch 5G?

Mittlerweile ist allgemein bekannt geworden, dass das iPhone 12 5G kompatibel ist. Zumindest in der Theorie. Vor allem deutsche iPhone Fans können hierbei jedoch ein unsanftes Erwachen haben. So haben sich andere Hersteller wie Samsung mit ihren mmWave 5G kompatiblen Smartphones zunächst nur auf bestimmte Regionen beschränkt. So ist das Samsung Galaxy S20 Ultra derzeit nur in den USA mit schnellem mmWave 5G Antennen verfügbar. In Europa schauen Samsung-Fans hierbei noch immer in die Röhre. Apple scheint einen ähnlichen Pfad zu wählen, womit das iPhone 12 hierzulande wohl nicht den gesamten 5G-Bandbereich abdecken können wird.

Grund hierfür ist zum einen die noch sehr viel geringere Netzabdeckung in Europa. Die Produktionskosten lägen darüber hinaus deutlich höher, würde Apple mmWave 5G Antennen als Standard verbauen. Besonders in puncto Zukunftssicherheit ist dies ein großer Wermutstropfen, da sich 5G über kurz oder lang zum neuen Mobilfunkstandard entwickeln wird.

Die Kamera des iPhone 12 - Apple hält an drei Linsen fest

Beim iPhone 11 hat Apple mit den drei rückseitig verbauten Linsen der Hauptkamera Aufsehen erregt. Auch wenn man hierbei zunächst nicht nur Lob, sondern auch Spott erntete, spricht am Ende die Technik für sich. Auch die zwölfte Generation hält an diesem Modell fest, wenn auch nur im Falle des iPhone 12 Pro und Pro Max. Bei der Standard-Variante und dem iPhone 12 Mini wird nach wie vor eine Dual-Kamera verbaut. Alle Kameras verfügen über 12 Megapixel.

Die Kamerasoftware des iPhone 12 ist ausgeklügelt und leicht zu bedienen.Generell gilt: Jedes iPhone 12 macht noch immer verdammt gute Fotos. Für das volle Kamera-Wohlfühlpaket musst du jedoch zu einer der beiden iPhone 12 Pro-Versionen greifen. Die Selfie-Kamera, das Weitwinkel-, Tele- und das Ultraweitwinkel-Objektiv liefern durch die Bank weg gute Ergebnisse. Optimiert wurden die Geräte vor allem im Hinblick auf schlechte Lichtverhältnisse. Mithilfe des Nachtmodus und LiDAR-Sensors der Pro-Versionen können auch in dunklen Umgebungen mehr Details aufgenommen. Auch der Auto-Fokus arbeitet dadurch bedeutend schneller.

Besonders schön ist, dass die Bildstabilisierung nicht unter der deutlich längeren Belichtungszeit, die der Nachtmodus mit sich bringt, leidet. So werden auch nachts aus der Hüfte geschossene Fotos knackscharf.

Nicht nur für Hobbyfotografen - Apple ProRAW

Mit der neuen Generation bietet Apple erstmals auch eine Option an, Fotos im RAW-Format abzuspeichern. Fotos im RAW-Format haben den Vorteil, dass Farben und Helligkeitsverläufe deutlich natürlicher wirken. Darüber hinaus eignen sich RAW besonders gut für digitale Nachbearbeitungen. Bei bisherigen iPhone-Generationen wurden Bilder automatisch in ein anderes Format umgewandelt, wodurch Faktoren wie die Helligkeit manchmal etwas unnatürlich wirkten. 

Achtung: Noch ist diese Option nicht verfügbar. Apple ProRAW soll in naher Zukunft per System-Update nachgeliefert werden.

Freunde guter Videoaufnahmen müssen sich leider von 120 Bildern pro Sekunde (FPS) verabschieden. 60 FPS sind jedoch auch bei einer Qualität von 4K im Rahmen des Möglichen (unabhängig vom jeweiligen Modell). Slow-Motion-Aufnahmen sind in 1080p mit bis zu 240 Bildern pro Sekunde möglich.

Zuletzt hat sich auch FaceID noch einmal verbessert. Vor allem das Erkennen deines Gesichts mit der Frontkamera aus verschiedenen Blickwinkeln wird hierbei gezielt vorangetrieben, sodass du dein Smartphone auch entsperren kannst, wenn es auf einem Tisch liegt.

Die Ausstattung des iPhone 12 - Wie steht es um den Prozessor, Akkulaufzeit und Co.?

Apple ist schon seit Langem für seine einwandfreie Hardware bekannt. Beim iPhone 12 kommt der neue A14 Bionic-Chip zum Einsatz. Zum Vergleich: Der direkte Konkurrent dieses Prozessors ist der Snapdragon 865+, der in aktuellen Android-Smartphones verbaut wird.

Der A14 Bionic Chip von Apple verspricht massig Leistung.Der A14 scheint diesen jedoch ziemlich alt aussehen zu lassen. Bereits im neuen iPad Air kam er zum Einsatz und stellt beeindruckend seine Leistung unter Beweis. Egal ob du mit Dokumenten oder Bildern arbeitest oder Games zockst, die Performance des neuen Chipsatz ist spitze. Entsprechend vielversprechend sieht die Zukunft des iPhone 12 aus. Erste Tests legen sogar nahe, dass sich das iPhone 12 zum Zeitpunkt seines Erscheinungsdatums in puncto Rechenleistung und Performance an die Spitze des Smartphone-Universums setzt

Im gleichen Zuge soll der A14 Prozessor stromsparender arbeiten als seine Vorgänger. Das würde sich positiv auf die Akkulaufzeit auswirken, die bereits mit dem iPhone 11 deutlich verbessert wurde.

Apropos Akkulaufzeit: Hierbei gibt es bereits einige ernüchternde Informationen. Während beim CPU alles auf Fortschritt hindeutet, geht es beim Akku in die andere Richtung. Das größte iPhone 12, das iPhone 12 Pro Max, wird voraussichtlich nur über eine Kapazität von 3687 mAh verfügen. Zum Vergleich: Das iPhone 11 Pro Max hatte noch eine Kapazität von 3969 mAh.

  • iPhone 12 Mini: 2227 mAh
  • iPhone 12: 2815 mAh
  • iPhone 12 Pro: 2815 mAh
  • iPhone 12 Pro Max: 3687 mAh

Grund für die Verkleinerung des Akkus ist vermutlich das verbaute 5G-Modul, wodurch weniger Platz im Gehäuse übrig bleibt. Die Laufzeit leidet ein wenig darunter und fällt rund eine Stunde kürzer aus als noch bei der Vorgänger-Generation des iPhone 11. Letzteres kam in der Standard-Variante auf etwa elf Stunden Laufzeit im Normalbetrieb, während das iPhone 12 nur gute zehn Stunden durchhält. Solltest du 5G anschalten, verkürzt sich diese weiter.

Ein viel größerer Wermutstropfen ist das Ladegerät. Dieses ist nicht im Lieferumfang enthalten

Wie hat dir dieser Kaufberater gefallen?

14 Bewertungen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut oder laden Sie die Seite neu.